DFB leitet Ermittlungen ein

Medien: Kobiaschwili schlug Stark ins Gesicht

Von SPOX
Mittwoch, 16.05.2012 | 12:51 Uhr
Lewan Kobiaschwili soll Schiedsrichter Wolfgang Stark geschlagen haben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach Informationen von "Sport Bild" ermittelt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gegen Lewan Kobiaschwili von Hertha BSC.

Nach dem Relegationsspiel-Rückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC (2:2) soll es zwischen Schiedsrichter Wolfgang Stark und Berlins Lewan Kobiaschwili in den Katakomben zu einer Auseinandersetzung gekommen sein.

BLOGEin Fortuna-Fan bittet: "Schmeißt nicht alle in denselben Topf!"

Wie die "Sport Bild" vermeldet, wurde dem Magazin aus DFB-Kreisen bestätigt, dass Kobiaschwili Stark ins Gesicht geschlagen hat. Der DFB ermittelt nun.

Auch gegen Düsseldorf Andreas Lambertz wird ein Verfahren eingeleitet, weil er nach Spielende mit einem Bengalo auf dem Platz stand.

Düsseldorf steigt nach Skandalspiel auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung