Nach Roter Karte gegen Mainz

Freiburger Diagne für ein Spiel gesperrt

SID
Montag, 30.01.2012 | 16:09 Uhr
Schiedsrichter Markus Schmidt zeigt Fallou Diagne (Nummer 13) den roten Karton
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Innenverteidiger Fallou Diagne von Bundesliga-Schlusslicht SC Freiburg ist nach seiner Roten Karte beim 1:3 beim FSV Mainz mit einer milden Strafe davon gekommen und vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) lediglich für ein Spiel gesperrt worden.

Damit wird Diagne, der in der Winterpause nach Freiburg gewechselt war, der Mannschaft von Trainer Christian Streich nur im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen Werder Bremen fehlen.

Schiedsrichter Markus Schmidt hatte nach einem vermeintlichen Foul von Diagne am Mainzer Stürmer Adam Szalai in der vierten Minute auf Strafstoß entschieden und den Senegalesen wegen der Verhinderung einer Torchance vom Platz gestellt.

Fallou Diagne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung