Formel 1

Planung der Piratenserie wird konkreter

SID
John Howett (l.) ist seit 2003 der Präsident von Toyota Motorsport
© Getty

Die Gründung der von einigen Formel-1-Teams geplanten Piratenserie wurde laut Toyota-Teampräsident John Howett bereits mit einer Art Machbarkeitsstudie geprüft.

Die rebellierenden Teams der Formel 1 haben bei ihrem Plan einer Piratenserie bereits eine Art Machbarkeitsstudie durchgeführt. "Es gibt versuchsweise Diskussionen mit Veranstaltern und TV-Stationen", sagte Toyota-Teampräsident John Howett zu "motorsport-total.com".

"Dabei geht es aber mehr darum, wie sie eine solche Serie annehmen würden. Die Mehrheit dieser Leute steht so einer Gelegenheit aufgeschlossen gegenüber", so Howett. Ein umfassendes Konzept, das interessierten TV-Station vorgelegt wird, soll bereits in Arbeit sein.

Howett sagte aber, dass er weiterhin auf eine Einigung zwischen der Teamvereinigung FOTA und dem Automobil-Weltverband FIA hoffe. "Ich möchte unterstreichen, dass das ein Worst-Case-Szenario wäre. Es ist nicht unsere Absicht, eine eigene Serie zu gründen", sagte er: "Wenn man uns aber in eine Ecke drängt, dann gehört das zu den möglichen Szenarien."

Howett bestätigt Vereinbarung der Teams

Gerüchte einer angeblichen Vereinbarung zwischen den fünf Herstellern Ferrari, BMW, Mercedes, Renault und Toyota, nach der jeder bei einem unangekündigten Austritt aus der Teamvereinigung 50 Millionen Euro an die vier Konkurrenten zahlen müsste, wollte Howett nicht dementieren. Er bestätigte sogar die Existenz einer Vereinbarung, ohne Details zu nennen.

"Es gibt ein Dokument, das von einer bestimmten Anzahl von Teams unterzeichnet wurde", sagte er: "Es gibt eine Vereinbarung, dass wir uns gegenseitig über unsere Absichten und Handlungen informieren, damit wir nicht unabhängig voneinander im Gegensatz zu den Interessen der anderen Mitglieder handeln."

Die FIA will bis zum 12. Juni die 13 Teams für die WM 2010 benennen. Acht der zehn bisherigen Teams haben sich bisher nur unter Bedingungen eingeschrieben, die FIA-Präsident Max Mosley nicht erfüllen will. Lediglich Williams hat sich ohne Bedingungen eingeschrieben, Force India hat der FIA fest zugesagt.

Howett: Eine Piratenserie ist möglich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung