Cookie-Einstellungen
Tennis

Endlich wieder Publikumsliebling

Nick Kyrgios, Spaß-Tennis-Spieler
© getty

Nach den Australian Open war die Liebe zwischen den australischen Tennisfans und Nick Kyrgios etwas abgekühlt. Mit dem Davis-Cup-Wochenende in Brisbane ist wieder alles gut.

Nick Kyrgios hat sich wieder in die Herzen der australischen Tennisfans gespielt. Kein Wunder, zeichnet die aktuelle Nummer 16 der Welt doch hauptverantwortlich dafür, dass das Davis-Cup-Team vom fünften Kontinent im September um die Chance auf ein Finale spielt. Kyrgios besiegte sowohl John Isner am Freitag wie auch Sam Querrey in der letztlich entscheidenden Partie am Sonntag, gab dabei keinen einzigen Satz ab.

"Ich bin bei den Australien Open vom Platz gebuht worden", erläuterte Kyrgios nach dem Match gegen Querrey. "Und habe keine Ahnung warum: Ich habe da in fünf Sätzen verloren und mein Bestes gegeben." Seitdem läuft es für den 21-Jährigen auf der ATP-Tour, auch wenn er in der laufenden Kampagne noch keinen Titel gewinnen konnte. 14 Siege bei nur vier Niederlagen im Jahr 2017 sprechen eine deutlich positive Sprache, die Pleite gegen Seppi in Melbourne erscheint retrospektiv tatsächlich als Ausrutscher.

Vorfreude auf den Sand

In Brisbane hat Nick Kyrgios nun einen echten Heimvorteil erleben dürfen. Auch wenn er das pragmatisch sieht. "Es war gut, diese Unterstützung zu haben", sagte der Mann aus Canberra. "Diesmal haben sie mich wirklich ins Herz geschlossen. Ich habe zwei große Siege geholt, und jeder mag es, zu gewinnen."

Während es für das gesamte Gegner-Team der USA nun nach Houston geht, nimmt sich Nick Kyrgios eine Woche frei. Beim nächsten ATP-Masters-1000-Turnier in Monte Carlo will er wieder an den Start gehen. "Ich brauche jetzt einmal Ruhe. Emotional ist so eine Woche sehr belastend. Aber ich freue mich auf die Sandplatz-Saison. Ich habe dort im vergangenen Jahr einige gute Ergebnisse erreicht.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung