Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Colin Kaepernick wird öffentliches Showtraining vor Scouts abhalten

Von Marcus Blumberg
Colin Kaepernick wird vor Scouts trainieren.

Quarterback Colin Kaepernick bekommt eine Chance vor NFL-Scouts zu werfen. Möglich macht dies sein früherer Coach bei den San Francisco 49ers, Jim Harbaugh.

Colin Kaepernick hat seine Hoffnung auf ein NFL-Comeback noch nicht aufgegeben. Am Samstag nun wird er die Chance bekommen, zu zeigen, was er noch drauf hat. In der Halbzeitpause des Spring Games der University of Michigan in Ann Arbor wird Kaepernick vor Scouts und zu Spielern werfen, die dieses Jahr im Draft gezogen werden können.

Darüber hinaus wird Kaepernick als Ehrenkapitän für die Wolverines auf Einladung von Harbaugh fungieren, der seit 2015 Head Coach des Colleges ist.

Kaepernick spielte zuletzt 2016 in der NFL und protestierte mit seinem Knien während der Nationalhymne gegen Polizeigewalt gegen Schwarze. Nach der Saison wurde er Free Agent und wurde anschließend von keinem Team mehr verpflichtet.

2017 reichte Kaepernick daraufhin eine Klage wegen illegaler Absprachen gegen die NFL ein, die offenbar geschlossen entschied, den Quarterback aufgrund seiner friedlichen Proteste nicht mehr anzustellen. Die NFL beantragte, die Klage abzuweisen, doch das zuständige Gericht verwehrte der NFL diesen Antrag. Im Jahr 2019 dann einigten sich beide Seiten auf einen vertraulichen Vergleich und Kaepernick zog seine Klage zurück.

Im gleichen Jahr hielt er ein öffentliches Workout ab, was aber aufgrund von Terminproblemen mit Scouts nicht zum gewünschten Ergebnis führte. In den vergangenen Wochen mehren sich derweil die Stimmen von Spielern der NFL, die eine Verpflchtung Kaepernicks fordern. Unter anderem Wide Receiver Tyler Lockett äußerte sich und trainierte auch privat mit dem Quarterback, was jener per Video auf Social Media dokumentierte.

Pete Carroll: Kaepernick "hat zweite Chance verdient"

Locketts Coach Pete Carroll von den Seattle Seahawks sprach derweil vor kurzem über Kaepernick. Carroll sagte: "Verdient dieser Bursche eine zweite Chance? Ich denke schon." Carroll schränkte jedoch ein: "Irgendwo. Ich weiß nicht, ob das hier ist oder wo es sonst wäre. Ich weiß nicht mal, ob das im Football sein wird. Ich weiß es einfach nicht."

Die Seahawks hätten nach dem Abgang von Russell Wilson immerhin einen Platz im Kader frei, auch wenn sie gerade wiederholt betonten, dass Drew Lock Stand jetzt ihr Starter ist. Letzterer saß allerdings schon in den vergangenen paar Jahren bei den Denver Broncos ohne überwältigende Konkurrenz auf der Bank.

Kaepernick war ursprünglich ein Zweitrundenpick der San Francisco 49ers aus Nevada und macht 69 Spiele für die Niners. 2012 wurde er unter Harbaugh zum Starter für Alex Smith und führte das Team sogar in den Super Bowl, den man gegen die Baltimore Ravens verlor.

Insgesamt kam er auf über 12.000 Yards, 72 Touchdowns und 30 Interceptions und glänzte vor allem mit seiner Dynamik, was ihn auch mit den Beinen zu einer gefährlichen Waffe machte. Eine Fähigkeit, die in der heutigen NFL durchaus gefragt ist.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung