Bundesliga Wechselbörse

Dzeko will ein Wolf bleiben

Von SPOX
Montag, 16.03.2009 | 12:15 Uhr
Edin Dzeko möchte den Wölfen nicht den Rücken kehren: "Bin bereit für eine Vertragsverlängerung"
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Arsenal London hat wohl das Nachsehen: Für Edin Dzeko bleibt der VfL Wolfsburg die Nummer eins. Alexander Madlung steht  unter anderem bei Christoph Daum auf dem Zettel. Jermaine Jones hat Spaß auf Schalke und die Eintracht verhandelt mit Fink.

Edin Dzeko bildet gemeinsam mit Grafite das mit Abstand beste Sturmduo der Bundesliga. Der Bosnier erzielte in seiner zweiten Spielzeit für die Wölfe bereits 13 Tore, acht Treffer bereitete er vor. Klar, das so einer in ganz Europa Interesse weckt und sogar die Scouts des FC Arsenal regelmäßig in die Volkswagen-Arena lockt.  

Besser als Cristiano Ronaldo? Werde Fußball-Profi in Empire of Sports!

Nach Informationen des "Kicker" können sich die Londoner ihre Ausflüge nach Wolfsburg künftig aber sparen. "Ich bin bereit für eine Vertragsverlängerung", sagte der 22-jährige Stürmer. "Ich fühle mich wohl, der VfL ist für mich die Nummer eins."

Eine Vertragsverlängerung wäre ein erster Hinweis, dass der diesjährige Höhenflug der Wolfsburger keine Ausnahmeerscheinung bleibt. Wer solche Spieler hält, kann auch kommende Saison oben mitmischen.

Jones hat Spaß auf Schalke: Es gibt tatsächlich noch gute Nachrichten auf Schalke. Nach Heiko Westermann, der vergangene Woche seinen Vertrag bis 2014 verlängerte, bekennt sich nun auch die zweite Identifikationsfigur zu "Königsblau".

Mittelfeld-Antreiber Jermaine Jones: "Ich fühle mich wohl und würde gerne länger bleiben. Auch dann, wenn wir es nicht mehr schaffen sollten, nächste Saison international zu spielen."

"Mir macht es einfach Spaß"

Das erste Schalker Angebot konterte der 27-jährige Nationalspieler mit seinen eigenen Vorstellungen und gibt auch gleich den Zeitplan vor: "In den nächsten drei Wochen sollten wir sehen, ob es klappt."

Seit Wochen ist Jones einer der wenigen Schalker mit konstant guten Leistungen. Die überraschende Begründung: "Ich bin gut drauf und mir macht es momentan einfach Spaß, trotz aller Nebengeräusche."

Eintracht verhandelt mit Fink: Dramatisch verbessert hat sich die Lage von Michael Fink bei Eintracht Frankfurt. In der Winterpause sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen noch: "Er hatte ein Angebot, das er nicht angenommen hat. Derzeit hat er keins vorliegen."

Gegen Hoffenheim erzielte der Ex-Bielefelder nun den vierten Saisontreffer und hat damit seine bisherige Bestleistung aus der Spielzeit 2005/06 eingestellt. Bruchhagen bestätigt die Wiederaufnahme der Gespräche: "Wir sind häufig in Kontakt, erst vergangene Woche war Herr Fink wieder bei mir im Büro."

Feulner-Absage gut für Fink

Doch nicht nur der Formanstieg des 27-jährigen Mittelfeldspielers ist verantwortlich für die neue Wertschätzung, sondern auch das Scheitern eines anderen Wechsels.

Der Versuch, Markus Feulner von Mainz 05 nach Frankfurt locken, ist wohl misslungen. "Wir hatten Interesse, aber ich habe das sichere Gefühl, dass er nicht zur Eintracht kommt", so Bruchhagen.

Madlung ist "ganz entspannt": Der 26-jährige Alexander Madlung ist bisher nicht wirklich beteiligt am Höhenflug des VfL Wolfsburg. Erst zehn mal durfte der ehemalige Nationalspieler von Beginn an auflaufen. Zuletzt wurde der gelernte Innenverteidiger in der Doppel-Sechs eingesetzt und erfüllte diese Aufgabe so solide, dass er gegen Schalke alleine den defensiven Part in der Mittelfeld-Raute übernahm.

Durch zunehmende Einsatzzeiten in den letzten Wochen spielte sich Madlung in den Fokus mehrerer Bundesliga-Vereine. Der torgefährliche Abwehrspieler erzielte diese Saison bereits drei Treffer und ist im Sommer ablösefrei.

Ein Viererpack für Madlung

In der Winterpause war sich der HSV angeblich schon mit ihm einig, entschied sich jedoch kurzfristig für den im UEFA-Cup spielberechtigten Michael Gravgaard.

Nun hat Madlung mehrere Optionen: Neben Hamburg, Frankfurt und Hannover ist vor allem auch der 1. FC Köln auf der Suche nach Alternativen für die dünn besetzte Defensive.

Angesprochen auf die große Auswahl sagt der Wolfsburger: "Ich bin ganz enspannt."

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung