Sagnol bleibt ein Bayer

Von SPOX
Donnerstag, 20.12.2007 | 12:02 Uhr
sagnol
© Getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

München - Am 1. Januar 2008 öffnet für 31 Tage das Transferfenster. Und wer nicht zu spät kommen will, muss jetzt schon eifrig den Markt sondieren und Verbindungen zu möglichen Kandidaten aufnehmen. 

Einige Manager und Sportdirektoren der Bundesligaklubs Klubs haben deswegen Weihnachtsstress der etwas anderen Art.

Wer geht wohin, wer ist wo im Gespräch? Alle Namen, alle Transfers, alle Gerüchte im Überblick.

 

Bayern München:

Willy Sagnol bleibt nun doch beim Rekordmeister. "Das war heute mit Sicherheit nicht mein letztes Spiel für Bayern München. Ich freue mich auf die Rückrunde, ich werde wieder angreifen", sagte der Franzose nach dem 6:0 im UEFA-Cup gegen Aris Saloniki. "Wir wollen zusammen Erfolg mit Bayern haben. Jetzt gehen wir in Urlaub, jeder kann sich erholen und topfit zurückkommen."

Nach Gesprächen mit dem Vereinsvorstand und Trainer Ottmar Hitzfeld sei aus seiner Sicht "eine gute Lösung" für die weitere Zusammenarbeit gefunden worden, berichtete Sagnol. Hitzfeld erklärte, dass er in der Rückrunde wieder verstärkt auf den lange verletzten Sagnol baue. "Wenn er die nötige Fitness hat, ist er ein wichtiger Spieler für unsere Mannschaft", sagte der Coach.

Sagnol spielt seit Sommer 2000 für den FC Bayern, sein Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2010.

Werder Bremen:

Tim Borowski bezeichnet die abgelaufenen zwölf Monate als "persönliches Seuchenjahr". Viele Verletzungen an Knie und Rücken warfen den Nationalspieler immer wieder zurück, in dieser Saison stand er nur neun Mal auf dem Platz und wurde fünf Mal ausgewechselt. Im letzten Hinrundenspiel gegen Leverkusen (5:2) nahm ihn Trainer Thomas Schaaf bereits nach einer halben Stunde runter.

Borowskis Vertrag bei Werder läuft am Ende der Saison aus und mit seinem Arbeitszeugnis im Jahr 2007 kann er bei den Vertragsgesprächen mit Sportdirektor Klaus Allofs nicht unbedingt hausieren gehen.

Kurz vor Weihnachten sind die Verhandlungen auf Eis gelegt, Allofs wollte die Angelegenheit eigentlich noch in diesem Jahr abschließen. Borowski will eine Erhöhung seines Jahresgehalts von zwei Millionen Euro, doch dazu ist Werder derzeit nicht bereit. Die Zeichen stehen nach derzeitigem Stand auf Trennung.

Borussia Dortmund:

Der BVB sucht fieberhaft nach einer Alternative für Rechtsverteidiger Philipp Degen. Nach dem Brasilianer Etoo von Dinamo Zagreb hat Dortmund Andreas Hinkel, Bankdrücker beim FC Sevilla, ins Visier genommen.

Die 300.000 Euro, die der BVB durch den PR-Trip nach Indonesien verdient hat, dürften für Hinkel jedoch nicht reichen. Drei bis vier Millionen Euro müsste BVB-Boss Hans-Joachim Watzke für Hinkel schon locker machen - zu viel. Außerdem wird Hinkel von Cetic Glasgow und dem VfL Wolfsburg umworben.

Eintracht Frankfurt:

Der vorzeitige Transfer von Albert Streit zu Schalke 04 spülte nach "kicker"-Informationen 2,5 Millionen in die Eintracht-Kasse. Vorstandschef Heribert Bruchhagen will einen Teil davon gleich wieder investieren. Für den Sturm hat sich Frankfurt den tschechischen Nationalspieler Martin Fenin ausgeguckt.

Der 20-jährige Fenin erzielte in der laufenden Saison für FK Teplice in 15 Spielen sieben Tore. Dafür soll Michael Thurk abgegeben werden. Der MSV Duisburg meldete Interesse an.

VfL Wolfsburg:

Der ausrangierte Torwart Simon Jentzsch wird wohl bei den Wölfen bleiben. "Felix Magath hat mir keinen Wechsel nahegelegt. Ich habe in Wolfsburg einen Vertrag bis 2011. Den möchte ich gerne erfüllen", sagte Jentzsch dem "kicker".

Doch der VfL sucht weiter nach einem Torhüter, es besteht weiterhin Interesse an Jens Lehmann. Timo Hildebrand hatte den Wölfen eine klare Absage erteilt.

Für Jadek Krzynowek ist das Kapitel Wolfsburg wohl vorbei. Den polnischen Nationalspieler zieht es zum 1. FC Köln.

Sonst noch?

Jan Schlaudraff will in der Winterpause mit Bayern-Manager Uli Hoeneß über seine Zukunft beim FC Bayern sprechen. "Ich möchte wissen, wie es für mich hier weitergeht", so Schlaudraff.

Abwehrspieler Marc Stein wechselt aller Voraussicht nach im Januar von Hansa Rostock zu Hertha BSC Berlin.

Bayer Leverkusen buhlt um Daniel Schwaab vom SC Freiburg. Der 19-Jährige kann auf beiden defensiven Außenpositionen spielen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung