Bundesliga

Westermann wechselt zum HSV

SID
Montag, 19.07.2010 | 15:19 Uhr
Heiko Westermann wechselte 2007 von Arminia Bielefeld nach Gelsenkirchen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Heiko Westermann kehrt Schalke 04 den Rücken und wechselt zu Liga-Konkurrent Hamburger SV. Die Ablöse für den Nationalspieler soll rund 7,5 Millionen Euro betragen.

Heiko Westermann verlässt Schalke 04 und wechselt zum Hamburger SV. "Die Unterschrift fehlt noch, aber ich gehe davon aus, dass es klappt", sagt Schalke Trainer Felix Magath.

Um Punkt 10.00 Uhr am Montagmorgen stieg Heiko Westermann vor dem malerischen Schloss Pichlarn in Irdning in eine Limousine - und Felix Magath wird sich insgeheim ins Fäustchen gelacht haben. Heiko Westermann verlässt Schalke 04, er wechselt für die stolze Summe von rund 7,5 Millionen Euro zum Hamburger SV. Felix Magath, Trainer und Manager des Vizemeisters, hat nun mehr Spielraum für die geplanten Top-Transfers.

"Die Unterschrift fehlt noch, aber ich gehe davon aus, dass es klappt", sagte Magath am Montagmittag: "Heiko hat uns verlassen und uns nach dem Spiel am Sonntag mitgeteilt, dass er sich entschieden hat, zum Hamburger SV zu wechseln. Wir sind ja auf der Position des Innenverteidigers gut aufgestellt, aber der HSV hat dort Bedarf. Und für Heiko ist die Position der Knackpunkt."

Sportliche Verlust hält sich in Grenzen

Der sportliche Verlust hält sich in Grenzen, zumal Magath bereits Uruguays WM-Stammverteidiger Jorge Fucile als Ersatz für Nationalspieler Westermann ins Auge gefasst hat.

Magath beteuerte beim Trainingslager in der Steiermark, er hätte "aus Trainersicht keine Sekunde darüber nachdenken dürfen", Westermann zu verkaufen. Doch der Transfer passt ihm ganz gut ins Konzept. Ablöse kassieren, Gehalt bis 2014 sparen - zudem hatte Westermann eine enttäuschende Saison hinter sich.

Schwache Saison von Westermann

Im Januar eine OP am Knie, im Mai ein Kahnbeinbruch, der ihn die WM-Teilnahme kostete, nicht viele überzeugende Leistungen. Ganz im Gegensatz zur Vorsaison, als Westermann mit dynamischen Vorstößen und sechs Toren begeistert hatte. Nun jedoch sieht Magath Neuzugang Christoph Metzelder und Benedikt Höwedes vorne. Für den Kapitän ist plötzlich kein Platz mehr.

Zum Abschied gab es aber noch einmal warme Worte. "Ich konnte eigentlich nicht auf ihn verzichten", sagte Magath, "aber unsere finanzielle Situation ist immer noch nicht so prickelnd." Es reicht aber, um Fucile ("ein sehr interessanter Mann") vom FC Porto an der Angel zu haben - und auch die Verpflichtung von Superstar Raul hat Magath längst noch nicht abgeschrieben.

Raul noch nicht vom Tisch

"Die Tendenz geht Richtung Schalke", verkündete der Trainer am Montag: "Je länger kein anderer Verein seine Verpflichtung vermeldet, desto besser stehen unsere Chancen. Ich bin zuversichtlich, dass er zu uns kommt." Raul ist bei Real Madrid eine Ikone, er spielt seit 1992 für die Königlichen.

Westermann, erklärte Magath, habe er "nach reiflicher Überlegung" die Freigabe erteilt. Der 26-Jährige hatte die WM wegen eines Kahnbeinbruchs im Fuß verpasst. Diese Verletzung hatte er bei seinem bislang letzten Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft im Testspiel gegen Ungarn (3:0) am 29. Mai erlitten.

Auf Schalke stand Westermann noch bis 2014 unter Vertrag. Es könnte schnell zu einem Wiedersehen mit den Königsblauen kommen: Am ersten Bundesliga-Spieltag ist Schalke beim HSV zu Gast.

Metzelder hofft auf DFB-Comeback

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung