Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL: Die besten Undrafted Free Agent Signings 2021

 
Der NFL Draft 2021 ist vorbei. Und damit beginnt auch schon der Run auf die besten Undrafted Free Agents, also die Spieler, die gewissermaßen durch den Rost gefallen sind. SPOX nennt die Besten, die schon ein Team gefunden haben.
© getty
Der NFL Draft 2021 ist vorbei. Und damit beginnt auch schon der Run auf die besten Undrafted Free Agents, also die Spieler, die gewissermaßen durch den Rost gefallen sind. SPOX nennt die Besten, die schon ein Team gefunden haben.
CADE JOHNSON, WR, South Dakota State: Seattle Seahawks. Spielt tough und quick im Slot, hebt sich aber nicht unbedingt von anderen der Draftklasse ab. Hat jedoch auch Returner-Qualitäten, was ihn wertvoll machen könnte für die Seahawks.
© imago images
CADE JOHNSON, WR, South Dakota State: Seattle Seahawks. Spielt tough und quick im Slot, hebt sich aber nicht unbedingt von anderen der Draftklasse ab. Hat jedoch auch Returner-Qualitäten, was ihn wertvoll machen könnte für die Seahawks.
MARVIN WILSON, DT, Florida State: Cleveland Browns: Seine beste Saison war 2019, 2020 spielte er mit Übergewicht, was ihn beeinträchtigte. Könnte in besserer Form ein Pocket-Pusher sein, der aber nicht reaktionsschnell ist. Muss noch viel lernen.
© imago images
MARVIN WILSON, DT, Florida State: Cleveland Browns: Seine beste Saison war 2019, 2020 spielte er mit Übergewicht, was ihn beeinträchtigte. Könnte in besserer Form ein Pocket-Pusher sein, der aber nicht reaktionsschnell ist. Muss noch viel lernen.
JARET PATTERSON, RB, Buffalo: Washington Football Team. Klein und flink, dazu schwer zu tackeln. Er ist kompakt gebaut und kann Yards nach erstem Kontakt kreieren, zudem brauchbar in Pass Protection. Allerdings ist er kaum als Receiver zu gebrauchen.
© getty
JARET PATTERSON, RB, Buffalo: Washington Football Team. Klein und flink, dazu schwer zu tackeln. Er ist kompakt gebaut und kann Yards nach erstem Kontakt kreieren, zudem brauchbar in Pass Protection. Allerdings ist er kaum als Receiver zu gebrauchen.
CHRISTIAN UPHOFF, S, Illinois State: Green Bay Packers. Gute Statur und flexibel einsetzbar, sowohl als Cover-Safety als auch in der Box. Hat jedoch eine mitunter zu langsame Reaktionszeit und Probleme, im offenen Feld zu tackeln.
© imago images
CHRISTIAN UPHOFF, S, Illinois State: Green Bay Packers. Gute Statur und flexibel einsetzbar, sowohl als Cover-Safety als auch in der Box. Hat jedoch eine mitunter zu langsame Reaktionszeit und Probleme, im offenen Feld zu tackeln.
TAMORRION TERRY, WR, Florida State: Seattle Seahawks. Ein Straight-Line-Sprinter. Er kann ein Homerun-Hitter sein, ist zudem für Slants zu gebrauchen, ansonsten ist sein Route-Tree aber ausbaufähig. Und er leistet sich mit mangelnder Technique Drops.
© getty
TAMORRION TERRY, WR, Florida State: Seattle Seahawks. Ein Straight-Line-Sprinter. Er kann ein Homerun-Hitter sein, ist zudem für Slants zu gebrauchen, ansonsten ist sein Route-Tree aber ausbaufähig. Und er leistet sich mit mangelnder Technique Drops.
POOKA WILLIAMS, RB, Kansas: Cincinnati Bengals. Ziemlich klein, aber flink und relativ tough. Wenn er den Platz bekommt, kann er Plays machen. Allerdings nicht stabil genug in Pass Protection, zudem keiner, der effektiv durch die Mitte läuft.
© getty
POOKA WILLIAMS, RB, Kansas: Cincinnati Bengals. Ziemlich klein, aber flink und relativ tough. Wenn er den Platz bekommt, kann er Plays machen. Allerdings nicht stabil genug in Pass Protection, zudem keiner, der effektiv durch die Mitte läuft.
AR'DARIUS WASHINGTON, S, TCU: Baltimore Ravens. Bringt Quickness, gute Technik und Spielverständnis mit. Allerdings sehr klein für einen Safety, sodass man für ihn eine Position finden muss. Könnte eventuell als Slot-Corner eingesetzt werden.
© getty
AR'DARIUS WASHINGTON, S, TCU: Baltimore Ravens. Bringt Quickness, gute Technik und Spielverständnis mit. Allerdings sehr klein für einen Safety, sodass man für ihn eine Position finden muss. Könnte eventuell als Slot-Corner eingesetzt werden.
JAMIE NEWMAN, QB, Georgia: Philadelphia Eagles. Verzichtete nach seinem Transfer von Wake Forest wegen Covid auf 2020. Bringt eine gute Statur mit, zudem ein guter Läufer, wenn auch nicht explosiv. Unerfahren. Er ist ein langfristiges Projekt.
© imago images
JAMIE NEWMAN, QB, Georgia: Philadelphia Eagles. Verzichtete nach seinem Transfer von Wake Forest wegen Covid auf 2020. Bringt eine gute Statur mit, zudem ein guter Läufer, wenn auch nicht explosiv. Unerfahren. Er ist ein langfristiges Projekt.
DYLAN MOSES, LB, Alabama: Jacksonville Jaguars. Bringt als Bama-Linebacker ein gewisses Potenzial mit, sieht das Spiel aber nicht unbedingt überragend. Ist wohl am besten als Run-Defender geeignet. Hatte schon mehrere schwere Verletzungen.
© getty
DYLAN MOSES, LB, Alabama: Jacksonville Jaguars. Bringt als Bama-Linebacker ein gewisses Potenzial mit, sieht das Spiel aber nicht unbedingt überragend. Ist wohl am besten als Run-Defender geeignet. Hatte schon mehrere schwere Verletzungen.
DAVID MOORE, OG, Grambling State: Carolina Panthers. Aufgrund der Absage der SWAC-Herbstsaison fehlt ihm die Spielpraxis. Er hat aber eine gute Statur und spielt relativ quick als Guard. Muss aber seine Technik verbessern.
© GSU Tigers
DAVID MOORE, OG, Grambling State: Carolina Panthers. Aufgrund der Absage der SWAC-Herbstsaison fehlt ihm die Spielpraxis. Er hat aber eine gute Statur und spielt relativ quick als Guard. Muss aber seine Technik verbessern.
TRE WALKER, WR, San Jose State: Buffalo Bills. Gute Technik, gutes vertikales Route Running und ordentlicher Speed, spielte zudem outside und im Slot. Allerdings spielte er gegen schwache Konkurrenz und muss seinen Route Tree noch deutlich ausbauen.
© getty
TRE WALKER, WR, San Jose State: Buffalo Bills. Gute Technik, gutes vertikales Route Running und ordentlicher Speed, spielte zudem outside und im Slot. Allerdings spielte er gegen schwache Konkurrenz und muss seinen Route Tree noch deutlich ausbauen.
JUSTIN HILLIARD, LB, Ohio State: San Francisco 49ers. Spielt mit Herz und zeigt generell eine großartige Einstellung. Durch diverse Verletzungen verbrachte er insgesamt sechs Jahre am College. Seine Skills beschränken ihn aber wohl auf Special Teams.
© getty
JUSTIN HILLIARD, LB, Ohio State: San Francisco 49ers. Spielt mit Herz und zeigt generell eine großartige Einstellung. Durch diverse Verletzungen verbrachte er insgesamt sechs Jahre am College. Seine Skills beschränken ihn aber wohl auf Special Teams.
TRILL WILLIAMS, S, Syracuse: New Orleans Saints. Ordentliche Größe und guter Antritt, was zu einer Rolle als Free Safety oder Big Nickel führen könnte. Muss aber gegen den Run besser werden, zudem nicht schnell genug für tiefere Routes.
© getty
TRILL WILLIAMS, S, Syracuse: New Orleans Saints. Ordentliche Größe und guter Antritt, was zu einer Rolle als Free Safety oder Big Nickel führen könnte. Muss aber gegen den Run besser werden, zudem nicht schnell genug für tiefere Routes.
D.J. DANIEL, CB, Georgia: Jacksonville Jaguars. Spielt kleiner als er aussieht. Kann inside und outside spielen, doch fehlt ihm die Antizipation, um am Catch-Punkt oder bei Richtungswechseln schnell zu reagieren. Kann Press-Coverage spielen.
© getty
D.J. DANIEL, CB, Georgia: Jacksonville Jaguars. Spielt kleiner als er aussieht. Kann inside und outside spielen, doch fehlt ihm die Antizipation, um am Catch-Punkt oder bei Richtungswechseln schnell zu reagieren. Kann Press-Coverage spielen.
OLAIJAH GRIFFIN, CB, USC: Buffalo Bills. Gut zu Fuß, beweglich und mit guter Sprungkraft gesegnet. Allerdings fehlt es an Play Recognition und generellen Instinkten. Im Endeffekt ziemlich schmal, zudem schon häufig verletzt gewesen.
© getty
OLAIJAH GRIFFIN, CB, USC: Buffalo Bills. Gut zu Fuß, beweglich und mit guter Sprungkraft gesegnet. Allerdings fehlt es an Play Recognition und generellen Instinkten. Im Endeffekt ziemlich schmal, zudem schon häufig verletzt gewesen.
BRILEY MOORE, TE, Kansas State: Tennessee Titans. Idealerweise ein Move Tight End oder H-Back. Bringt ordentlichen Speed mit, hat zudem gute Ball-Skills trotz eher kurzer Arme. Damit bekommt er auch Probleme beim Blocken von Edge Rushern.
© getty
BRILEY MOORE, TE, Kansas State: Tennessee Titans. Idealerweise ein Move Tight End oder H-Back. Bringt ordentlichen Speed mit, hat zudem gute Ball-Skills trotz eher kurzer Arme. Damit bekommt er auch Probleme beim Blocken von Edge Rushern.
SHAKUR BROWN, CB, Michigan State: Pittsburgh Steelers. Nicht der Größte, zudem mit limitiertem Endspeed. Doch er lässt sich nur schwer abschütteln underneath, sodass er wohl am besten im Slot aufgehoben sein wird.
© getty
SHAKUR BROWN, CB, Michigan State: Pittsburgh Steelers. Nicht der Größte, zudem mit limitiertem Endspeed. Doch er lässt sich nur schwer abschütteln underneath, sodass er wohl am besten im Slot aufgehoben sein wird.
BRYCE THOMPSON, CB, Tennessee: New Orleans Saints. Spielt erst seit 3 Jahren Cornerback, wodurch ihm hier die Erfahrung ein wenig fehlt. In Zone Coverage ist er aber schon gut aufgehoben, in Sachen Man wird er noch Zeit brauchen.
© getty
BRYCE THOMPSON, CB, Tennessee: New Orleans Saints. Spielt erst seit 3 Jahren Cornerback, wodurch ihm hier die Erfahrung ein wenig fehlt. In Zone Coverage ist er aber schon gut aufgehoben, in Sachen Man wird er noch Zeit brauchen.
CHANDON HERRING, OL, BYU: Tennessee Titans. Spielte sowohl Guard als auch Tackle, wird aber durch seine kürzeren Arme eher als Guard gesehen. Stabil gebaut, muss aber an seiner Technik beim Blocken arbeiten. Flexibler Backup.
© getty
CHANDON HERRING, OL, BYU: Tennessee Titans. Spielte sowohl Guard als auch Tackle, wird aber durch seine kürzeren Arme eher als Guard gesehen. Stabil gebaut, muss aber an seiner Technik beim Blocken arbeiten. Flexibler Backup.
AUSTIN WATKINS, WR, UAB: San Francisco 49ers. Gute Statur und Größe, guter Grundspeed. Könnte ein konstantes Outside-Target werden, wenn er seine Ball-Skills noch verbessert. Versteht es bereits gut, Soft-Spots in Zone Coverage zu finden.
© getty
AUSTIN WATKINS, WR, UAB: San Francisco 49ers. Gute Statur und Größe, guter Grundspeed. Könnte ein konstantes Outside-Target werden, wenn er seine Ball-Skills noch verbessert. Versteht es bereits gut, Soft-Spots in Zone Coverage zu finden.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung