Cookie-Einstellungen
Suche...

Die teuersten NFL-Stars, die nicht mehr für ihr Team spielen

 
Die NFL Free Agency startet am Mittwoch: Zurzeit arbeiten die Teams noch daran, bis dahin unter der Salary Cap zu landen. Ein Hindernis dabei ist das sogenannte "Dead Money". Wir zeigen Euch, welche Spieler mit dem höchsten Dead Cap ins Jahr gehen.
© getty
Die NFL Free Agency startet am Mittwoch: Zurzeit arbeiten die Teams noch daran, bis dahin unter der Salary Cap zu landen. Ein Hindernis dabei ist das sogenannte "Dead Money". Wir zeigen Euch, welche Spieler mit dem höchsten Dead Cap ins Jahr gehen.
Aber was ist Dead Money? Dieses belastet den Salary Cap, wenn Spieler vor Ende ihres laufenden Vertrags ein Team verlassen. Es berechnet sich aus dem Signing Bonus, der bei Unterschrift ausgezahlt, aber auf maximal 5 Jahre Cap-technisch verteilt wird.
© getty
Aber was ist Dead Money? Dieses belastet den Salary Cap, wenn Spieler vor Ende ihres laufenden Vertrags ein Team verlassen. Es berechnet sich aus dem Signing Bonus, der bei Unterschrift ausgezahlt, aber auf maximal 5 Jahre Cap-technisch verteilt wird.
10. DEREK BARNETT - Edge Rusher, Philadelphia Eagles. Dead Money 2022: 7.248.800 Dollar
© getty
10. DEREK BARNETT - Edge Rusher, Philadelphia Eagles. Dead Money 2022: 7.248.800 Dollar
Barnett spielte 5 Jahre für die Eagles und restrukturierte seinen Deal vor der Saison 2021. Die Eagles zahlten sein Jahresgehalt als Signing Bonus aus und packten 4 Void-Jahre hinten dran, um den Bonus aufzuteilen. So kam das jetzige Dead Money zustande.
© getty
Barnett spielte 5 Jahre für die Eagles und restrukturierte seinen Deal vor der Saison 2021. Die Eagles zahlten sein Jahresgehalt als Signing Bonus aus und packten 4 Void-Jahre hinten dran, um den Bonus aufzuteilen. So kam das jetzige Dead Money zustande.
9. MATT PARADIS - Center, Carolina Panthers. Dead Money 2022: 8.283.332 Dollar
© getty
9. MATT PARADIS - Center, Carolina Panthers. Dead Money 2022: 8.283.332 Dollar
Bis zu seinem Kreuzbandriss verpasste Paradis seit 2019 kein Spiel für die Panthers. Vor der Saison 2021 restrukturierte er ebenfalls seinen Deal, um kurzfristig Cap Space zu generieren. Die Zeche dafür zahlen die Panthers nun nach Auslaufen seines Deals
© getty
Bis zu seinem Kreuzbandriss verpasste Paradis seit 2019 kein Spiel für die Panthers. Vor der Saison 2021 restrukturierte er ebenfalls seinen Deal, um kurzfristig Cap Space zu generieren. Die Zeche dafür zahlen die Panthers nun nach Auslaufen seines Deals
8. MALIK JACKSON - Defensive Tackle, Philadelphia Eagles. Dead Money 2022: 9.033.000 Dollar
© getty
8. MALIK JACKSON - Defensive Tackle, Philadelphia Eagles. Dead Money 2022: 9.033.000 Dollar
Die Eagles entließen Jackson bereits im März 2021, doch designierten sie die Entlassung als Post-June-1-Cut, wodurch sein Dead-Cap-Hit auf zwei Jahre gesplittet wurde. Und das Ergebnis ist seine diesjährige Cap-Summe für Philly.
© getty
Die Eagles entließen Jackson bereits im März 2021, doch designierten sie die Entlassung als Post-June-1-Cut, wodurch sein Dead-Cap-Hit auf zwei Jahre gesplittet wurde. Und das Ergebnis ist seine diesjährige Cap-Summe für Philly.
7. JOE SCHOBERT - Linebacker, Jacksonville Jaguars. Dead Money 2022: 9.937.500 Dollar
© getty
7. JOE SCHOBERT - Linebacker, Jacksonville Jaguars. Dead Money 2022: 9.937.500 Dollar
Erst 2020 verpflichteten die Jaguars Schobert für 5 Jahre und fast 54 Millionen Dollar. Im August 2021 tradeten sie ihn nach Pittsburgh. Damit splitteten sie die Cap-Belastung durch seinen Signing Bonus auf zwei Jahre auf. 2022 ist das zweite Jahr.
© getty
Erst 2020 verpflichteten die Jaguars Schobert für 5 Jahre und fast 54 Millionen Dollar. Im August 2021 tradeten sie ihn nach Pittsburgh. Damit splitteten sie die Cap-Belastung durch seinen Signing Bonus auf zwei Jahre auf. 2022 ist das zweite Jahr.
6. BEN ROETHLISBERGER - Quarterback, Pittsburgh Steelers. Dead Money 2022: 10.340.000 Dollar
© getty
6. BEN ROETHLISBERGER - Quarterback, Pittsburgh Steelers. Dead Money 2022: 10.340.000 Dollar
Big Ben beendete seine Karriere, nachdem er seinen Vertrag im Vorjahr noch zugunsten der Cap-Situation des Teams umstrukturiert hatte. Der genannte Betrag ist der Rest seines ursprünglichen Signing Bonus bei Vertragsbeginn.
© getty
Big Ben beendete seine Karriere, nachdem er seinen Vertrag im Vorjahr noch zugunsten der Cap-Situation des Teams umstrukturiert hatte. Der genannte Betrag ist der Rest seines ursprünglichen Signing Bonus bei Vertragsbeginn.
5. DREW BREES - Quarterback, New Orleans Saints. Dead Money 2022: 11.000.000 Dollar
© getty
5. DREW BREES - Quarterback, New Orleans Saints. Dead Money 2022: 11.000.000 Dollar
Die Saints registrierten Brees’ Karriereende 2021 erst nach dem 1. Juni, sodass auch sie den übriggebliebenen Signing Bonus auf die Saison 2021 und 2022 aufteilen konnten.
© getty
Die Saints registrierten Brees’ Karriereende 2021 erst nach dem 1. Juni, sodass auch sie den übriggebliebenen Signing Bonus auf die Saison 2021 und 2022 aufteilen konnten.
4. ZACH CUNNINGHAM - Edge Rusher, Tennessee Titans. Dead Money 2022: 12.832.500 Dollar
© getty
4. ZACH CUNNINGHAM - Edge Rusher, Tennessee Titans. Dead Money 2022: 12.832.500 Dollar
Die Texans entließen Cunningham wegen Disziplinlosigkeit während der Saison 2021, was zu Dead Money 2021 und eben 2022 führte. Er spielte danach noch kurzfristig für die Titans, was aber keinen Einfluss auf seinen Cap-Hit für die Texans hatte.
© getty
Die Texans entließen Cunningham wegen Disziplinlosigkeit während der Saison 2021, was zu Dead Money 2021 und eben 2022 führte. Er spielte danach noch kurzfristig für die Titans, was aber keinen Einfluss auf seinen Cap-Hit für die Texans hatte.
3. JULIO JONES - Wide Receiver, Atlanta Falcons. Dead Money 2022: 15.500.000 Dollar
© getty
3. JULIO JONES - Wide Receiver, Atlanta Falcons. Dead Money 2022: 15.500.000 Dollar
Die Falcons tradeten Julio und seinen mächtigen Vertrag vor der Saison 2021 zu den Titans. Der Deal kam nach dem 1. Juni zustande, sodass sie auch in diesem Jahr noch Dead Money abzubezahlen haben.
© getty
Die Falcons tradeten Julio und seinen mächtigen Vertrag vor der Saison 2021 zu den Titans. Der Deal kam nach dem 1. Juni zustande, sodass sie auch in diesem Jahr noch Dead Money abzubezahlen haben.
2. KHALIL MACK - Edge Rusher, Chicago Bears. Dead Money 2022: 24.000.000 Dollar
© getty
2. KHALIL MACK - Edge Rusher, Chicago Bears. Dead Money 2022: 24.000.000 Dollar
Die Bears haben Mack und seinen hochdotierten Vertrag vor wenigen Tagen zu den Los Angeles Chargers getradet. Das Dead Money ist der übrig gebliebene Teil des Signing Bonus, den er bei seiner Verlängerung in Chicago erhalten hat.
© getty
Die Bears haben Mack und seinen hochdotierten Vertrag vor wenigen Tagen zu den Los Angeles Chargers getradet. Das Dead Money ist der übrig gebliebene Teil des Signing Bonus, den er bei seiner Verlängerung in Chicago erhalten hat.
1. RUSSELL WILSON - Quarterback, Seattle Seahawks. Dead Money 2022: 26.000.000 Dollar
© getty
1. RUSSELL WILSON - Quarterback, Seattle Seahawks. Dead Money 2022: 26.000.000 Dollar
Gleiches Spiel bei Wilson: Sein Trade aus Seattle nach Denver hat zur Folge, dass der restliche Anteil des Signing Bonus seines Vertrags sofort fällig wird.
© getty
Gleiches Spiel bei Wilson: Sein Trade aus Seattle nach Denver hat zur Folge, dass der restliche Anteil des Signing Bonus seines Vertrags sofort fällig wird.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung