Fussball

Progrebnjak: "Ich war sehr gerne in Stuttgart"

SID
Pawel Pogrebnjak vom VfB Stuttgart zum FC Fulham
© Getty

Der Wechsel des Stuttgarter Stürmers Pawel Pogrebnjak zum englischen Klub FC Fulham ist am späten Dienstagabend von beiden Vereinen endgültig bestätigt worden.

Der 28-Jährige erhält bei den Londonern zunächst einen Vertrag bis zum kommenden Sommer. Über die Ablösesumme wurde von den Klubs Stillschweigen vereinbart. Der Transfer hatte sich wegen einer langwierigen sportärztlichen Untersuchung und einer zunächst fehlenden Arbeitserlaubnis in die Länge gezogen.

Zudem ging der Wechsel nicht ohne Nebengeräusche über die Bühne. Das russische Blatt "Sowjetski Sport" hatte von Vorwürfen Pogrebnjaks gegen den VfB berichtet.

Progrebnjak weißt Vorwürfe von sich

"Die Führungsriege der Stuttgarter hat sich wie Schweine verhalten, deshalb wollte ich keine Sekunde länger bei diesem Klub bleiben", soll er gesagt haben. Diese Zitate wies Pogrebnjak aber als falsch zurück: "Manch reißerische Zitate, die heute durch die Medien geisterten, sind schlicht nicht wahr. Das ist nicht mein Stil. Ich war sehr gerne in Stuttgart."

"Pavel hat sich bis zuletzt korrekt verhalten. In dieser Situation ist der Wechsel für beide Seiten die beste Lösung", sagte Stuttgarts Manager Fredi Bobic. Im Sommer 2009 kam der 28-Jährige vom FC Zenit St. Petersburg zum VfB und erzielte in 67 Bundesligaspielen 15 Tore.

Nur noch Kurzeinsätze beim VfB

Zuvor hatte der VfB für geschätzte fünf Millionen Euro Vedad Ibisevic vom Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim für den Angriff verpflichtet. Pogrebnjak, der im Sommer 2009 für rund fünf Millionen Euro von Zenit St. Petersburg zu den Schwaben gewechselt war und in 68 Partien 15 Tore erzielte, kam in dieser Saison meist nur zu Kurzeinsätzen.

In der Rückrunde hofft er beim FC Fulham auf mehr Einsatzzeiten, da er sich für die Nationalmannschaft und somit für den EM-Kader empfehlen will.

Pawel Pogrebnjak im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung