WWE Crown Jewel in Saudi-Arabien: Tyson Fury gewinnt Wrestling-Debüt - Lesnar gewinnt UFC-Rematch

 
Der "Gypsy King" Tyson Fury hat beim WWE Crown Jewel in Saudi-Arabien sein erstes offizielles WWE-Match bestritten. Dabei trat der Boxer gegen Braun Strowman. Auch eine UFC-Fehde lebte wieder auf. SPOX zeigt die besten Bilder.
© WWE
Der "Gypsy King" Tyson Fury hat beim WWE Crown Jewel in Saudi-Arabien sein erstes offizielles WWE-Match bestritten. Dabei trat der Boxer gegen Braun Strowman. Auch eine UFC-Fehde lebte wieder auf. SPOX zeigt die besten Bilder.
Braun Strowman, das "Monster among Men", bekam Fury in Riad vor die Fäuste - in den Wochen zuvor hatten sich die beiden bei WWE-Events bereits umkreist. Fury landete tatsächlich einige Treffer ...
© WWE
Braun Strowman, das "Monster among Men", bekam Fury in Riad vor die Fäuste - in den Wochen zuvor hatten sich die beiden bei WWE-Events bereits umkreist. Fury landete tatsächlich einige Treffer ...
... und machte auch bei typischen Wrestling-Aktionen keine ganz schlechte Figur.
© WWE
... und machte auch bei typischen Wrestling-Aktionen keine ganz schlechte Figur.
Ein Highlight: Nachdem ihn Strowman auf die Ringmatte geschickt hatte, setzte sich Fury plötzlich aus dem Nichts auf - eine Hommage an den Undertaker. Da staunte Strowman nicht schlecht.
© WWE
Ein Highlight: Nachdem ihn Strowman auf die Ringmatte geschickt hatte, setzte sich Fury plötzlich aus dem Nichts auf - eine Hommage an den Undertaker. Da staunte Strowman nicht schlecht.
Den Sieg konnte sich Fury schließlich durch Countout sichern: Mit einer krachenden Rechten hatte er Strowman außerhalb des Ringes zu Boden gestreckt - und der schaffte es nicht rechtzeitig zurück.
© WWE
Den Sieg konnte sich Fury schließlich durch Countout sichern: Mit einer krachenden Rechten hatte er Strowman außerhalb des Ringes zu Boden gestreckt - und der schaffte es nicht rechtzeitig zurück.
Strowman rächte sich anschließend allerdings für die Schmach der Niederlage - und verpasste Fury einen Running Powerslam. Wird die Fehde womöglich sogar noch fortgesetzt? Fury erklärte seine WWE-Karriere zumindest nicht für beendet!
© WWE
Strowman rächte sich anschließend allerdings für die Schmach der Niederlage - und verpasste Fury einen Running Powerslam. Wird die Fehde womöglich sogar noch fortgesetzt? Fury erklärte seine WWE-Karriere zumindest nicht für beendet!
Fury erklärte seine WWE-Karriere zumindest nicht für beendet. Was nicht verwundert: 13,9 Millionen Euro soll er laut Medienberichten für seinen Ausflug in den Wrestling-Zirkus kassiert haben. Für acht Minuten!
© WWE
Fury erklärte seine WWE-Karriere zumindest nicht für beendet. Was nicht verwundert: 13,9 Millionen Euro soll er laut Medienberichten für seinen Ausflug in den Wrestling-Zirkus kassiert haben. Für acht Minuten!
Neben Fury vs. Strowman stand vor allem das Duell zweier ehemaliger UFC-Champions im Mittelpunkt: Brock Lesnar (r.) musste nämlich gegen Cain Velasquez antreten - der hatte ihm 2010 seinen UFC-Titel im Schwergewicht abgenommen.
© WWE
Neben Fury vs. Strowman stand vor allem das Duell zweier ehemaliger UFC-Champions im Mittelpunkt: Brock Lesnar (r.) musste nämlich gegen Cain Velasquez antreten - der hatte ihm 2010 seinen UFC-Titel im Schwergewicht abgenommen.
Kaum hatte Lesnar Velasquez jedoch per Kimura Lock zur Aufgabe gezwungen und sich so für seine UFC-Pleite revanchiert, da tauchte Rey Mysterio auf - und teilte kräftig aus!
© WWE
Kaum hatte Lesnar Velasquez jedoch per Kimura Lock zur Aufgabe gezwungen und sich so für seine UFC-Pleite revanchiert, da tauchte Rey Mysterio auf - und teilte kräftig aus!
Lesnar steckte einiges an Prügel ein ...
© WWE
Lesnar steckte einiges an Prügel ein ...
... und das schmeckte dem Champion trotz Titelverteidigung überhaupt nicht. Fortsetzung folgt!
© WWE
... und das schmeckte dem Champion trotz Titelverteidigung überhaupt nicht. Fortsetzung folgt!
Zum ersten Mal überhaupt traten bei einem WWE-Event in Saudi-Arabien Frauen an - wenn auch züchtig bekleidet! Natalya durfte sich mit der Akrobatin Lacey Evans messen. Auch wenn es hier nicht so aussieht: Natalya behielt am Ende die Oberhand.
© WWE
Zum ersten Mal überhaupt traten bei einem WWE-Event in Saudi-Arabien Frauen an - wenn auch züchtig bekleidet! Natalya durfte sich mit der Akrobatin Lacey Evans messen. Auch wenn es hier nicht so aussieht: Natalya behielt am Ende die Oberhand.
AJ Styles setzte sich gegen Herausforderer Humberto Carillo durch und bleibt weiter United States Champion.
© WWE
AJ Styles setzte sich gegen Herausforderer Humberto Carillo durch und bleibt weiter United States Champion.
Beim "WWE World Cup" mischten gleich neun Tag Teams mit. Am Ende triumphierten The O.C., als letzten Gegner schalteten sie die Viking Raiders aus.
© WWE
Beim "WWE World Cup" mischten gleich neun Tag Teams mit. Am Ende triumphierten The O.C., als letzten Gegner schalteten sie die Viking Raiders aus.
Zum Abschluss gab es dann noch die große Überraschung: Seth Rollins verlor im Riader Rotlichtviertel (hehe) ein "Falls Count Anywhere"-Match gegen "The Fiend" Bray Wyatt. Der ist jetzt Universal Champion!
© WWE
Zum Abschluss gab es dann noch die große Überraschung: Seth Rollins verlor im Riader Rotlichtviertel (hehe) ein "Falls Count Anywhere"-Match gegen "The Fiend" Bray Wyatt. Der ist jetzt Universal Champion!
Ein Lokalmatador durfte in Saudi-Arabien auch glänzen - das hat WWE-Tradition! Mansoor verpasste dem Schweizer Cesaro einen Moonsault vom oberten Seil und durfte sich anschließend feiern lassen.
© WWE
Ein Lokalmatador durfte in Saudi-Arabien auch glänzen - das hat WWE-Tradition! Mansoor verpasste dem Schweizer Cesaro einen Moonsault vom oberten Seil und durfte sich anschließend feiern lassen.
1 / 1
Werbung
Werbung