Dienstag, 20.07.2010

Manuel Friedrich im Interview

Friedrich: "Ballack ist richtig heiß"

Manuel Friedrich, der als erster Mainzer Spieler für die deutsche Nationalmannschaft berufen wurde, ist aktuell eine der wichtigsten Stützen bei Bayer Leverkusen. Im Interview mit SPOX spricht er über die Verpflichtung von Michael Ballack, was ihn zum Einstand erwartet und warum eine generelle Verstärkung in der Breite wichtig war.

In 193 Bundesliga-Spielen für Bremen, Mainz und Leverkusen erzielte Manuel Friedrich 14 Tore
© Getty
In 193 Bundesliga-Spielen für Bremen, Mainz und Leverkusen erzielte Manuel Friedrich 14 Tore

SPOX: Vieles dreht sich bei Bayer Leverkusen schon um Michael Ballack, obwohl er sich nach seiner Verletzung erst im Aufbautraining befindet. Spüren Sie so etwas wie einen Ballack-Schub in der Mannschaft?

Manuel Friedrich: Auf jeden Fall. Michael Ballack ist ein Weltstar. Er wird uns in seiner Funktion als Leader und Autoritätsperson extrem helfen. Vor allem unsere jungen Spieler werden viel von Michael lernen. Er ist ein Vorbild in Sachen Ehrgeiz. Michael wollte in seiner Karriere in jeder Saison vorankommen. An diesem Typen können sich nun viele orientieren.

SPOX: Sie sind einer der Führungsspieler innerhalb der Mannschaft. Wurde mit Ihnen vorab über einen Transfer von Michael Ballack gesprochen?

Friedrich: Nein. Danach wird nicht gefragt. Das läuft bei uns wie in jeder anderen Mannschaft auch. Das ist die Sache des Trainers und des Managers. Beschwert hätte ich mich allerdings sicher nicht.

SPOX: Wie hat die Mannschaft reagiert, als feststand, dass er kommen wird?

Friedrich: Wir haben uns gefreut. Alles andere hätte ich auch seltsam gefunden. Er ist eine Verstärkung für die Mannschaft. Wir haben große Ziele. Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird Michael seinen Teil dazu beitragen. Deswegen: Super, dass er sich für Bayer entschieden hat.

SPOX: Normalerweise heißt es, dass sich Neue erstmal hinten anstellen müssen. Wie werden Sie einen Weltstar wie Michael Ballack integrieren?

Friedrich: Der muss erstmal einen Einstand geben, Materialdienst machen und die Bälle zum Platz tragen.(lacht)

SPOX: Und tatsächlich?

Friedrich: Michael Ballack war schon in Leverkusen, hat sich in München zu Deutschlands Leader entwickelt und ist in London zu einem Superstar aufgestiegen. Jeder Fußball-Fan auf der Welt kennt Michael Ballack. Da ist es doch normal, dass er eine andere Rolle einnehmen wird, als ein 19-Jähriger.

SPOX: Derzeit plagt er sich noch mit den Folgen seiner Verletzung herum. Welchen Eindruck macht er auf Sie?

Friedrich: Er ist richtig heiß und will noch was erreichen. Und da ist er bei uns genau richtig.

SPOX: Wie stark ist Leverkusens Kader in dieser Saison?

Friedrich: Stark. Wir haben ja nicht nur Michael Ballack geholt. Die Mannschaft ist insgesamt gut verstärkt worden. Vor allem in der Breite. Uns erwarten in dieser Saison ja sicherlich ein paar mehr Spiele, als noch im letzten Jahr. Insofern ist es für uns positiv, dass mehr Alternativen zu Verfügung stehen.

SPOX: Die Europa League liefert ein dickes Programm.

Friedrich: Das ist der Punkt. Wir haben bis Dezember an die 30 Spiele. Der Donnerstag-Sonntag-Rhythmus wird der Mannschaft alles abverlangen.

SPOX: Deshalb werden vielleicht auch einige Talente ihre Chance erhalten. Neuzugang Nicolai Jörgensen macht mit 19 Jahren bislang eine richtig gute Figur.

Friedrich: Nicolai ist ein riesiges Sturmtalent. Ohne Frage. Aber auch wenn er bis jetzt überzeugt: Die Bundesliga ist schon nochmal ein anderes Niveau. Und wir haben vorne ja auch noch ein paar Gute. Eines ist klar: Für unsere vier Stürmer wird es ein harter Kampf um die Plätze.

Transfers & Termine: Bayer Leverkusen in der Sommerpause

Interview: Benny Semmler

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.