Cookie-Einstellungen
Suche...

Verrückteste Offseason der Geschichte: Das sind die größten Trades

 
Nie zuvor war eine Offseason in der NFL so verrückt wie in diesem Jahr. Nie zuvor gab es so viele Trades mit hochkarätigen Spielern. SPOX zeigt Euch, welche Hochkaräter das Team auf diese Weise gewechselt haben!
© getty
Nie zuvor war eine Offseason in der NFL so verrückt wie in diesem Jahr. Nie zuvor gab es so viele Trades mit hochkarätigen Spielern. SPOX zeigt Euch, welche Hochkaräter das Team auf diese Weise gewechselt haben!
RUSSELL WILSON: Von den Seattle Seahawks zu den Denver Broncos. Ein Abgang, auf den jeder gewartet und irgendwann keiner mehr mit gerechnet hat. Nach 10 Jahren Seattle und einem Super-Bowl-Titel war Schluss.
© getty
RUSSELL WILSON: Von den Seattle Seahawks zu den Denver Broncos. Ein Abgang, auf den jeder gewartet und irgendwann keiner mehr mit gerechnet hat. Nach 10 Jahren Seattle und einem Super-Bowl-Titel war Schluss.
Für ihren neuen QB1 zahlten die Broncos einen stolzen Preis: QB Drew Lock, TE Noah Fant, DT Shelby Harris sowie 2 Erstrundenpicks, 2 Zweitrundenpicks und einen Fünftrundenpick. Denver bekam noch einen Viertrundenpick dazu.
© getty
Für ihren neuen QB1 zahlten die Broncos einen stolzen Preis: QB Drew Lock, TE Noah Fant, DT Shelby Harris sowie 2 Erstrundenpicks, 2 Zweitrundenpicks und einen Fünftrundenpick. Denver bekam noch einen Viertrundenpick dazu.
DESHAUN WATSON: Von den Houston Texans zu den Cleveland Browns: Watson saß die letzte Saison aus, weil er nicht mehr für Houston spielen wollte. Und da er nicht strafrechtlich verfolgt wird, schlugen die Browns nun zu, weil Baker Mayfield nicht reichte.
© getty
DESHAUN WATSON: Von den Houston Texans zu den Cleveland Browns: Watson saß die letzte Saison aus, weil er nicht mehr für Houston spielen wollte. Und da er nicht strafrechtlich verfolgt wird, schlugen die Browns nun zu, weil Baker Mayfield nicht reichte.
Die Texans kassierten drei Erstrundenpicks, einen Drittrunden- und zwei Viertrundenpicks. Die Browns bekamen außer Watson noch einen Sechstrundenpick 2024. Zudem garantierten sie dem QB 230 Millionen Dollar bis 2026 - ein Rekordvertrag.
© getty
Die Texans kassierten drei Erstrundenpicks, einen Drittrunden- und zwei Viertrundenpicks. Die Browns bekamen außer Watson noch einen Sechstrundenpick 2024. Zudem garantierten sie dem QB 230 Millionen Dollar bis 2026 - ein Rekordvertrag.
AMARI COOPER: Von den Dallas Cowboys zu den Cleveland Browns: Schon vor Watson holten sich die Browns einen neuen Top-Receiver, der entbehrlich wurde, weil die Cowboys Cap-Probleme hatten.
© getty
AMARI COOPER: Von den Dallas Cowboys zu den Cleveland Browns: Schon vor Watson holten sich die Browns einen neuen Top-Receiver, der entbehrlich wurde, weil die Cowboys Cap-Probleme hatten.
Der Deal war für Dallas hauptsächlich ein Cap-Dump (20 Millionen Dollar an Cap Space), sodass der Gegenwert überschaubar ausfiel: Picks für die Runden 5 und 6 im Draft 2022. Die Browns erhielten noch einen Sechstrundenpick.
© getty
Der Deal war für Dallas hauptsächlich ein Cap-Dump (20 Millionen Dollar an Cap Space), sodass der Gegenwert überschaubar ausfiel: Picks für die Runden 5 und 6 im Draft 2022. Die Browns erhielten noch einen Sechstrundenpick.
CARSON WENTZ: Von den Indianapolis Colts zu den Washington Commanders. Nach nur einem Jahr war Schluss für Wentz in Indy. Die Colts hatten die Playoffs in letzter Minute verpasst und Wentz hatte seinen Anteil daran. Nun soll er Konstanz nach DC bringen.
© getty
CARSON WENTZ: Von den Indianapolis Colts zu den Washington Commanders. Nach nur einem Jahr war Schluss für Wentz in Indy. Die Colts hatten die Playoffs in letzter Minute verpasst und Wentz hatte seinen Anteil daran. Nun soll er Konstanz nach DC bringen.
Preis: Indy erhält einen Zweit- und einen Drittrundenpick im Draft 2022 sowie einen Drittrundenpick, der zum Zweitrundenpick 2023 wird, wenn Wentz mindestens 70 Prozent der Offensivsnaps spielt. Washington bekam noch einen Zweit- und Siebtrundenpick ‘22.
© getty
Preis: Indy erhält einen Zweit- und einen Drittrundenpick im Draft 2022 sowie einen Drittrundenpick, der zum Zweitrundenpick 2023 wird, wenn Wentz mindestens 70 Prozent der Offensivsnaps spielt. Washington bekam noch einen Zweit- und Siebtrundenpick ‘22.
MATT RYAN: Von den Atlanta Falcons zu den Indianapolis Colts. 14 Jahre spielte der MVP von 2016 in Atlanta, erreichte im selben Jahr den Super Bowl. Nun wird er zum fünften Starting QB der Colts in 5 Jahren. Wollte nach Atlantas Werben um Watson weg.
© getty
MATT RYAN: Von den Atlanta Falcons zu den Indianapolis Colts. 14 Jahre spielte der MVP von 2016 in Atlanta, erreichte im selben Jahr den Super Bowl. Nun wird er zum fünften Starting QB der Colts in 5 Jahren. Wollte nach Atlantas Werben um Watson weg.
Auch aufgrund des hohen Gehalts des QBs (rund 54 Millionen Dollar garantiert über zwei Jahre) zahlten die Colts “nur” einen Drittrundenpick 2022 für ihren neuen Quarterback.
© getty
Auch aufgrund des hohen Gehalts des QBs (rund 54 Millionen Dollar garantiert über zwei Jahre) zahlten die Colts “nur” einen Drittrundenpick 2022 für ihren neuen Quarterback.
YANNICK NGAKOUE: Von den Las Vegas Raiders zu den Indianapolis Colts: Die Colts stärkten zudem ihren Pass Rush mit Speed-Rusher Ngakoue. Der Trade war für NFL-Verhältnisse ungewöhnlich, denn er war gewissermaßen “straight up” …
© getty
YANNICK NGAKOUE: Von den Las Vegas Raiders zu den Indianapolis Colts: Die Colts stärkten zudem ihren Pass Rush mit Speed-Rusher Ngakoue. Der Trade war für NFL-Verhältnisse ungewöhnlich, denn er war gewissermaßen “straight up” …
ROCK YA-SIN: Von den Indianapolis Colts zu den Las Vegas Raiders: Cornerback Ya-Sin war nämlich der Gegenwert für Ngakoue und half den Raiders, die Secondary zu stärken. Draftpicks waren hier keine involviert.
© getty
ROCK YA-SIN: Von den Indianapolis Colts zu den Las Vegas Raiders: Cornerback Ya-Sin war nämlich der Gegenwert für Ngakoue und half den Raiders, die Secondary zu stärken. Draftpicks waren hier keine involviert.
KHALIL MACK: Von den Chicago Bears zu den Los Angeles Chargers: Der Pass Rush der Chargers ist nun noch furchteinflößender! Ex-Raiders Mack wird nun an der Seite von Joey Bosey sein Unwesen treiben.
© getty
KHALIL MACK: Von den Chicago Bears zu den Los Angeles Chargers: Der Pass Rush der Chargers ist nun noch furchteinflößender! Ex-Raiders Mack wird nun an der Seite von Joey Bosey sein Unwesen treiben.
Die Bears erhielten dafür im Gegenzug einen eher bescheidenen Preis: Einen Zweitrundenpick 2022 und einen Sechstrundenpick 2023. Dafür übernahmen die Chargers das hohe Gehalt des Edge Rushers und in Chicago beginnt der Neustart.
© getty
Die Bears erhielten dafür im Gegenzug einen eher bescheidenen Preis: Einen Zweitrundenpick 2022 und einen Sechstrundenpick 2023. Dafür übernahmen die Chargers das hohe Gehalt des Edge Rushers und in Chicago beginnt der Neustart.
SHAQ MASON: Von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers: Tom Brady bekommt einen seiner besten Guards aus Foxboro zurück. Mit ihm gewann er zwei Super Bowls.
© getty
SHAQ MASON: Von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers: Tom Brady bekommt einen seiner besten Guards aus Foxboro zurück. Mit ihm gewann er zwei Super Bowls.
Die Bucs mussten für Mason lediglich einen Fünftrundenpick 2022 abgeben. Für New England wiederum bedeutete es eine Cap-Ersparnis von 6,5 Millionen Dollar.
© getty
Die Bucs mussten für Mason lediglich einen Fünftrundenpick 2022 abgeben. Für New England wiederum bedeutete es eine Cap-Ersparnis von 6,5 Millionen Dollar.
ROBERT WOODS: Von den Los Angeles Rams zu den Tennessee Titans. Nach der Verpflichtung von Allen Robinson war der Wide Receiver auch nach seinem Kreuzbandriss nicht mehr unverzichtbar geworden. Und die Titans brauchten Ersatz für Julio Jones.
© getty
ROBERT WOODS: Von den Los Angeles Rams zu den Tennessee Titans. Nach der Verpflichtung von Allen Robinson war der Wide Receiver auch nach seinem Kreuzbandriss nicht mehr unverzichtbar geworden. Und die Titans brauchten Ersatz für Julio Jones.
Auch hier ging es hauptsächlich darum, Cap Space zu schaffen. Die Titans übernahmen also Woods' garantierte 10 Millionen Dollar für 2022 und gaben entsprechend nur einen Sechstrundenpick 2023 ab.
© getty
Auch hier ging es hauptsächlich darum, Cap Space zu schaffen. Die Titans übernahmen also Woods' garantierte 10 Millionen Dollar für 2022 und gaben entsprechend nur einen Sechstrundenpick 2023 ab.
DAVANTE ADAMS: Von den Green Bay Packers zu den Las Vegas Raiders. Nach 8 Jahren in Green Bay wollte der vielleicht beste Receiver der Liga nicht unter dem Franchise Tag spielen und erzwang so seinen Trade nach Vegas.
© getty
DAVANTE ADAMS: Von den Green Bay Packers zu den Las Vegas Raiders. Nach 8 Jahren in Green Bay wollte der vielleicht beste Receiver der Liga nicht unter dem Franchise Tag spielen und erzwang so seinen Trade nach Vegas.
Die Raiders, Adams' Wunschziel, ließen sich nicht lumpen, schickten einen Erst- und einen Zweitrundenpick 2022 nach Wisconsin und gaben Adams dann auch noch Vertrag über fünf Jahre und 140 Millionen Dollar bis 2026.
© getty
Die Raiders, Adams' Wunschziel, ließen sich nicht lumpen, schickten einen Erst- und einen Zweitrundenpick 2022 nach Wisconsin und gaben Adams dann auch noch Vertrag über fünf Jahre und 140 Millionen Dollar bis 2026.
TYREEK HILL: Von den Kansas City Chiefs zu den Miami Dolphins: Nach 6 Jahren und einem Titel in KC wollte Hill Adams' Deal nochmal toppen, die Chiefs lehnten jedoch ab und so kam es letztlich zum Trade nach Südflorida.
© getty
TYREEK HILL: Von den Kansas City Chiefs zu den Miami Dolphins: Nach 6 Jahren und einem Titel in KC wollte Hill Adams' Deal nochmal toppen, die Chiefs lehnten jedoch ab und so kam es letztlich zum Trade nach Südflorida.
Die Chiefs erhielten Picks in Runde 1, 2 und 4 in kommenden Draft und Picks in Runde 4 und 6 im Draft 2023. Zudem unterschrieb Hill einen neuen Rekordvertrag für einen Wide Receiver über vier Jahre und bis zu 120 Millionen Dollar (30 Mio. im Schnitt).
© getty
Die Chiefs erhielten Picks in Runde 1, 2 und 4 in kommenden Draft und Picks in Runde 4 und 6 im Draft 2023. Zudem unterschrieb Hill einen neuen Rekordvertrag für einen Wide Receiver über vier Jahre und bis zu 120 Millionen Dollar (30 Mio. im Schnitt).
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung