Tennis

Raonic überrollt Zverev im Fünften

Von SPOX/tennisnet
Alexander Zverev
© getty

Wimbledon 2017: Herren - Achtelfinals (alle Matches)

Andy Murray (GBR/1) - Benoit Paire (FRA) 7:6 (4), 6:4, 6:4

Paire startete überraschend stark, holte sich gleich zweimal im ersten Satz einen Break-Vorsprung. Die große Qualität von Andy Murray, das hatte auch sein Coach Ivan Lendl vor dem Match noch einmal betont, liegt indes darin, sich aus heiklen Situationen meisterhaft befreien zu könne. Dies hat Murray gegen Fabio Fognini bewiesen, nach Gewinn des ersten Satzes auch gegen Benoit Paire.

Milos Raonic (CAN/6) - Alexander Zverev (GER/10) 4:6, 7:5, 4:6, 7:5, 6:1

Milos Raonic hat ein Wiedersehen mit Roger Federer möglich gemacht: Der Kanadier besiegte in einem über vier Sätze komplett ausgeglichenen Match die deutsche Nummer eins und trifft nun im Viertelfinale auf den siebenfachen Champion. Im vergangenen Jahr waren sich Federer und Raonic im Halbfinale begegnet. Hier geht es zum Spielbericht.

Tomas Berdych (CZE/11) - Dominic Thiem (AUT/8) 6:3, 6:7 (1), 6:3, 3:6, 6:3

Österreichs Nummer eins war nah dran an seinem ersten Viertelfinale in Wimbledon. Am Ende behielt der routiniertere Rasenspieler Tomas Berdych die Oberhand. Hier der Spielbericht.

Roger Federer (SUI/3)- Grigor Dimitrov (BUL/13) 6:4, 6:2, 6:4

Der siebenfache Champion ist bereit für die zweite Woche in Wimbledon. Roger Federer leistete sich nur gegen Ende des Matches eine kleine Unachtsamkeit, agierte ansonsten gewohnt variantenreich - und leistete sich über die gesamte Spielzeit nur elf unerzwungene Fehler.

Gilles Muller (LUX/16) - Rafael Nadal (ESP/4) 6:3, 6:4, 3:6, 4:6, 15:13

Es war ein unglaubliches Drama zwischen Muller und Nadal. Insgesamt lieferten sich die beiden fast fünf Stunden lang einen Schlagabtausch. Hier der Spielbericht.

Adrian Mannarino (FRA) - Novak Djokovic (SRB/2) - Match auf Dienstag verlegt

Marin Cilic (CRO/7) - Roberto Bautista-Agut (ESP/18) 6:2, 6:2, 6:2

Sehr überzeugende Vorstellung von Marin Cilic: Der Kroate ließ gegen Bautista-Agut von Beginn an keine Zweifel am Sieger dieser Partie aufkommen. Cilic dominierte mit seinem Aufschlag, beinahe so wie im Jahr 2014, als er in New York City bislang seinen einzigen Grand-Slam-Titel holen konnte. Nun kommt es im Viertelfinale womöglich zum Aufeinandertreffen mit Rafael Nadal.

Sam Querrey (USA/24) - Kevin Anderson (RSA) 5:7, 7:6 (5), 6:3, 6:7 (11), 6:3

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung