Stuttgarts Stürmer ist zu teuer

FC Bayern will Mario Gomez nicht mehr

Von SPOX
Mittwoch, 10.12.2008 | 11:11 Uhr
Mario Gomez erzielte in dieser Saison bislang sieben Tore für den VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der FC Bayern München bemühte sich in der Sommerpause noch rege um eine Verpflichtung von Stuttgarts Top-Stürmer Mario Gomez. Doch inzwischen scheint das Interesse des Rekordmeisters abgeflaut zu sein.

Karl-Heinz Rummenigge sagte jetzt gegenüber der "BILD": "Die Tür für Mario Gomez ist wesentlich geringer offen, als sie es ohne Frage im letzten Sommer gewesen wäre. Mario ist ein guter Spieler. Aber wir können nicht immer nur kaufen, kaufen, kaufen."

Gomez würde die Bayern wohl mindestens 20 Millionen Euro kosten - Geld, das der Rekordmeister gerne sparen würde. "Wir wissen ja, wie die Lage im Fall Gomez aussieht. Das ist schon dramatisches Geld, das da verlangt wird. Und wir werden allein schon aus finanzieller Sicht gewisse Dinge nicht machen", so Rummenigge weiter.

Bleibt Mario Gomez bis 2012 in Stuttgart?

Im Klartext: Gomez ist den Bayern schlicht und einfach zu teuer geworden! Denn in Zeiten der Finanzkrise können auch die Münchener nicht mehr so viel investieren wie noch in den letzten Jahren.

Beim VfB Stuttgart wird man diese Neuigkeiten gerne hören, steigen dadurch die Chancen, dass Gomez seinen bis 2012 laufenden Vertrag erfüllt.

Horst Heldt gibt sich gelassen

Stuttgarts Manager Horst Heldt gibt sich daher betont gelassen: "Ob bei Bayern die Tür offen oder zu ist, interessiert mich überhaupt nicht. Mario Gomez geht sowieso nicht zum FCB, wer glaubt denn so was? Wir sind froh, wenn er bleibt."

Offen bleibt auch, ob überhaupt noch einer der Top-Klubs das Geld für Gomez in die Hand nehmen würde. Doch Heldt wiegelt ab: "Mario hat Klasse und nur weil im Moment die Wirtschaftssituation angespannt ist, wird er nichts an seinem Marktwert verlieren."

Heldt weiter: "Außerdem weiß ich, dass es noch genug andere Vereine gibt, die Geld für ihn aufbringen würden. Aber wir wollen ihn ja gar nicht gehen lassen und ihn daher auch nicht auf den Markt werfen. Es wäre sehr schön, wenn er beim VfB bleiben würde."

Verlässt Mario Gomez den VfB Stuttgart? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung