Cookie-Einstellungen
NHL

NHL - Trotz Gala von Draisaitl: Edmonton Oilers kassieren Klatsche bei Calgary Flames

SID
Leon Draisaitl erzielte gegen Calgary drei Treffer.

Trotz einer Glanzvorstellung des frischgebackenen deutschen NHL-Rekordtorjägers Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers im Alberta-Derby eine böse Niederlage bei den Calgary Flames kassiert. Draisaitl traf zum ersten Mal in der laufenden Saison der nordamerikanischen Eishockey-Eliteliga dreimal, dennoch gingen die Oilers mit 5:9 unter.

"Du darfst einfach keine neun Tore zulassen, egal gegen wen. Du wirst niemals ein Spiel in der NHL gewinnen, wenn du neun Gegentreffer kassierst", sagte Draisaitl und zeigte sich trotz seines Dreierpacks selbstkritisch: "Da können wir reden, wie wir wollen. Es ist einfach nicht gut genug, von vorne bis hinten. Das beginnt bei mir, bei unseren Führungsspielern."

Der 26 Jahre alte Draisaitl, der in der vergangen Woche mit seinen beiden Treffern gegen San Jose den Ex-Bundestrainer Marco Sturm als besten deutschen Torschützen in der NHL überholt hatte, steht nun bei 246 Treffern in 544 Spielen. Sturm hatte für seine 242 Tore 938 Spiele benötigt.

Gegen die Flames steuerte Draisaitl zudem einen Assist bei, mit 94 Punkten liegt er in der NHL-Scorerliste weiter hinter seinem Oilers-Kollegen Conor McDavid (97) auf Platz zwei. Edmonton (77 Punkte) belegt in der Pacific Division als Dritter weiter einen Play-off-Platz, Calgary (88) festigte Platz eins.

Niederlagen gab es am Samstag auch für die weiteren deutschen Profis. Torwart Philipp Grubauer unterlag mit Seattle Kraken 2:4 bei den Los Angeles Kings, parierte dabei 20 von 23 Schüssen. Stürmer Tim Stützle blieb beim 3:4 nach Verlängerung seiner Ottawa Senators gegen die Florida Panthers ohne Scorerpunkt. Abwehr-Rookie Moritz Seider konnte trotz einer guten Leistung die 1:2-Niederlage der Detroit Red Wings gegen Meister Tampa Bay Lightning nicht verhindern.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung