Mittwoch, 24.11.2010

Die Tops und Flops der Bundesliga-Leihspieler

Das neue Erfolgsmodell der Liga

Nie zuvor funktionierte das Modell der Spielerleihe besser als jetzt. Die Beispiele Lewis Holtby, Mehmet Ekici oder Julian Schieber seien genannt. Sie alle wurden verliehen, um Spielpraxis zu sammeln und den nächsten Karriereschritt zu gehen und sind auf dem besten Weg dahin. Es gibt aber auch Beispiele, bei denen die Theorie nicht aufgeht. SPOX hat die Tops und Flops der Leihgeschäfte dieser Saison unter die Lupe genommen.

Zwei Volltreffer beim 1. FC Nürnberg: die Leihspieler Mehmet Ekici (l.) und Julian Schieber
© Imago
Zwei Volltreffer beim 1. FC Nürnberg: die Leihspieler Mehmet Ekici (l.) und Julian Schieber
© Getty

Thomas Kessler (St. Pauli - ausgeliehen von Köln)

Kessler absolvierte für die Rheinländer in der vergangenen Spielzeit lediglich zwei Partien, zufälligerweise beide gegen Bremen. In beiden Begegnungen überzeugte er restlos, trotzdem fand er sich danach auf der Ersatzbank wieder. An Torwart-Oldie Faryd Mondragon war kein Vorbeikommen.

Kessler zog die Konsequenzen und versucht nun sein Glück in Hamburg - und das mit Erfolg. Nachdem Stammkeeper Mathias Hain nach zwei Spielen verletzt passen musste, sprang der 24-jährige in die Bresche und ist seitdem die Nummer eins. Mit richtig starken Paraden wie zuletzt gegen Leverkusen zeigte der gebürtige Kölner, dass er zu den Top-Torhütern in der Bundesliga gehört und auch langfristig das Potenzial hat, als Stammkeeper das Gehäuse eines Bundesliga-Teams zu hüten.

SPOX meint: Kessler wird auch in der neuen Saison Nummer eins sein. Ob in Köln, ist allerdings noch unklar. Das volle Vertrauen scheint der FC nicht in ihn zu haben, sonst hätte er den alternden Mondragon wohl schon vor längerer Zeit ersetzt. Zudem meldet mit U-18-Nationalkeeper Timo Horn bereits ein neuer talentierter Keeper bei den Domstädtern Ansprüche an.

© Getty

Carlos Zambrano (St. Pauli - ausgeliehen von Schalke)

"Schalkes bester Innenverteidiger spielt für St. Pauli." Diesen Satz hörte man zu Saisonbeginn in Anspielung auf Zambranos Leistungen recht oft. Der von den Königsblauen ans Millerntor ausgeliehene Peruaner überzeugte bei den Norddeutschen von Beginn an und verdrängte Kapitän Fabio Morena aus der ersten Elf.

Auf Schalke mimte Zambrano mehrfach den Rechtsverteidiger, doch für diese Position ist der 13-fache Nationalspieler zu steif und einfach nicht schnell genug. In der Innenverteidigung überzeugt er hingegen mit seiner Zweikampfstärke und starkem Stellungsspiel. Magath glaubt fest daran, dass er seinen Weg gehen wird. "Er ist ein sehr eifriger, aufnahmefähiger Spieler und hat eine große Zukunft vor sich."

Der Leihvertrag zwischen Schalke und St. Pauli gilt noch bis Sommer 2012, allerdings haben sich die Königsblauen ein Rückholrecht für die kommende Saison gesichert.

SPOX meint: Zambrano überzeugt, trotzdem wird es für ihn schwer werden, sich auf Schalke gegen Metzelder und Höwedes durchzusetzen. Auf den Außenverteidigerpositionen besteht bei den Königsblauen zwar Bedarf, ob Magath ihn dort aber wieder einsetzt oder aus seinem Fehler gelernt hat, wird sich zeigen. Tendenz: Zambrano bleibt bis 2012 am Millerntor und wird langfristig mit Höwedes das Innenverteidiger-Duo auf Schalke bilden.

© Getty

Mehmet Ekici (Nürnberg - ausgeliehen vom FC Bayern)

Nach dem erfolgreichen Gastspiel von Breno und Andreas Ottl in der vergangen Saison, steht mit Ekici nun ein weiterer Bayern-Akteur in Diensten des Clubs. Im qualitativ hochwertig besetzten Mittelfeld des FC Bayern besaß der Deutsch-Türke keine Perspektive, bei den Franken hingegen ist er Stammspieler und Leistungsträger.

Zwei Treffer und zwei Torvorlagen stehen für ihn zu Buche. Bei seinem Länderspieldebüt für die Türkei gegen die Niederlande kam er 30 Minuten lang zum Einsatz. Ohne Frage: Ekici ist eine der größten Entdeckungen der aktuellen Saison. Doch ob es auch zum Durchbruch unter Louis van Gaal reicht? Auch Ekici weiß: "Momentan ist eine Entwicklung in dieser Sache einfach nicht absehbar."

SPOX meint: Ekici ist ein großes Talent, daran besteht kein Zweifel. Und trotz aller Konkurrenz in München stehen seine Chancen allem Anschein gar nicht so schlecht. Schließlich hat van Gaal ein Faible für Youngster, wie zahlreiche Beispiele zeigen - und er hat Ekici auf dem Zettel. Vor dem bayerischen Derby vor zehn Tagen sagte der Niederländer: "Wir haben ihn ausgeliehen und nicht verkauft, weil das ein sehr guter Spieler ist. (...) Er hat nächstes Jahr gute Chancen, beim FC Bayern zu spielen."

© Getty

Julian Schieber (Nürnberg - ausgeliehen von Stuttgart)

Schieber ist die nächste Leihgabe, die beim Club so richtig aufblüht. Der 21-Jährige deutete sein Talent beim VfB Stuttgart bereits an, bekam aber unter Ex-Coach Christian Gross nur ganz wenig Einsatzzeit. Schieber wurde unter Hecking auf Anhieb zum Stammspieler, erzielte bisher drei Treffer selbst und gab zu sieben Toren den Assist.

Insbesondere beim 3:2-Erfolg des Clubs in Bremen zeigte der U-21-Nationalspieler mit drei Torvorlagen eine klasse Leistung. "Alle Erwartungen, die wir mit seiner Verpflichtung verbunden hatten, sind mit einem Sternchen aufgegangen", lobt auch Nürnberg-Manager Martin Bader den Youngster.

SPOX meint: Schieber hat sein Talent in Stuttgart mehrfach angedeutet, beim Club darf er dieses nun regelmäßig über 90 Minuten unter Beweis stellen. Beim VfB ist Cacau der einzig gesetzte Stürmer. Ciprian Marica und Pawel Pogrebnyak sind zu unkonstant, Martin Harnik sticht nur als Joker. Schieber ist auf dem besten Wege, sich demnächst auch für den VfB unverzichtbar zu machen.

© Getty

Lewis Holtby (Mainz - ausgeliehen von Schalke)

Felix Magath schnappte sich 2009 für 3,5 Millionen seinen Wunschspieler, um ihn dann fast gar nicht einzusetzen. Für die Königsblauen absolvierte Holtby in der vergangenen Spielzeit lediglich neun Partien und wurde in der Rückrunde an den VfL Bochum ausgeliehen. Auch dort konnte er sein Potenzial nicht abrufen.

In Mainz hat Holtby nun sein Glück gefunden. Zusammen mit Andre Schürrle ist der 20-Jährige Leistungsträger einer hervorragend funktionierenden Mannschaft. "Eine bessere Entscheidung habe ich selten getroffen", erklärte Magath zuletzt. Der Schalke-Coach weiß, dass er die Karriere des Neu-Nationalspielers mit der Leihe nach Mainz weit vorangetrieben hat.

SPOX meint: Holtby auszuleihen, war eine goldrichtige Entscheidung. Es ist kaum vorstellbar, dass der Youngster bei S04 eine ähnliche Entwicklung genommen hätte. Fakt ist: Magath wird Holtby zurückholen. Ob er in Gelsenkirchen genauso auftrumpfen wird wie am Bruchweg, wird sich allerdings erst zeigen müssen.

Weitere erfolgreiche Leihgeschäfte:

Jens Hegeler (Nürnberg - ausgeliehen von Leverkusen)

Bastian Oczipka (St. Pauli - ausgeliehen von Leverkusen)

Marcel Risse (Mainz - ausgeliehen von Leverkusen)

Christian Fuchs (Mainz - ausgeliehen von Bochum)

 

Weiter geht's mit den Flops der Saison

Tim Frische

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.