Berlin - Mainz

Hertha: Gegen Mainz müssen Punkte her

SID
Donnerstag, 20.10.2011 | 16:30 Uhr
Mit Spaß zum Erfolg: Gegen Mainz will Hertha den nächsten Dreier einfahren
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hertha BSC Berlin steht am Samstag gegen den FSV Mainz 05 unter Zugzwang. Der Aufsteiger muss nach dem 0:4 bei Bayern München wieder in die Erfolgsspur finden.

Der Aufsteiger muss nach dem 0:4 bei Bayern München wieder in die Erfolgsspur finden, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

"Jetzt kommen die Teams, die mit uns auf Augenhöhe sind", sagte Trainer Markus Babbel am Donnerstag mit Blick auf die Spiele gegen Mainz und beim VfL Wolfsburg: "Ich erwarte ein anderes Auftreten meiner Mannschaft." Babbel, der gegen Mainz personell aus dem Vollen schöpfen kann, verzichtete nach der Pleite gegen den Tabellenführer auf besondere Trainingsmaßnahmen: "Ich bin kein Freund von Aktionismus und Straftraining."

Babbel schätzt Mainz höher ein

Die Mainzer schätzt der 39-Jährige höher ein, als es der 15. Tabellenplatz vermuten lässt. "Die haben viele Spiele nur unglücklich verloren und waren oft die bessere Mannschaft. Mainz hat eine hohe Qualität und einen guten Trainer", sagte er.

Manager Michael Preetz betonte ebenfalls die besondere Bedeutung des Spiels gegen Mainz: "Wir müssen jetzt punkten. Es ist ein langer Weg bis zum Mai und zum Klassenerhalt", sagte der ehemalige Kapitän der Berliner.

Mainz ohne Svensson

Mainz muss in Berlin auf Innenverteidiger Bo Svensson verzichten. Der Däne leidet an einer Kniereizung und konnte deshalb zuletzt nicht trainieren. Weiterhin fehlt auch der ungarische Nationalspieler Adam Szalai, der sich nach seinem Kreuzbandriss aber bereits im Aufbautraining befindet.

Nach zuletzt sieben Bundesligaspielen ohne Sieg zählt für die Rheinhessen in Berlin nur ein Sieg.

"Ich kann nicht erkennen, dass die Angst irgendeinen der Spieler lähmt. Wir fahren mit breiter Brust und Selbstvertrauen nach Berlin und sind gewiss in der Lage, Hertha zu schlagen", sagte FSV-Coach Thomas Tuchel, der mit seinem Team in den letzten beiden Gastspielen allerdings jeweils drei Gegentreffer hinnehmen musste.

Der 10. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung