Bayern-Präsident spricht über Neuverpflichtungen

Uli Hoeneß kündigt "Bomben"-Verstärkung an

Von SPOX
Freitag, 06.01.2012 | 22:19 Uhr
Wollen im Sommer zuschlagen: Christian Nerlinger (l.) und Uli Hoeneß
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach dem Transfer von Marco Reus zu Borussia Dortmund will der FC Bayern im Sommer tief in die Tasche greifen. Uli Hoeneß kündigt für die Offensive eine "Bombe" sowie einen Innenverteidiger an. Bezüglich einer Vertragsverlängerung von Arjen Robben zeigt sich der FCB-Präsident optimistisch.

Während die Spieler des FC Bayern in der Wüstensonne im Trainingslager schwitzen, ließ Präsident Uli Hoeneß anlässlich seines 60. Geburtstages hierzulande häufiger von sich hören.

Nach dem Wechsel von Marco Reus zum Konkurrenten Borussia Dortmund, meldete sich die "Abteilung Attacke" nun erneut zu Wort und verspricht hochkarätige Neuzugänge.

Doch anstatt in der Winterpause große Neuverpflichtungen zu tätigen, richtet Hoeneß den Blick schon auf die nächste Saison - und das mit konkreten und handfesten Aussagen.

Neuer Innenverteidiger soll kommen

Vor allem durch die Planungsunsicherheit im Abwehrbereich sieht sich der Verein gezwungen, im Sommer "einen Innenverteidiger zu finden", äußerte sich Hoeneß gegenüber der "Süddeutschen Zeitung".

Daniel van Buyten ist in die Jahre gekommen, sein Vertrag läuft im Sommer aus - von seinen immer wiederkehrenden Knieproblemen ganz zu schweigen. Zwar unterstreicht Hoeneß, dass er "eine gute Saison spielt", eine Zukunft, die ihn über das Jahr 2013 hinaus an der Isar sieht, gibt es jedoch wohl kaum.

Arjen Robben im Interview: "Vielleicht hatte Reus Angst"

Und Breno, der sich nach seinen privaten Problemen im Trainingslager wieder an die Mannschaft herankämpfen will, ist auch im vierten Jahr seit seinem Wechsel nach München nur Reservist.

Bleiben nur noch der gesetzte Holger Badstuber und "Immer-mal-wieder-Innenverteidiger" Jerome Boateng. Für eine europäische Topmannschaft eindeutig zu wenig.

Größte Baustelle: Offensive

Die größte Baustelle sieht Hoeneß allerdings im Offensivbereich. Ivica Olic kokettiert seit geraumer Zeit mit einem Abschied - der Verein wird ihm im Sommer wohl keine Steine in den Weg legen. Der als Mario Gomez-Backup eingeplante Nils Petersen wird nur sporadisch eingesetzt.

"Unser größtes Problem ist doch: Was machen wir, wenn sich Mario-Gomez verletzt?", philosophiert Hoeneß: "Da werden wir eine richtige Bombe brauchen. Einen, der immer spielen kann, in Barcelona oder in Manchester."

Dabei soll es sich laut "SZ" allerdings nicht etwa um Freiburg-Goalgetter Papiss Demba Cisse handeln, der schon häufig mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde.

Das Argument, Heynckes' Spielsystem mit nur einer Spitze würde Top-Stürmer abschrecken, lässt Hoeneß indes nicht gelten: "Du kannst ja auch mal mit zwei Stürmern spielen."

Hoeneß glaubt an Robbens Vertragsverlängerung

Neue Spieler verpflichten ist das eine - Verträge verlängern das andere. Bayerns-Superstar Arjen Robben soll noch in den nächsten Monaten seinen 2013 auslaufenden Kontrakt verlängern.

Die Vorzeichen stimmen die Verantwortlichen milde: "Da dürften wir in den nächsten sechs Wochen mehr wissen", zeigt sich der Präsident optimistisch.

Hoeneß ist sich "ganz sicher", dass Robbens Vertagsverlängerung demnächst über die Bühne geht.

Der Protagnist selbst ließ unter der Woche verlauten, dass er sich "sehr wohlfühlt und keinen Grund sieht, wegzugehen."

Der Kader des FC Bayern im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung