Neues aus der Bundesliga

Leverkusen holt den nächsten Brasilianer

Von Daniel Reimann
Montag, 15.02.2010 | 11:53 Uhr
Rudi Völler hat gut Lachen. Wieder hat sich Leverkusen ein brasilianisches Talent geschnappt
© Getty
Advertisement
Copa do Brasil
Live
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Bayer Leverkusen holt sich wieder einmal ein brasilianisches Top-Talent - das war in der Vergangenheit oft vielversprechend. Klaus Allofs dementiert jegliches Interesse an zwei 96ern. Indes steht ein Bremer Leistungsträger vor der Verlängerung und Nürnbergs Püblikumsliebling ist international begehrt.

Bayer holt Perspektivspieler Lucas: Längst ist bekannt, dass Bayer Leverkusen ein gutes Gespür bei der Verpflichtung von Brasilianern hat. Unter anderem Emerson, Ze Roberto und Lucio wurden in Leverkusen zu Weltstars.

Nun hat Bayer einen neuen brasilianischen Youngster im Focus. Der Innenverteidiger Lucas dos Santos Rocha da Silva, der kurz nur Lucas genannt wird, soll laut "Kicker" am Dienstag einen Zweieinhalbjahresvertrag bei Bayer unterschreiben.

Doch dabei geht es jedoch nicht um eine sofortige Verpflichtung. Der 18-Jährige soll eine Investition in die Bayer-Zukunft sein, nach der Vertragsunterzeichnung geht es zunächst bis Saisonende zurück nach Brasilien, wo er in der U 20 von Sao Paulo spielt. Im Sommer soll Lucas dann erste Testspiele für die Werkself bestreiten.

Allofs dementiert Interesse an 96ern: Heute früh berichtete die "Bild"-Zeitung, dass Werder Bremen Interesse an zwei Hannover-Talenten haben soll. Eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro für Keeper Florian Fromlowitz und Linksverteidiger Konstantin Rausch war im Gespräch, laut "Bild" sollen die Verhandlungen schon weit fortgeschritten sein.

Doch nun dementierte Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs sämtliche Wechsel-Gerüchte: "Wir haben keinerlei Interesse an den beiden Spielern." Des Weiteren erklärte Allofs: "Wir sagen das so deutlich, damit in unserem guten, nachbarschaftlichen Verhältnis zu Hannover 96 keine Irritationen entstehen."

Dennoch könnte Werder Bremen vor allem einen zuverlässigen Linksverteidiger durchaus gebrauchen. Aus Hannover wird er jedoch nicht kommen.

Hunt vor Verlängerung: Die Youngster im Bremer Mittelfeld sind nicht erst seit der 5:1-Gala-Vorstellung in Hannover heiß begehrt. Etliche Klubs sind an den Herren Özil, Marin und Hunt interessiert.

Jener Aaron Hunt scheint nun jedoch seinen Vertrag an der Weser verlängern zu wollen. "Es geht in diese Richtung", wird Hunt im "Kicker" zitiert. "Werder war bisher mein erster und einziger Ansprechpartner", erklärt der 23-Jährige weiter und lässt damit die Bremer Fans hoffen. Nicht zuletzt der Hamburger SV bemühte sich um eine Verpflichtung des Bremer Offensiv-Allrounders.

Pinola im Visier von Everton: Dass der Nürnberger Linksverteidiger bei zahlreichen Klubs hoch im Kurs steht, ist weit verbreitet. In der Vergangenheit ging der FCN oft an die Schmerzgrenze, um den 26-jährigen Argentinier zu halten.

Doch im Falle eines Abstiegs, momentan steht der FCN auf Platz 17, dürfte es nahezu unmöglich werden, den auslaufenden Vertrag mit dem Nürnberger Publikumsliebling zu verlängern.

Denn schon vor mehreren Monaten bekräftigte Javier Pinola in der "Bild": "Ich muss an meine Zukunft denken. Und ich glaube nicht, dass die sich in der zweiten Liga abspielt." Und nun soll laut "The Sun" auch der Premier-League-Neunte FC Everton, der am vergangenen Wochenende sogar Chelsea besiegte, an Pinola dran sein.

Letzterer stand bereits vor zwei Jahren kurz vor dem Abschied aus Nürnberg. Doch auch dank der Fan-Aktion "Pinola muss bleiben", die rund 22.000 Unterschriften für einen Pinola-Verbleib einbrachte, konnte der Linksverteidiger trotz eines Fünf-Millionen-Angebots aus Leverkusen gehalten werden.

Alle News und Infos zur Bundesliga:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung