Katar-Dream-League frei erfunden

Von Adrian Bohrdt
Montag, 18.03.2013 | 12:46 Uhr
Die "Times" entschuldigt sich nun für die Berichterstattung über die angebliche "Dream League"
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Die englische "Times" berichtete in der vergangenen Woche, dass Katar eine "Dream-Football-League" plane, in die große Vereine mit bis zu 200 Millionen Euro Prämien gelockt werden sollen. Wie mittlerweile herauskam, war die Story komplett erfunden. Die "Times" entschuldigte sich bereits öffentlich.

Am 12. März hatte das französische Magazin "Les Cahiers du Football" eine Satire veröffentlicht, in der die 24 weltbesten Klubs alle zwei Jahre für Unsummen in Katar antreten sollten. Einen Tag später berichtete die "Times" in einer Exklusivmeldung von der geplanten Liga.

Die französischen Redakteure gaben kurz darauf via "Twitter" bekannt, dass die Geschichte frei erfunden war. Dennoch beharrte Oliver Kay, der verantwortliche Redakteur bei der "Times", auf seiner Geschichte und gab andere Quellen als zusätzliche Bekräftigung an.

"Times" veröffentlicht Widerruf

Am Montag korrigierte die englische Zeitung dann ihren Bericht. Man habe sich auf eine Quelle verlassen, diese allerdings auch überprüft. Demnach habe Kay einige große europäische Vereine angerufen, und neben Aussagen, noch nie etwas von einer solchen Liga gehört zu haben, sollen einige Vereine bestätigt haben, dass sie von einem solchen Gerücht gehört hätten. Auch die veröffentlichten Summen, die gezahlt werden sollten, wurden bestätigt.

Im Widerruf gab die Zeitung zu, von da an einen Fehler begangen zu haben. Man habe sich von der Tatsache, dass hohe Personen aus dem Fußballgeschäft die Idee nicht ausschließen wollten, verleiten lassen. Die Geschichte sei erfunden, sie habe lediglich zu plausibel geklungen und dadurch verführerisch echt gewirkt.

Die Champions-League-Teilnehmer 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung