Mittwoch, 05.03.2008

Bundesliga

Ein Spiel Sperre und Geldstrafe für Koller

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg muss im Abstiegskampf für ein Spiel auf Jan Koller verzichten.

Koller, Jan, Nürnberg
© Getty

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den tschechischen Nationalspieler in Frankfurt/Main wegen krass sportwidrigen Verhaltens zu einem Spiel Sperre und einer Geldstrafe von 15.000 Euro.

Für das Heimspiel des "Club" gegen den Hamburger SV steht der 34-jährige Stürmer damit nicht zur Verfügung. Koller und der FCN haben dem Urteil bereits zugestimmt.

Kein zielgerichtetes Spucken

Koller hatte nach dem Abpfiff des Bundesliga-Spiels zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg (2:1) im Anschluss an eine Rangelei mit dem Hannoveraner Spieler Altin Lala aus Verärgerung gespuckt.

Nach dem festgestellten Sachverhalt sei das Spucken allerdings nicht zielgerichtet gegen einen 96-er Spieler gerichtet gewesen, weshalb das Fehlverhalten als unsportliches Verhalten in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens und nicht als Tätlichkeit gegen den Gegner zu werten sei, erklärte Sportgerichts-Vorsitzender Hans E. Lorenz.

Da Schiedsrichter Michael Kempter die Szene auf dem Spielfeld nicht gesehen hatte, war der DFB-Kontrollausschuss nachträglich tätig geworden und hatte Anklage erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren
Andreas Christensen bleibt nicht in Gladbach

Eberl: Christensen "muss zurück zu Chelsea"

Toni Kroos und Manuel Neuer kennen sich aus der Nationalmannschaft und vom FC Bayern

Kroos über Neuer-Verletzung: "Lass Dir ruhig Zeit"

Johan Djourou und sein Trainer Markus Gisdol

Gisdols Ärger über Djourou-Kritik verraucht


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.