DEL - 42. Spieltag

Eisbären Berlin blamieren sich gegen Füchse

SID
Dienstag, 20.01.2009 | 22:56 Uhr
Die Eisbären Berlin blamierten sich gegen die Füchse Duisburg
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Schlusslicht Duisburg überraschte mit einem 4:2-Sieg in Berlin und sorgte für eine Blamage des Meisters. Die Hannover Scorpions sind dagegen wieder in der Erfolgsspur. Der Tabellenführer siegte nach zwei Schlappen in Folge 4:3 gegen Ingolstadt..

Spitzenreiter Hannover Scorpions hat seine Mini-Krise gestoppt, Meister Eisbären Berlin sich dagegen kräftig blamiert.

Die Hannoveraner strichen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge beim 4:3 (3:0, 1:2, 0:1) gegen den ERC Ingolstadt wieder drei Punkte ein und bauten mit 85 Punkten ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga aus, zumal Verfolger Berlin (78) beim 2:4 (0:1, 0:0, 2:3) gegen Schlusslicht Füchse Duisburg patzte.

Lions verpassen Sprung auf Platz drei

Die Frankfurt Lions (72) verpassten durch eine 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)-Niederlage bei den Nürnberg Ice Tigers den Sprung auf Platz drei, den weiter DEL-Rekordmeister Adler Mannheim (73) belegt.

Hinter den Hessen folgen die punktgleichen West-Klubs Krefeld Pinguine und Düsseldorfer EG (beide 70) auf den Plätzen fünf und sechs.

DEG verspielt Zwei-Tore-Führung

Die DEG verspielte beim 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen im Gastspiel bei den Kassel Huskies trotz einer 3:1-Führung zwei wichtige Punkte. Nürnberg (65) ist durch den Erfolg nun Achter, da Konkurrent EHC Wolfsburg bei den Hamburg Freezers 3:6 (2:1, 1:1, 0:4) verlor.

In Hannover sorgten vor 3791 Fans Thomas Dolak, Klaus Kathan (beide 2.) und Eric Schneider (5.) bereits frühzeitig für klare Verhältnisse.

Sachar Blank (30.) erzielte den weiteren Scorpions-Treffer, für Ingolstadt konnten Michael Waginger (24.), Thomas Greilinger (33.) und Glen Goodall (56.) nur noch verkürzen.

McNeil macht Kassel-Sieg im Penalty-Schießen perfekt

In Kassel machte Shawn McNeil im Penaltyschießen den Sieg für die Huskies perfekt.

Zuvor hatten Manuel Klinge (20.), Mike Pellegrims (42.) und Alex Leavitt (55.) für die Gastgeber und Rob Collins, Bradley Tutschek (beide 2.) sowie Patrick Reimer (33.) für die DEG getroffen.

In der Overtime war es zudem zu einer von Kassel-Keeper Adam Hauser angezettelten Schlägerei gekommen. In Nürnberg erzielte Michel Periard (9.) den einzigen Treffer.

Alle Ergebnisse der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung