Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Draft Grades 2021: Browns und Ravens räumen ab - was planen die Steelers?

Houston Texans

Draft Grades: NFC West

Arizona Cardinals

Die Picks: Linebacker Zaven Collins (1. Runde), Wide Receiver Rondale Moore (2. Runde), Cornerback Marco Wilson (4. Runde), Edge Victor Dimukeje (6. Runde), Cornerback Tay Gowan (6. Runde), Safety James Wiggins (7. Runde), Center Michal Menet (7. Runde).

Die Analyse: Das ist eine extrem High-Risk-High-Reward-Klasse. Die Cardinals hatten keine Picks in Runde 3 und 4 - in die vierte Runde kamen sie per Uptrade hoch und opferten unter anderem dann den Fünftrunden-Pick - und dementsprechend musste man gerade an Tag 3 auch Risiken eingehen. Und da finde ich den Process auch genau richtig: Upside-Spieler, athletische High-End-Prospects, die Value-Positionen spielen. Genau das sind Marco Wilson, der athletische Freak-Corner aus Florida, und Tay Gowan, ein Cornerback mit enormer Größe und Länge, der sich für seine Größe sehr gut bewegt und enormes Upside hat.

Beide diese Spieler sind noch roh und sollten idealerweise vorerst nicht starten müssen - aber auf diese Spieler würde ich an Tag 3 zocken, unabhängig davon, dass ich gerade Gowan mit einer Viertrunden-Grade hatte. Das Problem mit dieser Klasse liegt dann darin, dass die "sicheren" Spieler im Gegenzug fehlen. Zaven Collins ist ein sehr spannender Linebacker, auch er hat enorme Upside. Riesiger Frame, bewegt sich aber exzellent und war der beste Underneath-Zone-Cover-Linebacker, den ich Pre-Draft gesehen habe.

Aber man muss eben eine spezifische Rolle für ihn finden, und in dem Prozess sind die Cardinals auch schon mit Isaiah Simmons. Collins soll Middle Linebacker spielen, das haben die Cardinals im Anschluss klar gemacht, hier scheint also zumindest ein konkreter Plan zu bestehen - und in der Rolle ist Collins auch spannend. Aber es ist eben wieder ein Hybrid-Linebacker in Runde 1. Rondale Moore an Tag 2 ist ebenfalls ein High-Upside-Spieler und gibt Arizona mit seiner enormen Explosivität eine echte Screen- und Jet-Sweep-Waffe. Aber er ist klein und er hat eine größere Krankenakte, auch hier ist also ein größeres Risiko mit dabei.

Im Vakuum betrachtet sind die beiden Erst- und Zweitrunden-Picks solide bis gut, im Gesamtpaket aber hat man eine Klasse, die doch einige Fragezeichen mitbringt. Das könnte in zwei Jahren ein kompletter Homerun, selbst Siebtrunden-Safety James Wiggins hat eine Chance auf diesen Kader, sein - es könnte aber auch das Gegenteil werden. Der Floor fehlt mir hier ein wenig.

Die Note: 2-

Los Angeles Rams

Die Picks: Wide Receiver Tutu Atwell (2. Runde), Linebacker Ernest Jones (3. Runde), Defensive Tackle Bobby Brown (4. Runde), Cornerback Robert Rochell (4. Runde), Wide Receiver Jacob Harris (4. Runde), Edge Earnest Brown (5. Runde), Running Back Jake Funk (7. Runde), Wide Receiver Bennett Skowronek (7. Runde), Edge Chris Garrett (7. Runde).

Die Analyse: Die Rams wollten einen Speedster für all die Jet Sweeps und Gadget-Plays, den haben sie sich auch direkt geschnappt - aber Tutu Atwell ist physisch so limitiert, und ehrlicherweise trotz seiner wahnsinnig schmalen Statur gar nicht so schnell, wie man denken würde. Jones und Brown sprechen dafür, dass L.A. physischer werden will, beide aber haben ihre Qualitäten gegen den Run.

Rein von den Spielern her gefällt mir die Klasse mit am wenigsten, selbst wenn ich davon etwas weg gehe, hat L.A. für meinen Geschmack sehr spezifische Rollen sehr früh adressiert und in der Folge Value liegengelassen. Positiv: Die Rams haben gleich drei Mal per Downtrade wiederum Value eingesammelt.

Die Note: 3

San Francisco 49ers

Die Picks: Quarterback Trey Lance (1. Runde), Guard Aaron Banks (2. Runde), Running Back Trey Sermon (3. Runde), Cornerback Ambry Thomas (3. Runde), Tackle Jaylon Moore (5. Runde), Cornerback Deommodore Lenoir (5. Runde), Safety Talanoa Hufanga (5. Runde), Running Back Elijah Mitchell (6. Runde).

Die Analyse: Der Lance-Pick wird diese Klasse natürlich komplett definieren, und auch wenn der Move insgesamt natürlich riskant ist, werde ich rein vom Process her ein Team nicht dafür kritisieren, für einen Quarterback mit Top-5-Potenzial aggressiv hoch zu traden. Das rettet auch die Gesamtbetrachtung hier für mich, denn ab Tag 2 hatten die Niners in meinen Augen einen der schwächsten Drafts.

Da war der Uptrade für Running Back Trey Sermon, der zwar schematisch gut passt, aber hier hat San Francisco keinen Need, zumal man in Runde 6 noch Mitchell dazu holte. Banks wirkte wie ein massiver Reach in Runde 2, zumindest haben die Niners zwei Mal in Cornerbacks investiert; Lenoir ist vermutlich eher ein Slot-Kandidat in der NFL. Hufanga ist ein reiner Box-Safety, aber ein guter Day-3-Pick. Nach Lance hat mir das Vorgehen hier gerade in puncto Value einfach nicht gefallen.

Die Note: 2-

Seattle Seahawks

Die Picks: Wide Receiver D'Wayne Eskridge (2. Runde), Cornerback Tre Brown (4. Runde), Tackle Stone Forsythe (6. Runde).

Die Analyse: Für die minimale Pick-Munition, die Seattle hatte, ist eine ziemlich solide Gruppe rausgesprungen. Eskridge bringt jede Menge Speed mit, ist direkt der Nummer-3-Receiver hinter Lockett und Metcalf und bietet noch mehr Optionen für die Jet-Sweep-/Screen-Rolle, die in der neuen Offense ausgeprägter sein dürfte.

Brown ist insofern eine kuriose Wahl, als dass er so gar nicht in Pete Carrolls Beuteschema passt. Er ist kein langer, großer Corner, sondern auf der ganz anderen Seite des Spektrums. Aber spielt mit Physis, und könnte direkt im Slot starten. Forsythe fiel überraschend tief, ein Riese von einem Tackle mit entsprechend limitierter Agilität.

Natürlich hätte man gerne gesehen, dass die Seahawks einen Center finden, vielleicht noch einen Linebacker und etwas für die Defensive Line. Aber Seattles Mittel waren einfach limitiert, und daraus haben sie noch eine solide Klasse gemacht. Slot-Receiver Cade Johnson und Deep Threat Tamorrion Terry als UDFAs bieten weitere Optionen für das Waffenarsenal.

Die Note: 2-

Die Draft Grades 2021 im Überblick

Disclaimer: Innerhalb der gleichen Noten-Gruppen gibt es kein Ranking, die Teams mit gleicher Grade sind in zufälliger Reihenfolge gelistet. Tier-Abgrenzungen sind gefettet.

TeamGrade
Cleveland Browns1+
Baltimore Ravens1-
Chicago Bears1-
Philadelphia Eagles2+
New York Jets2+
Los Angeles Chargers2+
Tennessee Titans2+
New England Patriots2+
New York Giants2+
Cincinnati Bengals2
Miami Dolphins2
Kansas City Chiefs2
Atlanta Falcons2
Washington Football Team2
Carolina Panthers2
Detroit Lions2
Minnesota Vikings2
Buffalo Bills2-
Seattle Seahawks2-
San Francisco 49ers2-
Arizona Cardinals2-
Tampa Bay Buccaneers3+
Denver Broncos3+
Dallas Cowboys3+
Los Angeles Rams3
Green Bay Packers3
Jacksonville Jaguars3
Indianapolis Colts3
Las Vegas Raiders3-
New Orleans Saints4+
Houston Texans4
Pittsburgh Steelers4
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung