Donnerstag, 08.03.2012

Nach Überfall auf einen Fanbus

Köln entzieht Ultras Privilegien

Der 1. FC Köln hat aus der Attacke auf einen Fanbus von Borussia Mönchengladbach Konsequenzen gezogen und der Ultra-Fangruppierung "Wilde Horde 1996" deren Privilegien entzogen. Durch die Strafe habe die Gruppe nun keinen Zugang mehr zu Arbeitsräumen bei Heimspielen, sie dürfe auch keine Verkaufsstände mehr betreiben, teilte der Klub am Donnerstag mit.

Ultras des 1. FC Köln sorgten in letzter Zeit immer wieder für negative Schlagzeilen
© Getty
Ultras des 1. FC Köln sorgten in letzter Zeit immer wieder für negative Schlagzeilen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Ebenso darf die Gruppe beim nächsten Heimspiel gegen Hertha BSC ihr Banner nicht im Stadion aufhängen, dieses gilt unter Ultras als eines der wichtigsten Identifizierungsmerkmale.

Einige Mitglieder der Gruppe hatten auf der Rückreise vom Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim einen Bus des rheinischen Rivalen mit Pflastersteinen und Knüppeln attackiert.

Entschuldigung "nicht weit genug"

Die Kölner Vereinsführung hatte eine öffentliche Entschuldigung der Ultras für den Überfall auf die Gladbacher Fans auf einer Autobahn-Raststätte am Sonntag sowie die Distanzierung von weiteren Gewalttaten gefordert. Das Statement ging den Verantwortlichen aber "nicht weit genug", wie sie mitteilten.

FC-Geschäftsführer Claus Horstmann sagte, Mitglieder der Gruppe seien trotz zahlreicher Gespräche in der Vergangenheit immer wieder durch Gewalttaten auffällig geworden.

"Deswegen haben wir uns zum Entzug der Privilegien anlässlich des neuen Vorfalls gezwungen gesehen, auch wenn uns bewusst ist, dass die Mehrheit der Mitglieder der Organisation nicht als gewaltbereit einzustufen ist", so Horstmann.

Das ist der 1. FC Köln

Die schlechtesten Teams der Bundesliga-Geschichte
Platz 10: Borussia Mönchengladbach (1999) mit 21 Punkten (vier Siege, neun Remis und 21 Niederlagen) bei 41:79 Toren (alle folgenden Ergebnisse nach 3-Punkte-Regel)
© Getty
1/10
Platz 10: Borussia Mönchengladbach (1999) mit 21 Punkten (vier Siege, neun Remis und 21 Niederlagen) bei 41:79 Toren (alle folgenden Ergebnisse nach 3-Punkte-Regel)
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden.html
Platz 9: Blau-Weiß 90 Berlin (1987) mit 21 Punkten (drei Siege, zwölf Remis, 19 Niederlagen) bei 36:76 Toren
© Imago
2/10
Platz 9: Blau-Weiß 90 Berlin (1987) mit 21 Punkten (drei Siege, zwölf Remis, 19 Niederlagen) bei 36:76 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=2.html
Platz 8: Tennis Borussia Berlin (1975) mit 21 Punkten (fünf Siege, sechs Remis, 23 Niederlagen) bei 38:89 Toren
© Imago
3/10
Platz 8: Tennis Borussia Berlin (1975) mit 21 Punkten (fünf Siege, sechs Remis, 23 Niederlagen) bei 38:89 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=3.html
Platz 7: Dynamo Dresden (1995) mit 20 Punkten (vier Siege, acht Remis, 22 Niederlagen) bei 33:68 Toren
© Imago
4/10
Platz 7: Dynamo Dresden (1995) mit 20 Punkten (vier Siege, acht Remis, 22 Niederlagen) bei 33:68 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=4.html
Platz 6: VfB Leipzig (1994) mit 20 Punkten (drei Siege, elf Remis, 20 Niederlagen) bei 32:69 Toren
© Imago
5/10
Platz 6: VfB Leipzig (1994) mit 20 Punkten (drei Siege, elf Remis, 20 Niederlagen) bei 32:69 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=5.html
Platz 5: 1. FC Nürnberg (1984) mit 20 Punkten (sechs Siege, zwei Remis, 26 Niederlagen) bei 38:85 Toren
© Imago
6/10
Platz 5: 1. FC Nürnberg (1984) mit 20 Punkten (sechs Siege, zwei Remis, 26 Niederlagen) bei 38:85 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=6.html
Platz 4: SC Freiburg (2005) mit 18 Punkten (drei Siege, neun Remis, 22 Niederlagen) bei 30:75 Toren
© Getty
7/10
Platz 4: SC Freiburg (2005) mit 18 Punkten (drei Siege, neun Remis, 22 Niederlagen) bei 30:75 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=7.html
Platz 3: Hertha BSC (1991) mit 17 Punkten (drei Siege, acht Remis, 23 Niederlagen) bei 37:84 Toren
© Imago
8/10
Platz 3: Hertha BSC (1991) mit 17 Punkten (drei Siege, acht Remis, 23 Niederlagen) bei 37:84 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=8.html
Platz 2: Wuppertaler SV (1975) mit 14 Punkten (zwei Siege, acht Remis, 24 Niederlagen) bei 32:86 Toren
© Imago
9/10
Platz 2: Wuppertaler SV (1975) mit 14 Punkten (zwei Siege, acht Remis, 24 Niederlagen) bei 32:86 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=9.html
Platz 1: Tasmania Berlin (1966) mit 10 Punkten (zwei Siege, vier Remis, 28 Niederlagen) bei 15:108 Toren
© Imago
10/10
Platz 1: Tasmania Berlin (1966) mit 10 Punkten (zwei Siege, vier Remis, 28 Niederlagen) bei 15:108 Toren
/de/sport/diashows/bundesliga-schlechteste-teams-aller-zeiten/schlechteste-bundesliga-teams-der-geschichte-tasmania-berlin-wuppertaler-sv-hertha-bsc-dynamo-dresden,seite=10.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Stefan Kießling diskutierte nach der Niederlage mit den Fans

"Scheiß Kölner": Kießling wollte "keinen beleidigen"

Ohne Tor: Reus & Co. verzweifelten gegen Köln

BVB mit Nullnummer gegen Kölner Bollwerk

Neven Subotic will sich auf den Schlussspurt in der Bundesliga konzentrieren

Köln: Subotic stellt Vertragsgespräche hinten an


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.