Cookie-Einstellungen
NHL

NHL plant Division- und Playoff-Reform

SID
Die NHL plant große Reformen was die Playoffs und die Division-Einteilung angeht
© getty

Die NHL plant eine Reform der Division-Einteilung und der Playoff-Startplatzvergabe. Wie die Liga am Dienstag bekannt gab, könnte es schon ab der kommenden Spielzeit statt der bislang sechs (Atlantic, Northeast, Southeast, Central, Northwest, Pacific) nur noch vier Divisionen (Atlantic, Central, Midwest, Pacific) geben.

Die Verteilung der Mannschaften soll weiterhin nach geografischen Kriterien erfolgen. Die Winnipeg Jets würden vom Osten in den Westen wechseln, die bisherigen Westteams Columbus Blue Jackets und Detroit Red Wings in den Osten. Damit würden die Ostgruppe 16 Mannschaften umfassen und damit zwei mehr haben als die Western Conference.

"Es gibt sicher keine perfekte Lösung", sagte der stellvertretende NHL-Commissioner Bill Daly, "aber wir stehen seit Wochen in Verhandlungen mit der Spielergewerkschaft. Wir versuchen in naher Zukunft eine Lösung zu finden, mit der alle leben können."

Auch die Play-off-Teilnehmer sollen nach neuen Gesichtspunkten ermittelt werden. Nach Vorstellung der NHL sollen die besten drei Teams jeder Division sicher an der Endrunde teilnehmen. Die verbleibenden vier Plätze gehen an je zwei Nachrücker aus der Eastern und Western Conference, die wie bisher bestehen bleiben sollen. Bislang qualifizieren sich die Gewinner jeder Division plus fünf weitere punktbeste Teams aus jeder Conference für die Titelentscheidung.

Der Spielplan der NHL

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung