Mittwoch, 10.09.2008

Frankfurt - Karlsruhe

Wegen Madonna droht ein "Rumpelspiel"

Das Freitag-Spiel in der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC droht zur "Rumpelpartie" zu werden.

Madonna, Frankfurt, Karlsruhe
© DPA

Nach dem Konzertauftritt von Popstar Madonna ist der Rasen in der Frankfurter Commerzbank-Arena völlig ramponiert und muss innerhalb von 48 Stunden wahrscheinlich komplett ausgetauscht werden.

Ob dies in der Kürze der Zeit möglich ist, erscheint zumindest fraglich. "Wenn der Platz in einem schlimmen Zustand ist, wird die Qualität des Spiels möglicherweise darunter leiden", sagte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Chris rückt in die Viererkette

In der Partie gegen den KSC wird Funkel wohl auf Innenverteidiger Aaron Galindo verzichten. Der Mexikaner kehrt erst am Spieltag um 7.25 Uhr von einer Länderspielreise an den Main zurück.

Für ihn dürfte Chris in die Viererkette rücken. Die Position des Brasilianers im defensiven Mittelfeld wird vermutlich der Japaner Junichi Inamoto einnehmen. Weiter verzichten müssen die Hessen auf Kapitän Ioannis Amanatidis und Abwehrspieler Marko Russ, die sich beim 2:2 in Wolfsburg Muskelverletzungen zugezogen hatten.

Meier steht vor dem Comeback

Dafür stehen die Mittelfeldspieler Alexander Meier und Benjamin Köhler nach Verletzungspause vor einem Comeback. "Bei ihnen sieht es gut aus. Ich hätte keine Bedenken, beide von Beginn an aufzustellen", erklärte Funkel.

Torwart Markus Pröll wird nach seiner Operation am Sprunggelenk erstmals wieder im Kader stehen, zunächst aber nur auf der Bank sitzen. "Oka Nikolov hat eine gute Vorbereitung absolviert und in den ersten Saisonspielen hervorragend gehalten. Es gibt keinen Grund, derzeit etwas zu ändern", sagte Funkel.

Zum Kader von Eintracht Frankfurt

Das könnte Sie auch interessieren
Mergim Mavraj lobt seinen Trainer Markus Gisdol

Mavraj adelt Gisdol: Wie Heynckes oder Ancelotti

Für Mario Gomez hatte der Sport-Psychologe eine wichtige Rolle

Gomez: "Vielleicht gibt es die Schlagzeile: Psycho hat Wolfsburg gerettet"

Papadopoulos ist zu teuer für die Hanseaten

HSV: Papadopoulos-Poker beginnt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.