NHL

NHL: Leon Draisaitl schießt Edmonton Oilers in Pittsburgh zum Sieg

SID
Leon Draisaitl hat Edmonton zum Sieg in Pittsburgh geschossen.
© getty

Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers in der NHL zum zehnten Saisonsieg geschossen. Bei den Pittsburgh Penguins, die Nationalstürmer Dominik Kahun für die Partie aus dem Kader strichen, erzielte Draisaitl (63.) beim 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) in der Verlängerung den entscheidenden Treffer.

Der 24-Jährige baute dadurch seine Führung in der Scorerliste mit nunmehr 26 Punkten (13 Tore, 13 Assists) aus. Er ist der erste Oilers-Spieler seit dem großen Wayne Gretzky 1987, der mindestens 13 Tore in den ersten 15 Saisonspielen erzielt hat.

"Wenn du gewinnst, macht es Spaß", sagte Draisaitl: "Es war anstrengend, aber ein guter Sieg für uns." Für Edmonton war es der erste Erfolg über Pittsburgh nach sechs Niederlagen.

Beim Comeback des russischen Superstars Jewgeni Malkin, auf den die Penguins wegen einer Unterkörperverletzung nach einem harten Check elf Spiele nicht zurückgreifen konnten, brachte Colby Cave die Oilers mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (28.).

Brian Dumoulin (54.) glich in Unterzahl für die Hausherren um Ausnahmespieler Sidney Crosby aus.

In der Overtime ließ Draisaitl Penguins-Goalie Matt Murray im Eins Gegen Eins keine Chance und überwand ihn mit einem sehenswerten Handgelenkschuss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung