Offensivere Rolle gewünscht

Beckenbauer: Nerlinger zu oft im Hintergrund

SID
Samstag, 21.05.2011 | 18:10 Uhr
Franz Beckenbauer (r.) will Christian Nerlinger mehr im Vordergrund sehen
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Franz Beckenbauer wünscht sich von Sportdirektor Christian Nerlinger beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München eine offensivere Rolle.

Franz Beckenbauer wünscht sich von Sportdirektor Christian Nerlinger beim Bayern München eine offensivere Rolle. "Christian Nerlinger hat einen guten Job gemacht. Doch leider ist er nicht so aus dem Hintergrund getreten. Das wird sich ändern. Das muss sich ändern, damit er akzeptiert wird", sagte Beckenbauer bei einer Gesprächsrunde des TV-Senders Sky in Berlin.

Beckenbauer warf ein, dass es Nerlinger auch deshalb schwer habe, weil sich Präsident Uli Hoeneß nicht wie geplant zurückgezogen habe. "Wenn der Uli in seinem Büro ist, dann gehen doch alle zum Uli und laufen an Nerlingers Büro vorbei", sagte Bayerns Ehrenpräsident.

Beckenbauer lobt Babbel

Hoeneß sei es aber zu verdanken, dass man sich von Trainer Louis van Gaal getrennt habe. "Wenn der Uli das nicht gemacht hätte, wäre van Gaal immer noch Trainer und wir ständen auf Rang acht."

Lobende Worte fand Beckenbauer für Trainer Markus Babbel von Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC Berlin. "Babbel hat Hervorragendes geleistet. Man wird noch viel von ihm hören. Er hat das Bayern-Gen. Der stößt mal in die Klopp-Dynastie. Er war schon als Spieler ein ruhiger und intelligenter Bursche", sagte der Kaiser.

Ein Engagement von Babbel bei den Bayern in zwei, drei Jahren, wenn Jupp Heynckes nicht mehr zur Verfügung stehe, sei "durchaus denkbar".

Abwehr personell nachbessern

Von seinen Bayern erwartete Beckenbauer zur neuen Saison eine deutliche Steigerung. In der Abwehr müsste personell nachgebessert werden. Nils Petersen, dessen Wechsel vom Zweitligisten Energie Cottbus an die Isar am Donnerstag vollzogen worden war, kennt Beckenbauer kaum. "Vielleicht hat man ihn geholt, weil er ein Talent ist. Er wird sicher seine Tore machen."

Meister Borussia Dortmund hat Beckenbauer für die neue Saison bei der Titelvergabe wieder auf der Rechnung. "Es gibt keine Mannschaft, die besser von Angriff auf Abwehr und umgekehrt umschalten kann", sagte der "Kaiser".

Zwar sei die Erwartungshaltung der BVB-Fans enorm gewachsen, auch bekäme der Meister durch die Teilnahme an der Champions League die Mehrfachbelastung deutlich zu spüren. Dennoch werde die Borussia zu alter Stärke finden. "Dafür wird Jürgen Klopp schon sorgen", sagte Beckenbauer.

Die Abschlusstabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung