Köln entzieht Ultras Privilegien

SID
Donnerstag, 08.03.2012 | 19:06 Uhr
Ultras des 1. FC Köln sorgten in letzter Zeit immer wieder für negative Schlagzeilen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Der 1. FC Köln hat aus der Attacke auf einen Fanbus von Borussia Mönchengladbach Konsequenzen gezogen und der Ultra-Fangruppierung "Wilde Horde 1996" deren Privilegien entzogen. Durch die Strafe habe die Gruppe nun keinen Zugang mehr zu Arbeitsräumen bei Heimspielen, sie dürfe auch keine Verkaufsstände mehr betreiben, teilte der Klub am Donnerstag mit.

Ebenso darf die Gruppe beim nächsten Heimspiel gegen Hertha BSC ihr Banner nicht im Stadion aufhängen, dieses gilt unter Ultras als eines der wichtigsten Identifizierungsmerkmale.

Einige Mitglieder der Gruppe hatten auf der Rückreise vom Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim einen Bus des rheinischen Rivalen mit Pflastersteinen und Knüppeln attackiert.

Entschuldigung "nicht weit genug"

Die Kölner Vereinsführung hatte eine öffentliche Entschuldigung der Ultras für den Überfall auf die Gladbacher Fans auf einer Autobahn-Raststätte am Sonntag sowie die Distanzierung von weiteren Gewalttaten gefordert. Das Statement ging den Verantwortlichen aber "nicht weit genug", wie sie mitteilten.

FC-Geschäftsführer Claus Horstmann sagte, Mitglieder der Gruppe seien trotz zahlreicher Gespräche in der Vergangenheit immer wieder durch Gewalttaten auffällig geworden.

"Deswegen haben wir uns zum Entzug der Privilegien anlässlich des neuen Vorfalls gezwungen gesehen, auch wenn uns bewusst ist, dass die Mehrheit der Mitglieder der Organisation nicht als gewaltbereit einzustufen ist", so Horstmann.

Das ist der 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung