FC Bayern vor dem Trainingslager

Van Gaals Sommercasting

SID
Sonntag, 18.07.2010 | 21:11 Uhr
Der FC Bayern München bezieht dieses Jahr am Gardasee sein Trainingslager
© Imago
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am Montag beginnt das Trainingslager des FC Bayern München am Gardasee. Richtig glücklich macht dies Trainer Louis van Gaal allerdings nicht. Doch die Abwesenheit des halben Kaders ist auch Chance für die, die sonst in der zweiten Reihe stehen.

Trainingslager geht ja kurz gesagt eigentlich so: Eine Mannschaft fährt irgendwohin, quartiert sich eine gute Woche in einem netten Hotel ein und trainiert gemeinsam, um für die Aufgaben der neuen Saison gewappnet zu sein.

Beim FC Bayern gestaltet sich das Trainingslager am Gardasee, das am Montag beginnt, allerdings gänzlich anders als es obige Kurzdefinition näher bringt.

Rummenigge: "Nicht mehr lamentieren"

Trainer Louis van Gaal muss nämlich auf seine 13 WM-Fahrer verzichten - nur neun Profis stehen ihm zur Verfügung. Das ist eben das Los eines großen Vereins, mag man sagen. Immerhin freuen sie sich beim deutschen Rekordmeister, dass man elf Bayern-Akteure unter den letzten vier Mannschaften des Turniers begutachten konnte.

"Ich habe keine gute Vorbereitung, da kann ich mich nur wiederholen. Das ist ein Fakt, damit muss man umgehen", äußerte van Gaal in der vergangenen Woche nichtsdestotrotz.

Dieser Umstand, der den FCB auch schon vor zwei Jahren nach der EM 2008 traf, ist nichts Neues. Deshalb forderte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag in Richtung seines Trainers, dass man "nicht mehr darüber lamentieren" solle: "Das ist ein Fakt, den wir alle zwei Jahre haben. Ich habe deshalb Louis van Gaal gebeten, etwas unkritischer zu sein", wird Rummenigge in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" zitiert.

Chance in van Gaals Casting

Neben den neun Akteuren (Olic, Altintop, Tymoschtschuk, Contento, Kraft, van Buyten, Pranjic, Sosa, Ottl) wird van Gaal den kompletten Kader der zweiten Mannschaft mit nach Riva del Garda nehmen - abgesehen von Christoph Knasmüllner, der zusammen mit David Alaba für Österreich bei der U-19-EM in Frankreich kickt.

Auch wenn eine optimale Vorbereitung anders aussieht: Für die übrigen Profis wie auch für die Amateure besteht  nun eine Chance, auf sich aufmerksam zu machen und im van Gaalschen Casting eine entscheidende Rolle zu spielen.

SPOX gibt einen Überblick und diskutiert einzelne Brennpunkte:

Das Trainerteam: Die "Hollandisierung" unter van Gaal schreitet weiter voran. Mit Marcel Bout hat man neben Andries Jonker einen weiteren Co-Trainer installiert, um den Abgang von Hermann Gerland zu kompensieren. Der Tiger rutscht wieder ins zweite Glied und trainiert die Bayern-Reserve. Gerlands Einfluss auf das Profiteam wird damit zwar ein wenig schwinden, seine Qualitäten als Zuarbeiter für die Profis hat er aber längst unter Beweis gestellt.

Neu im Trainerteam ist zudem Frans Hoek, der Walter Junghans als Torwarttrainer ersetzt. Der 53-Jährige, zuletzt bei der polnischen Nationalelf für die Keeper zuständig, ist ein alter van-Gaal-Vertrauter. Bereits bei dessen Jobs bei Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona stand Hoek an seiner Seite. Auch Bout arbeitete beim AZ Alkmaar schon unter van Gaal. Die beiden Neuzugänge erhöhen den holländischen Anteil im Trainerteam neben van Gaal, Jonker, Jos van Dijk und Max Reckers damit auf sechs Personen.

Thomas Kraft: Durch den Abgang von Michael Rensing (Ziel unbekannt) steigt der bald 22-Jährige zur neuen Nummer zwei auf. Kraft ist sich bewusst, dass er durch die Abwesenheit von Hans-Jörg Butt derzeit mehr im Fokus steht und er sich "noch intensiver dem Trainer-Team präsentieren kann". Der Torhüter, der nach Absprache mit van Gaal auch in der kommenden Saison hin und wieder für die 2. Mannschaft spielen wird, schielt bereits auf 2011 und die mögliche Butt-Nachfolge.

"Auf Sicht will ich bei Bayern spielen. Butti plant, 2011 aufzuhören. Deshalb ist das jetzt für mich ein ganz wichtiges Jahr. Ich will es nutzen, mich als Nummer 1 zu empfehlen. Denn spätestens nach der Saison würde sonst die Diskussion losgehen: Kann der Kraft das? Oder müssen wir einen neuen Torwart holen?", so Kraft in der "Bild".

Der gebürtige Siegerländer gilt als flinker Keeper mit guten Reflexen, wirkt allerdings auch etwas unscheinbar und muss noch an seiner Ausstrahlung gerade in der Strafraumbeherrschung arbeiten. Zu groß ist sonst die Gefahr, als nächster Wessels oder Rensing zu enden.Um die Defizite zu beheben, ist nun Hoek da, der eine völlig neue Komponente in das Training einfließen lässt: "Frans hat eine ganz andere Philosophie vom Torwartspiel als die meisten anderen Torwarttrainer. Für uns ist das eine große Umstellung. Er trainiert sehr spielnah, man muss selbst viel schießen. Frans verlangt, dass der Torwart der elfte Feldspieler ist", so Kraft.

Die 22+3-Philosophie: Van Gaal möchte erneut mit einem 25-Mann-Kader in die Saison gehen. Drei Spieler davon sollen Talente aus dem Amateurbereich sein. Nach den Erfahrungen mit Thomas Müller, Holger Badstuber, David Alaba und Diego Contento mehr als folgerichtig, in Italien das nächste Sommercasting einzuleiten. Christoph Knasmüllner werden gute Chancen eingeräumt, sich in den Profikader zu spielen. Doch wie eingangs erwähnt wird der 18-Jährige nicht im Trainingslager dabei sein können.

Als aussichtsreiche Kandidaten gelten zudem Maximilian Haas und Saer Sene. Der 1,90m große Haas kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung spielen, dürfte auf letztgenannter Position aufgrund der etwas dünnen Personaldecke (van Buyten, Demichelis, Badstuber, Contento) jedoch bessere Aussichten haben, das eine oder andere Mal in den Profikader zu rutschen. Der schlaksige Stürmer Sene, der bereits im letzten Jahr zum Teil die Sommervorbereitung bei der ersten Mannschaft absolvierte und im Audi Cup auch ein Tor beim 4:1 gegen den AC Mailand beisteuerte, zeigt sich im Amateurbereich extrem treffsicher (33 Tore in den letzten beiden Jahren) und erhöhte damit seine Chancen auf weitere Kurzeinsätze.

Profis auf der Kippe: Pranjic, Tymoschtschuk, Altintop, Sosa, Ottl - auch zur neuen Runde werden keinem dieser Spieler große Einsatzchancen zugerechnet. Ob Ottl definitiv beim FC Bayern bleiben wird, steht noch nicht abschließend fest. Sosa würde man bei einer halbwegs ansprechenden Offerte ziehen lassen.

Doch in der vermeintlich aussichtslosen Lage liegt für die Bankwärmer auch eine Chance: Van Gaals Augen werden mehr als sonst auf sie gerichtet sein. Es liegt an ihnen, sich mit entsprechenden Trainingsleistungen für den Saisonstart inklusive DFB-Pokal zu empfehlen. Zudem steht am 7. August noch der wieder ins Leben gerufene Supercup gegen den FC Schalke an. "Den Supercup will ich gerne gewinnen", sagt van Gaal. Ein erster Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung seiner Reservistencrew, der diese mit einem "aber das ist fast nicht zu erreichen" zusätzlich anstachelt. Zu diesem Zeitpunkt sind die WM-Fahrer zwar wieder aus dem Urlaub zurück, aber noch nicht so weit, "dass sie 90 Minuten spielen können".

Druck auf WM-Fahrer: In Abwesenheit der WM-Teilnehmer ist das Trainingslager vor allem für die etablierten Olic, Contento und van Buyten eine gute Gelegenheit, um auf ihren Positionen einen zumindest für den Saisonbeginn bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Olic' Situation ist glänzend: Der ohnehin beim Trainer hoch im Kurs stehende Kroate trainiert ohne seine direkten Konkurrenten Mario Gomez und Miroslav Klose und wird sich wohl einen entscheidenden Vorsprung herausarbeiten können.

Ähnlich geht es van Buyten und Contento. Ohne Badstuber, Braafheid und Demichelis - im weiteren Sinne auch Lahm und Alaba - ist der Abwehrbereich des FCB sehr dünn besiedelt. Contento wird sowohl auf links als auch in der Innenverteidigung zu Einsätzen kommen. Van Buyten hat die Möglichkeit, seinen Stammplatz aus dem letzten Jahr zu verteidigen.

Die WM-Fahrer: Die Rückkehr der 13 Spieler, die sich derzeit im Urlaub erholen, bedeutet nicht, dass dann wieder alles gut ist. Eher im Gegenteil. Für sie kommt es Anfang August Schlag auf Schlag. Am 11. August rufen bereits das erste Länderspiel und die Vorbereitung auf die EM-Qualifikation, kurz darauf startet die Bundesliga. "Das ist Wahnsinn", sagt van Gaal, dem dann erneut das Gros seines Kaders nicht zur Verfügung stehen wird.

Also regte der Holländer gleich mal einen Boykott des DFB-Spiels gegen Dänemark an. In den Niederlanden erwägt der Verband auf Wunsch der Spieler, den Test gegen die Ukrainer abzusagen. "Wenn das acht Spieler von Bayern München tun, denke ich, dass der DFB auf jeden Fall zuhört", so die These des Coachs. Dass es zu einer Absage kommt, ist unwahrscheinlich. Rummenigge glaubt trotz aller Widrigkeiten daran, dass dem FC Bayern der Start in die neue Saison gelingen wird: "Ich bin überzeugt, dass unser Trainer das hinkriegt. Und ich bin überzeugt, dass wir uns sofort am ersten Spieltag erfolgreich präsentieren werden. Ich bin optimistisch, dass wir gut aus den Startlöchern kommen."

Auch Rummenigge kritisiert Länderspiel-Termin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung