NHL

NHL: Eismeister verhilft gegnerischem Team als Not-Goalie zum Sieg

SID
Die Carolina Hurricanes gewannen bei den Maple Leafs.
© getty

Diesen Abend wird Dave Ayres nie vergessen. Der 42-jährige Kanadier, der in Toronto normalerweise als Eismeister arbeitet, gab am Samstagabend (Ortszeit) unverhofft sein NHL-Debüt als Notfall-Ersatztorhüter. Weil sich beim Gast-Team Carolina Hurricanes nacheinander beide Goalies verletzten, musste Ayres kurzerhand einspringen und verhalf den Canes gegen die Toronto Maple Leafs mit acht Paraden zum 6:3-Sieg.

"Es war großartig. Ich hatte die Zeit meines Lebens da draußen", sagte Ayres, der als ältester Torwart der NHL-Geschichte sein Premierenspiel in der Hauptrunde gewann.

Laut Liga-Statuten muss das Heim-Team für solche Situationen einen Notfall-Goalie stellen, der beiden Mannschaften auf Abruf zur Verfügung steht. So kam Ayres, der gelegentlich im Training der Maple Leafs als Torhüter aushilft, im zweiten Drittel beim Stand von 3:1 für Carolina tatsächlich zum Einsatz.

Die ersten beiden Schüsse auf sein Tor konnte er nicht parieren, dann war der Held des Abends nicht mehr zu überwinden. Der überglückliche Ayres kassierte die üblichen 500 Dollar Einsatzprämie, auch sein Trikot darf er zur Erinnerung an diesen wundersamen Abend behalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung