Tennis

Moya: "'Rafa' kann noch 3 bis 5 Jahre spielen"

Rafael Nadal, Carlos Moya
© getty

Trotz des verpassten Titels in Acapulco zieht Rafael Nadal ein positives Resümee. Langfristiger denkt dessen Coach Carlos Moya, der seinem Schützling noch viele gute Jahre zutraut.

Beeindruckende 14:0-Siege und 28:0-Sätze hatte Rafael Nadal in Acapulco (2005, 2013, 2017) angehäuft, bis Sam Querrey am Samstag die "Rafa"-Serie stoppte. Titel Nummer 70 muss also weiterhin warten. Der letzte Turniersieg des 30-jährigen Spaniers in Barcelona liegt fast elf Monate zurück. Zweifel seien dennoch nicht vorhanden. "Ich werde wieder Titel gewinnen, auch wenn ich zuletzt in Melbourne und hier in Acapulco im Endspiel verloren habe", sagte der 14-fache Grand-Slam-Sieger auf der Pressekonferenz.

Erlebe Tennis live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Wären ihm diese Resultate im Dezember angeboten worden, Nadal hätte sofort eingewilligt. Die Tendenz stimmt: "Ich spüre, dass ich immer näher an mein Toplevel herankomme. Du lernst viel aus Niederlagen, aus Siegen kann man aber noch mehr herausziehen."

Moya plant langfristig

Grund zum Optimismus sieht auch Carlos Moya, der seit diesem Jahr eine Schlüsselrolle in Nadals Team einnimmt. "'Der Saisonstart war gut. 'Rafa' ist auf dem Weg zu seiner Bestform, die ihm erlaubt, alles zu erreichen. Das ist unser Ziel", bekräftigte die Ex-Nummer-eins gegenüber der Turnierwebsite der Abierto Mexicano Telcel.

Von Zeitdruck könne keine Rede sein. Moya prophezeit Nadal noch einige gute Jahre: "Er hat alles gewonnen, nun bleiben ihm noch drei bis fünf Jahre. 'Rafa' wird noch eine Weile dabei sein."

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung