Ivan Klasnic exklusiv

"Von wem hat der den Doktortitel?"

Von Interview: Haruka Gruber
Dienstag, 29.04.2008 | 08:52 Uhr
Klasnic, Ivan, Bremen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Es geht um zwei womöglich vermeidbare Nierentransplantationen, um vermeintlichen Ärztepfusch - und vor Gericht um Schmerzensgeld sowie Schadensersatz in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro.

Werder-Stürmer Ivan Klasnic hat beim Landgericht Bremen Klage gegen die Vereinsärzte Götz Dimanski und Manju Guha eingereicht. Die Mediziner sollen über Jahre hinweg auffällig schlechte Nierenwerte des Kroaten nicht erkannt und keine Maßnahmen gegen die Beschwerden eingeleitet haben.

In der TV-Sendung "Beckmann" am Montagabend erhoben Klasnic, seine Frau Patricia und Klasnic' Anwalt Matthias Teichner erneut schwere Vorwürfe gegen Werder. "Es war nicht in Ordnung, wie sich der Verein verhalten hat", sagte Klasnic. Ehefrau Patricia wurde noch deutlicher: "Ich bin froh, endlich etwas zu diesem Thema sagen zu dürfen. Das war bis jetzt nicht möglich, weil es die Geschäftsführung von Werder nicht zuließ."

Wenige Stunden vor seinem Aufritt bei "Beckmann" nahm sich Klasnic Zeit für ein Interview mit SPOX.com. Es geht um angeblich inkompetente Ärzte, seine Loyalität zum Verein und den Poker um einen neuen Vertrag.

SPOX: Dr. Dimanski sagt, dass Ihr Krankheitsverlauf "schicksalhaft" sei und keiner eine Schuld trage. Warum klagen Sie dann gegen ihn und Dr. Guha?

Klasnic: Das hat nichts mit Schicksal oder so zu tun. Herr Dimanski kann gut reden, ich und meine Familie sind es ja, die etwas durchmachen mussten. Nicht er. Es gibt zwei Gutachten, die einwandfrei beweisen, dass ich falsch behandelt wurde. So einfach ist das.

SPOX: Dimanski sagte jedoch, dass er der Klage gelassen entgegenblickt.  

Klasnic: Egal was er sagt, er kann sich nicht mehr in Schutz nehmen. Die Gutachten belegen eindeutig, wer die Schuld trägt. Und überhaupt: Dr. Dimanski sollte sich besser überlegen, was er so rauslässt.

SPOX: Was meinen Sie?

Klasnic: Seine ganzen Statements. Dass er weiter gut schlafen könnte. Dass er kein schlechtes Gewissen hätte. Dass er vom mir menschlich enttäuscht sei... In welchem Film sind wir denn? Ich habe den Schaden, nicht er!

SPOX: Was genau werfen Sie ihm vor?

Klasnic: Er sollte sich einfach schlecht fühlen. Zum Beispiel hatte er mir vor meinem Comeback nach der zweiten Nierentransplantation geschrieben, dass ich mit dem Fußball aufhören sollte - obwohl mir alle anderen Ärzte versichert haben, dass ich wieder anfangen könnte. Was ist das denn für ein Doktor? Keine Ahnung, ob das Inkompetenz ist, aber ich würde gerne wissen, von wem der den Doktortitel bekommen hat.

SPOX: Dennoch haben Sie sich die letzten Monate von ihm behandeln lassen.

Klasnic: Das hat mir eine Menge Überwindung gekostet, aber ich habe mich dem Verein gegenüber loyal verhalten und versprochen, den Mund zu halten. Aber jetzt ist die Zeit gekommen, endlich mal die Dinge offen anzusprechen.

Qualifiziert sich Werder direkt für die Königsklasse? Jetzt selbst nachrechnen!

SPOX: Warum ausgerechnet jetzt?

Klasnic: Ich wollte die Sache nicht über die Gerichte klären. Die andere Partei hat das aber abgelehnt. Was bleibt uns dann übrig, als den Weg in die Öffentlichkeit zu suchen? Ich kann erst ruhig schlafen, wenn ich den Leuten, die gepfuscht haben, das Handwerk gelegt habe.

SPOX: Klingt wenig versöhnlich. Manager Klaus Allofs jedoch sagte, dass die Sache "uns nicht entzweit". Haben Sie sich letzte Zeit mit ihm unterhalten?

Klasnic: Nein.

SPOX: Fühlen Sie sich von Werder in Stich gelassen?

Klasnic: Der Verein stärkt Dimanski. Ob der Verein mich stärkt... das kann man so oder so sehen. 

SPOX: Wie sehen das Ihre Teamkollegen?

Klasnic: Der Vereinsführung hat mir gesagt, dass ich nicht mit den Mitspielern über Dimanski sprechen soll. Daran habe ich mich gehalten und nicht erzählt, was ich vom Doktor so halte.

SPOX: Gibt es überhaupt noch eine Zukunft für Sie in Bremen? Ihr Vertrag läuft im Sommer aus.

Klasnic: Darüber möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht reden.

SPOX: Aber es ist richtig, dass Sie derzeit auch um einen neuen Kontrakt pokern?

Klasnic: Das ist doch klar, dass man das Beste herausholen will, das versucht doch jeder. Es wäre doch dumm, wenn man sich mit weniger zufrieden gibt als möglich ist.

SPOX: Wie wichtig sind Ihnen in diesem Zusammenhang die 1,4 Millionen Euro Schmerzensgeld sowie Schadensersatz?

Klasnic: Das ist eine andere Geschichte. Bei der Klage geht es mir darum, dass die Verantwortlichen, die Scheiße gebaut haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Was bringt mir Geld? Sicher nicht Gesundheit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung