NHL

NHL: Dominik Kahun schließt DEL-Rückkehr nicht aus

SID
Dominik Kahun hat über seinen Trade am Deadline-Day gesprochen.

Für Nationalstürmer Dominik Kahun ist bei einer langen NHL-Pause aufgrund der Coronakrise auch eine Rückkehr in die DEL vorstellbar. Seine Priorität bleibt aber dennoch die NHL und sein aktueller Klub, die Buffalo Sabres.

"Natürlich hoffe ich auf einen NHL-Vertrag, denke positiv und sehe meine Zukunft in Nordamerika. Aber wenn die Saison verspätet anfängt und keine Flüge aus Europa im Sommer möglich sind, würde ich vielleicht wieder in der DEL spielen", sagte der 24-Jährige der Bild am Sonntag.

Kahun befindet sich seit März wieder in München, wo er vor seinem Engagement in der NHL für den DEL-Topklub Red Bull München gespielt hatte. Für Kahun, der im "Home Office" so gut wie möglich individuell trainiert, sind "die Ungewissheit und die Langeweile das Schlimmste".

Der Olympia-Silbermedaillengewinner von 2018 steht derzeit bei den Buffalo Sabres unter Vertrag, sein Kontrakt endet aber am Saisonende. Ob und wie die NHL-Spielzeit fortgesetzt werden kann, ist offen. Die Selbstisolation in der NHL wurde in der Vorwoche bis zum 30. April verlängert.

Die Verantwortlichen der DEL hatten sich bereits im März für einen Abbruch der Saison entschieden. Ob das neue Spieljahr wie geplant im September gestartet werden kann, steht allerdings ebenfalls in den Sternen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung