Cookie-Einstellungen
NHL

Niederlagen für Ehrhoff und Hecht in der NHL

SID
Die Vancouver Canucks tauchten trotz der Pleite häufiger vorm gegnerischen Tor auf als L.A.
© Getty

Christian Ehrhoff musste in der NHL mit den Vancouver Canucks eine 1:4-Niederlage bei den Los Angeles Kings hinnehmen. Jochen Hecht verlor mit den Buffalo Sabres gegen Montreal.

Für die beiden deutschen Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff und Jochen Hecht gab es in der NHL am Freitag nichts zu holen. Verteidiger Ehrhoff verlor mit den Vancouver Canucks 1:4 bei den Los Angeles Kings.

Was aber weniger an der Leistung von Stanley-Cup-Anwärter Vancouver lag sondern an mangelnder Chancenauswertung. Die Canucks brachten 26 Schüsse aufs Tor, die Kings nur 19. Sie waren aber deutlich effektiver.

Sabres feiern trauriges Jubiläum

Angreifer Hecht und die Buffalo Sabres unterlagen in eigener Halle den Montreal Canadiens mit 1:2. Auf den Tag genau 40 Jahre zuvor hatte Buffalo am 15. Oktober 1970 auch sein erstes NHL-Spiel überhaupt gegen die Montreal Canadiens verloren.

Derweil bleiben die Toronto Maple Leafs nach dem 4:3 gegen die New York Rangers als eine von vier Mannschaften in dieser Saison weiter ungeschlagen. Allmählich in Fahrt kommt Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks, der bei den Columbus Blue Jackets mit 5:2 gewann.

Die Pittsburgh Penguins mussten zuhause gegen die New York Islanders in die Overtime. Erst das Tor von Alex Goligoski nach Vorlage der beiden Superstars Sidney Crosby und Jewgeni Malkin brachte den 3:2-Siegtreffer.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung