Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Esume vor zweiter ELF-Saison: "Unzählige Fehler gemacht"

SID
Patrick Esume

Commissioner Patrick Esume will in der bevorstehenden zweiten Saison der European League of Football (ELF) an Stellschrauben drehen. "Wir haben 2021 unzählige Fehler gemacht. Zum Glück, denn daraus lernen wir", sagte der Hamburger vor dem Auftakt am Wochenende, wenn zwölf statt bisher acht Teams an den Start gehen.

"Insbesondere im Bereich Statistiken müssen und werden wir uns signifikant verbessern", versprach Esume, "das bereiten wir auf der Homepage besser auf. Zudem wird die Liga zum Start der Saison 2022 eine eigene App anbieten." Grundsätzlich sei aber "das Fundament gelegt, darauf bauen wir auf".

Auch sportlich erwartet Esume nach der Expansion einen Schritt nach vorn. "Die Kader sind tiefer und stärker geworden. Sie sind deutlich früher ins Training gestartet und daher viel weiter als zu diesem Zeitpunkt im Vorjahr", sagte der Ligaboss: "Ich bin davon überzeugt, dass das Niveau weiter steigen wird."

An der ELF-Premierensaison 2021 hatten acht Klubs teilgenommen, darunter sechs aus Deutschland. 2023 werden es mindestens 15 sein. "Wir haben mehr Teams, mehr Spiele und dadurch auch einen noch stärkeren Wettbewerb", sagte Esume: "Allen, die den Football lieben, kann ich versprechen: Das wird so richtig knusprig."

Das Finale der zweiten Saison findet am 25. September im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt/Österreich statt. Neu dabei sind in diesem Jahr Rhein Fire aus Düsseldorf, die Vienna Vikings, die Raiders Tirol und die Koc Rams Istanbul.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung