Bundesliga

Klopp nach Dortmund?

SID
Samstag, 19.04.2008 | 16:30 Uhr
doll, klopp, bvb, dortmund, mainz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

München - Jürgen Klopp soll angeblich ab der kommenden Saison Trainer von Borussia Dortmund werden.

Wie der Nachrichtensender "N24" in Berufung auf einen Insider berichtet, soll sich der 40-Jährige bereits mit den Westfalen geeinigt haben.

Zuletzt hatte Klopp öffentlich einen Verbleib beim FSV Mainz 05 angekündigt, sollte der Zweitligist den Aufstieg in die Bundesliga schaffen. Derzeit liegen die Mainzer jedoch knapp hinter einem Aufstiegsplatz.

Watzke dementiert energisch

Der Abschied von Thomas Doll beim BVB scheint jedoch, unabhängig vom Ausgang des Pokal-Finales, beschlossene Sache. Nach einer völlig verkorksten Saison und dem 0:5-Debakel gegen Bayern war der 42-Jährige zuletzt in die Kritik geraten.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim-Watzke dementierte jedoch jegliche Gerüchte bezüglich eines Trainerwechsels. "Das ist völliger Blödsinn. Wir haben mit keinem Trainer gesprochen. Wir haben einen Trainer", wird Watzke in der "Bild"-Zeitung zitiert. 

"Das ist Unfug"

"Jürgen Klopp hat bei uns für den Fall des Aufstiegs verlängert und damit auch klar gesagt, dass er in dieser Zeit bis zum Saisonende keine weiteren Gespräche führt, um das Thema auch mal zu beenden. Diese Meldung jetzt kommt nur aus Dortmund, damit haben wir nichts zu tun. Das ist Unfug", sagte Mainz' Pressesprecher Tobias Sparwasser auf Nachfrage von SPOX.com.

Bleibt noch die Frage, ob sich Klopp selbst im Aufstiegsfall dank einer Ausstiegsklausel noch eine kleine Hintertür offen halten könnte. "Jürgen Klopp hat klar gesagt: 'Erste Bundesliga mit Mainz 05.' Da gibt es keine Hintertür", so Sparwasser weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung