Tennis

Weltmeister! Grigor Dimitrov schlägt Goffin

Grigor Dimitrov
© getty

Grigor Dimitrov hat die ATP Tour Finals in London gewonnen und so seinen größten Karrieretitel geholt. Im Finale besiegte er David Goffin in drei Sätzen.

Von Florian Goosmann aus London

Dimitrov gewann in einem unerwarteten und hochklassigen Finale mit 7:5, 4:6, 6:3 und holte seinen achten ATP-Titel - den größten überhaupt, und das bei seiner ersten Teilnahme in London.

Es war ein guter und abwechslungsreicher Satz eins. Zwei Mal ging Goffin mit Break in Führung, beide Aufschlagverluste holte sich Dimitrov zurück - speziell zum 4:4 mit vierfacher Fehler-Hilfe des Belgiers. Dimitrov war es dann, der zu seinen ersten Satzbällen beim 6:5 kam. Vier Mal wehrte Goffin offensiv ab, beim fünften setzte er eine Vorhand ins Netz. Goffins war zwar der Aggressivere der beiden (14:6 Winner, aber 20:14 unerzwungene Fehler), musste jedoch zu oft über den zweiten Aufschlag (Quote vom ersten: nur 42 Prozent).

In Durchgang zwei war Goffin beim 2:3 kurz davor, Dimitrov mit unnötigen Eigenfehlern das erste Break zu schenken, dann jedoch traf er wieder - und holte sich seinerseits mit krachenden Vorhänden den 4:3-Vorsprung, den er zum Satzgewinn transportierte. Unter anderem dank starker Aufschläge: 7 Asse gelangen Goffin, 14 seiner 15 Punkte machte er, wenn das erste Service kam.

Sein Momentum nahm der Belgier mit in die Entscheidung und holte sich direkt drei Breakbälle, aber Dimitrov kämpfte und wehrte ab. Beim 3:2 ging Goffin dann zu viel Risiko - Dimitrov schaffte das Break und kam beim 5:2 mit spektakulären Punkten zu drei Matchbällen, die Goffin mutig abwehrte. Anschließend servierte Dimitrov zum Sieg aus. Entscheidend in Satz drei letztlich die 16 einfachen Fehler Goffins.

Dimitrovs Arbeit zahlt sich aus

"Es ist solch eine Ehre hier zu spielen - es waren die besten zwei Wochen, die ich je hatte", sagte ein emotionaler Dimitrov bei der Siegerehrung. "David ist ein großartiger Typ, einer der am meisten verbesserten Spieler, dazu gratuliere ich ihm." Eine große Rolle auch seine Freundin Nicole Scherzinger gespielt. "Sie versteckt sich hier irgendwo, aber sie war ein so wichtiger Teil."

Und Dimitrov wiederholte sein Erfolgsgeheimnis: "Es ist die konstante Arbeit. Solange du vorbereitet bist, bist du stabil. Ich hatte eine mentale Abgebrühtheit über das gesamte Jahr. Körperlich haben wir weitergearbeitet - während der Turniere, davor, danach. Wenn mein Körper mir diese Vorbereitung erlaubt, spüre ich, dass ich einen Vorteil über andere habe. Und in Momenten wie heute steigere ich mich dann." Er sei mit Leib und Seele dabei, habe Tage geopfert, die er vielleicht hätte freinehmen können oder sollen, um etwas Urlaub zu machen. "Nun zahlt es sich aus."

Goffin stolz - trotz Enttäuschung

Auch für Goffin geht eine tolle Woche zu Ende - mit Siegen über Rafael Nadal und Roger Federer. "Ich denke, dass ich nach diesen Tagen ein besserer Spieler bin. Mental und physisch, denn es war hart", sagte der Belgier. "Aber ich habe mir bewiesen, dass ich am richtigen Platz bin, dass ich es verdiene, an diesem Turnier teilzunehmen. Ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe, auch wenn ich nach dem Finale enttäuscht bin."

Für Dimitrov ist der Sieg bei den mit 8 Millionen US-Dollar dotierten ATP Finals der größte Erfolg bisher - er streicht als ungeschlagener Spieler in London für seinen Triumph 2,549,000 US-Dollar ein. Zudem wird er ab Montag mit Rang drei seine höchste Position in der Weltrangliste einnehmen. Für Goffin geht es auf Rang sieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung