Fussball

FIFA gibt grünes Licht für Prothesen-Spieler

SID
Martin Hofbauer darf ab sofort mit seiner Unterschenkelprothese Fußball spielen
© getty

Die FIFA hat grünes Licht für den Fußballer Martin Hofbauer gegeben, der als erster Fußballer mit Unterschenkel-Prothese an "sämtlichen Bewerbsspielen" teilnehmen darf.

Die FIFA kann bestätigen, "dass FIFA's Chefarzt Prof. Dr. Jiri Dvorak in Rücksprache mit der medizinischen Kommission und dem technischen Team des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB) dem Antrag von Martin Hofbauer stattgegeben hat", teilte der Weltverband auf SID-Anfrage mit und bestätigte eine entsprechende Vorab-Meldung des Nachrichtenmagazins "Focus".

Damit hat der Hobby-Kicker aus Österreich erreicht, was vor ihm der 400-m-Läufer Oscar Pistorius (Südafrika) für die Leichtathletik erkämpft hatte: Als Sportler mit Behinderung gegen Sportler ohne Behinderung antreten zu dürfen.

"Ich renne und grätsche wie jeder andere Fußballer mit zwei Füßen", sagte der Mechanikerlehrling dem Focus. Schon vor dem FIFA-Urteil sei er für seinen Heimatverein USV Miesenbach öfter mit Prothese aufgelaufen. "Gemerkt hat es niemand. Weder Zuschauer, Gegenspieler, noch Schiedsrichter", äußerte Hofbauer.

Im November 2011 hatten Ärzte bei dem damals 19-Jährigen einen bösartigen Tumor entdeckt, der sich über 13 Zentimeter an der rechten Fußsohle ausbreitete. Der rechte Fuß musste schließlich samt Knöchel amputiert werden.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung