Formel 1

Alonso & Vettel zu Ferrari?

Von SPOX
Fahren Fernando Alonso (r.) und Sebastian Vettel bald für Ferrari?
© Getty

Fernando Alonso fährt ab 2010 für Ferrari. Das berichtet jedenfalls die spanische Sportzeitung "AS". Demnach soll der Renault-Pilot bei der Scuderia einen Vertrag bis 2014 in der Tasche haben - und vor dem Monza-Rennen im September vorgestellt werden. Hier präsentiert Ferrari traditionsgemäß seine Piloten für die kommende Saison.

Und das Blatt will noch weitere Details des angeblichen Deals herausgefunden haben. So habe das Team extra das Ferrari-Weltfinale auf November verlegt, damit Alonso dort nach Saisonabschluss seinen ersten Auftritt als Ferrari-Pilot gebührend feiern kann. Passen würde es: Die Ferrari-Days finden erstmals ausgerechnet im spanischen Valencia statt.

Finanzieren soll den Deal demnach die spanische Bank Santander, die im kommenden Jahr als Sponsor bei den Italienern einsteigt. Schon mehrfach hatte Präsident Emilio Botin offen davon gesprochen, Alonso am liebsten gleich mitbringen zu wollen. Im Gegenzug könne er einen Teil des Gehalts des zweifachen Weltmeisters übernehmen, heißt es.

Räikkönen auf der Abschussliste?

Auch auf die Frage, welchen der aktuellen Piloten Alonso ersetzen soll, hat "AS" eine Antwort. Denjenigen, der bis zum Italien-GP weniger WM-Punkte auf dem Konto hat. Aktuell wäre das Kimi Räikkönen, der am 31. Juli sein Debüt in der Rallye-WM gibt.

Dennoch stehen offenbar beide Fahrer (Verträge laufen bis Ende 2010) unter Beobachtung. Der Grund: Mittelfristig will man sowohl Räikkönen als auch Felipe Massa austauschen.

Vettel ab 2011 bei Ferrari?

Als zweiter Pilot soll neben Alonso laut "AS" Sebastian Vettel kommen. Allerdings frühestens 2011. Bis dahin soll der Deutsche bei Red Bull Erfahrung sammeln. In der Zwischenzeit gilt BMW-Pilot Robert Kubica als weiterer heißer Kandidat auf ein Cockpit bei den Roten.

Offiziell ist das alles natürlich noch nicht und Spekulationen um einen Alonso-Wechsel (die in ähnlicher Form bereits seit langem kursieren) sind in Spanien an der Tagesordnung. Ob sie sich bewahrheiten, stellt sich wohl erst in Monza heraus.

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr hatte Ferrari die Fahrerpaarung zehn Minuten vor Beginn des zweiten Trainings veröffentlicht.

Ferrari spielt Gerüchte herunter

Update Ferrari wollte sich zum möglichen Wechsel nicht explizit äußern. "Wir können unsere Zeit nicht damit verschwenden, alle Gerüchte zu kommentieren", sagte Pressesprecher Luca Colajanni der "Gazzetta dello Sport". Nur so viel: "Man sollte bei allen Spekulationen daran denken, dass unsere aktuellen Fahrer auch 2010 einen Vertrag haben."

Auch MotoGP-Champion Valentino Rossi (wegen seiner guten Zeiten bei privaten Ferrari-Tests mehrfach als potentieller Pilot im Gespräch) ruderte zurück. Hatte er zuletzt noch gesagt, dass es "2011 durchaus passieren könnte", dass er für die Roten fährt, sagte er der französischen Presseagentur "AFP" nun: "Ich habe mich nicht entschieden, den Sport zu wechseln. Ich fahre Motorrad und bin damit sehr glücklich. Außerdem ist es eine Sache, bei Tests schnell zu sein - ein Rennen ist etwas ganz anderes."

Bei seinem letzten Ausflug auf vier Rädern (der Wales Rallye 2008) wurde Rossi im Dezember mit gut 13 Minuten Rückstand Zwölfter.

Grand-Prix-Rechner Kann Vettel noch Weltmeister werden?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung