Cookie-Einstellungen
NHL

NHL: Irre Serie von Keith Yandle von den Philadelphia Flyers gerissen

SID
Nach 989 Einsätzen ohne Unterbrechung ist die Rekordserie von "Ironman" Keith Yandle in der NHL vorbei.

Nach 989 Einsätzen ohne Unterbrechung ist die Rekordserie von "Ironman" Keith Yandle in der NHL vorbei. Der Verteidiger wurde von den Philadelphia Flyers vor dem Spiel gegen die Toronto Maple Leafs (3:6) aus dem Kader gestrichen, erstmals seit dem 26. März 2009 war der Dauerbrenner nur Zuschauer. Zur magischen 1000 fehlten ganze elf Spiele.

Yandle ist nicht verletzt, der Routinier war ein so genannter "healthy scratch". Die Entscheidung, auf den hoch geschätzten Veteran zu verzichten, sorgte für einiges Stirnrunzeln - die Flyers haben keine Chance mehr auf den Einzug in die Playoffs.

"Das ist natürlich nicht die Nachricht, die man hören möchte", sagte Yandle: "Es ist eben die Zeit kurz vor Saisonende, in der man jungen Spielen zu mehr Spielzeit verhilft. Mein Job ist es, den Jungs zu helfen und ein guter Teamkollege zu sein."

Ende Januar hatte der Profi durch seinen 964. Einsatz mit dem zuvor alleinigen Rekordhalter Doug Jarvis gleichgezogen. Yandle muss nun befürchten, seine Bestmarke noch 2022 zu verlieren: Stürmer Phil Kessel von den Arizona Coyotes steht bei 968 Spielen in Serie.

In seiner Karriere hat Yandle 1099 Hauptrundenspiele absolviert, hinzu kommen 58 Play-off-Partien. Der 35-Jährige hat seit der Saison 2006/07 für die Arizona Coyotes, die New York Rangers, die Florida Panthers und die Flyers gespielt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung