Bundesliga

Hoeneß kandidiert als DFL-Präsident

SID
Freitag, 16.07.2010 | 21:04 Uhr
Uli Hoeneß ist erst im November 2009 zum Präsidenten von Bayern München gewählt worden
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Uli Hoeneß will offenbar neuer Ligaverbands-Präsident werden. Demnach würde es am 18. August zu einer Kampfabstimmung zwischen Hoeneß und dem derzeitigen Präsidenten Rauball kommen.

Uli Hoeneß will neuer Ligaverbands-Präsident werden. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat der Präsident des deutschen Meisters Bayern München seine Kandidatur schriftlich bei der DFL eingereicht.

Am 18. August wird es bei der Vollversammlung der 36 Klubs der 1. und 2. Liga zu einer Kampfabstimmung zwischen Hoeneß und dem derzeitigen Präsidenten Reinhard Rauball kommen. Hoeneß hat Rauball persönlich von seiner Kandidatur informiert.

Reinhard Rauball ist seit 2007 DFL-Präsident und hatte zuletzt auch nicht mit Kritik an der Nationalmannschaft gespart. Dort sehe er Tendenzen zur Verselbständigung und hatte künftig drei statt zwei Verbände befürchtet.

Uli Hoeness hat sich schon länger mit der Kandidatur als DFL-Präsident auseinandergesetzt. "Ich beschäftige mich mit dem Thema", hatte er Ende April gegenüber der "SZ" geäußert. "Ich muss erst für mich entscheiden, ob ich das machen will - aber wenn, dann kandidiere ich nur für die Spitze."

Seifert gegen zusätzliche Anstoßzeiten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung