Cookie-Einstellungen

Rodriguez: "Wir können echte Mistkerle sein!"

Von Interview: Maurice Kneisel
Alberto Del Rio (r.) und Ricardo Rodriguez im Rahmen der SmackDown Revenge Tour in Mannheim
© 2013 WWE, Inc. All Rights Reserved

Alberto Del Rio ist dreifacher World Champion und das neue mexikanische Aushängeschild der WWE, sein Ringsprecher Ricardo Rodriguez steht ihm seit Tag eins treu zur Seite. SPOX traf das Duo in Köln und sprach mit ihnen über das Leben als Babyfaces, Albertos Wrestlingfamilie und Ricardos Ambitionen im Ring.

SPOX: Alberto, als wir kurz vor Ihrem Royal Rumble-Sieg 2011 zuletzt miteinander sprachen, erwähnten Sie, nie wieder ein Guter sein zu wollen. Wie ist es für Sie, nun wieder als Face zu arbeiten?

Alberto Del Rio: Es ist gut, Ricardo und ich haben viel Spaß. Das ist die WWE, es kann also immer alles passieren. Als ich das damals zu Ihnen sagte, hatte ich gerade eine Menge Spaß dabei, einen Heel zu porträtieren. Es ist einfach anders, ein Babyface zu sein, aber es gefällt mir. Die Fans unterstützen uns, sie feuern uns an und das ist ein tolles Gefühl.

Ricardo Rodriguez: Wir haben eine gute Verbindung zum Publikum, wir kommen uns immer näher. Es ist einfach ein Segen für uns, diese Unterstützung zu erhalten.

SPOX: Würden Sie sagen, dass die On-Screen-Beziehung zwischen Ihnen davon profitiert?

Rodriguez: Oh, definitiv!

SPOX: Wie viel Zeit verbringen Sie beide außerhalb des WWE-Rings miteinander?

Del Rio: Eine Menge...

Rodriguez: ... leider! (lacht)

Del Rio: Mehr, als mir lieb ist (lacht).

SPOX: Sicher auch deutlich mehr als mit Ihren Familien?

Del Rio: Oh ja. Das gilt allerdings nicht nur für uns, sondern für jeden in der WWE.

Rodriguez: Wir verbringen alle sehr viel mehr Zeit miteinander als mit unseren eigenen Familien. Unterwegs sind wir eine große Familie. Wir lieben und hassen uns, sind Brüder und Schwestern.

SPOX: Erinnern Sie sich noch an Ihre erste Begegnung?

Rodriguez: Ich erinnere mich noch sehr gut, denn ich war damals sehr nervös. Es war mein erstes Tryout für die WWE und letztlich habe ich zwar den Job bekommen, allerdings ursprünglich nur für einen Tag. Letzten Endes haben sie mich aber behalten und drei Jahre später sitzen wir hier allen Ernstes zusammen in Deutschland (lacht). Es ist großartig.

SPOX: Ricardo, Sie waren ursprünglich nicht die erste Wahl für die Rolle, oder?

Rodriguez: Nein, ursprünglich hatten sie sich für jemand anderen entschieden. Sie fragten ihn, ob er bei SmackDown als Ringsprecher auftreten wolle und er antwortete, er würde es nicht schaffen. Also haben sie mich gefragt und ich kann nur sagen: "Hey Mann, danke dir!" (lacht)

Del Rio: Wo auch immer er jetzt steckt und was auch immer er jetzt macht (lacht).

SPOX: Sie sind relativ kurzfristig von Heels zu Babyfaces gewechselt. Wie war das für Sie?

Del Rio: Es war einfach anders. Das ist Wrestling, wir können jederzeit zwischen Gut und Böse wechseln. Ich habe meine Karriere in Mexiko und Japan als Babyface begonnen. Als ich dann zur WWE kam, wollten sie, dass ich den Bösen porträtiere. Also sagte ich: Na klar, das kann ich. Ich bin ein hervorragender Performer und Wrestler. Ich kann der Gute oder der Böse sein, es ist völlig egal!

Rodriguez: Wir können echte Mistkerle sein! (lacht)

Del Rio: Es ist einfach anders, aber es ist ein tolles Gefühl, vom WWE Universum angefeuert zu werden.

SPOX: Sie haben allerdings in der Woche, nachdem Sie Face geturnt sind, den Weihnachtsmann bei RAW über den Haufen gefahren. Eine äußerst merkwürdige Szene, was sollte das?

Del Rio: (lacht) Das ist schwer zu erklären, denn alle dachten, wir hätten es absichtlich gemacht. Aber das war nur ein Unfall (lacht).

SPOX: In den letzten Monaten ist ihr Stil im Ring spektakulärer geworden, Sie haben ein paar zusätzliche Moves eingebaut. Entspricht das mehr dem Stil aus Ihrer Zeit in Mexiko?

Del Rio: Ich habe nicht vor, mich zu verbiegen, ich werde meinen Stil und meine Persönlichkeit nicht verändern. Ich werde auch weiterhin Alberto Del Rio bleiben, aber ich versuche, ein paar Moves aus meiner Zeit in Japan und Mexiko zu integrieren.

SPOX: Vermissen Sie die teuren Autos?

Del Rio: Nicht wirklich. Sie waren Teil unseres Einzugs, aber die Autos sind nicht das, was den Wrestler Alberto Del Rio ausmacht. Wir werden sie irgendwann sicher wieder nutzen, aber ich kann noch nicht sagen, wann.

SPOX: Wo wir gerade bei Autos sind - Ricardo, Sie sind beim Royal Rumble 2012 in einer wirklich schrecklichen Karre in die Halle gekommen...

Rodriguez: Schrecklich - für wen? Ich habe den Wagen geliebt!

SPOX: Ach, echt?

Rodriguez: Ja klar, das war ein Frauenmagnet! (lacht) Es hat Spaß gemacht, für mich war das einer der Höhepunkte meiner bisherigen Karriere. Als die Musik los ging, dachten alle, Alberto käme raus. Dann sahen sie diese kleine Schrottlaube rein rollen und man hörte nur noch: "Oooch!" (lacht)

SPOX: Ach was, die meisten Fans lieben Sie doch abgöttisch!

Rodriguez: Und ich liebe sie.

SPOX: Das "WTF-Move"-Video von Ihrem Second Rope-Corkscrew Moonsault auf YouTube ist äußerst beliebt...

Rodriguez: Das habe ich gesehen, ja. Wie haben die mich nochmal genannt, "Fetter RVD"?! (lacht)

Hier geht's weiter mit Teil 2: "Es ist eine völlig andere Welt"

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung