NHL

NHL: Leon Draisaitl beendet Pleitenserie der Edmonton Oilers

SID
Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers aus der Mini-Krise geführt.

Nach vier Niederlagen in Folge haben sich die Edmonton Oilers auch dank Leon Draisaitl in der NHL zurückgemeldet. Beim 2:1 bei den Dallas Stars erzielte der deutsche Nationalspieler das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0, es war sein 21. Saisontreffer.

Neben Draisaitl (15.), der in Überzahl zuschlug, und dem zweiten Torschützen Zach Kassian (8.) hatte auch Goalie Mikko Koskinen mit 34 Paraden großen Anteil am Erfolg. "Unser Torhüter war wirklich gut, vor allem im dritten Drittel", sagte Trainer Dave Tippett. Connor McDavid war an beiden Toren beteiligt, der Kanadier führt die NHL-Scorerliste mit 59 Punkten weiter vor Draisaitl (57) an.

Weniger gut lief es für Schlussmann Philipp Grubauer. Der Rosenheimer unterlag im ersten Einsatz nach einer Verletzungspause mit Colorado Avalanche 2:5 bei Stanley-Cup-Sieger St. Louis Blues. Erstmals nach neun Spielen blieb das Team aus Denver wieder ohne Punktgewinn, Grubauer hielt 31 Schüsse. Der 28-Jährige hatte zuletzt drei Spiele wegen einer Unterkörperverletzung verpasst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung