Cookie-Einstellungen
Tennis

"Nur" 23 oder 24 Turniere für Thiem

Dominic Thiem
© getty

Dominic Thiem möchte in dieser Saison nicht so viele Turniere spielen wie im letzten Jahr. Der Weltranglisten-Neunte will trotzdem ein Vielspieler bleiben.

27 Turniere hat Dominic Thiem in der Saison 2016 gespielt, plus zwei Einzel im Davis Cup. Der Österreicher musste zudem seinen geplanten Start in Hamburg krankheitsbedingt absagen. Thiem spielte ein überragendes erstes Halbjahr mit den Titeln in Buenos Aires, Acapulco, Nizza und Stuttgart, der Finalteilnahme in München sowie das Halbfinale bei den French Open.

Indian Wells bereits Turnier Numme 8

Mit Beginn von Wimbledon war dann die Luft etwas raus. Thiem zollte den Strapazen seines engen Turnierplans Tribut. Daraus will der 23-Jährige lernen. Während des ATP-Masters-1000-Turniers in Indian Wells verkündete er, dass er dieses Jahr "nur" 23 oder 24 Turnieren spielen werde. Aber: "Viele Turniere zu spielen ist sehr wichtig für mich, weil es mir hilft, mein Selbstvertrauen aufzubauen, das nur mit dem Gewinn von Matches kommt", sagte Thiem.

Indian Wells ist bereits das achte Turnier des Jahres für den Weltranglisten-Neunten, der in Rio de Janeiro seinen achten ATP-Titel gewann. Thiem wird im Vergleich zum Großteil seiner Top-Ten-Kollegen wohl weiterhin ein Vielspieler bleiben. Zum Vergleich: Für Andy Murray, Novak Djokovic und Stan Wawrinka ist das Hartlatzturnier in Kalifornien erst das vierte Event des Jahres, für Federer (ohne Hopman Cup) erst das dritte.

Das ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung