Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Jaguars, Jets, 49ers - und dann? Diese Teams werden 2021 einen Quarterback draften

Von Jan Dafeld
Drew Lock steht als Quarterback bei den Denver Broncos unter Vertrag.

Noch sind es rund zwei Wochen bis zum NFL Draft 2021. Die ersten drei Picks scheinen als Quarterback-Picks in Stein gemeißelt. Doch welche Teams wollen noch einen QB draften? Und wo könnten Justin Fields, Trey Lance und Co. landen? Wir geben einen Überblick.

Jacksonville Jaguars Jaguars (Draft-Picks #1 und #25)

Die Jaguars halten den ersten Pick in einem Draft mit einer herausragenden Quarterback-Klasse und einem der Top-QB-Prospects seit langer Zeit. Gardner Minshew hat sich zwar von einem Sechstrundenpick zu einem Quarterback mit Low-End-Starterpotenzial entwickelt, ein langjähriger Franchise-Quarterback ist Minshew allerdings nicht.

Die Situation der Jaguars ist somit klar. Alles andere als die Auswahl von Clemsons Quarterback Trevor Lawrence wäre an dieser Stelle eine absolute Sensation.

  • Wahrscheinlichste Option: Trevor Lawrence

New York Jets (#2, #23)

Jegliche Restzweifel daran, ob die Jets mit dem zweiten Pick im diesjährigen Draft tatsächlich einen Quarterback auswählen würden, wurden vor einer Woche zerstört: New York schickte Quarterback Sam Darnold per Trade zu den Carolina Panthers, General Manager Joe Douglas machte anschließend keinen Hehl daraus, dass die herausragend besetzte Quarterback-Klasse im diesjährigen Draft einer der Hauptgründe für den Trade gewesen war.

Welcher Quarterback auf dem Draft-Board der Jets den höchsten Platz (hinter Trevor Lawrence) einnimmt, kristallisierte sich in den vergangenen Wochen dabei mehr und mehr heraus. Zach Wilson wird mittlerweile in nahezu sämtlichen Mock Drafts an zweiter Draft-Position geführt. Eine Auswahl von Justin Fields ist an dieser Stelle nicht völlig auszuschließen, wäre jedoch eine faustdicke Überraschung.

  • Wahrscheinlichste Option: Zach Wilson

San Francisco 49ers (#3)

Die Niners sind das dritte Team, bei dem wir mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen können, dass dieses mit seinem ersten Pick einen Quarterback ziehen wird. Der Uptrade der Franchise war schlicht zu teuer, als dass ein anderer Spieler als ein Quarterback diesen Preis rechtfertigen könnte.

Die Auswahl San Franciscos sorgte in den vergangenen Tagen und Wochen dabei eindeutig für die meisten Berichte und Diskussionen. Gut informierten Insidern wie Adam Schefter zufolge soll Mac Jones der erklärte Wunschspieler der 49ers sein und das obwohl dieser in den meisten Quarterback-Rankings hinter Fields und Trey Lance gelistet worden war. Jones sieht mittlerweile wie die wahrscheinlichste Option an dieser Draft-Position aus, eine Auswahl von Fields ist aber immer noch denkbar.

  • Wahrscheinlichste Optionen: Mac Jones, Justin Fields

Atlanta Falcons (#4)

Durch die jüngste Vertragsumstrukturierung von Matt Ryan bei den Falcons ist ein Quarterback-Pick von Atlanta deutlich unwahrscheinlicher geworden. Bei einem Ryan-Trade in der kommenden Offseason müsste die Franchise mehr als 40 Millionen Dollar Dead Money schultern. Es scheint praktisch ausgeschlossen, dass die Falcons diesen Weg tatsächlich einschlagen werden.

Ein Rookie-Quarterback müsste also wahrscheinlich mindestens zwei Jahre hinter Ryan auf der Bank sitzen, ehe er übernehmen könnte. Unwahrscheinlich, dass Atlanta den vierten Pick des Drafts auf diese Weise nutzen möchte. Der Falcons-Pick könnte der am heftigsten umworbene im ganzen Draft sein, Teams wie die Broncos oder die Patriots dürften großes Interesse daran haben, nach oben zu traden und sich somit noch einen der Top-Quarterbacks sichern zu können. Dass Atlanta selbst früh einen Quarterback zieht, ist sehr unwahrscheinlich, kann allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Man denke nur an die Packers im Vorjahr.

  • Wahrscheinlichste Optionen: Justin Fields, Trey Lance

Detroit Lions (#7)

Auch die Lions zählen wohl eher nicht zu den Teams, die bereits in diesem Jahr aggressiv auf Quarterback-Suche sind. Detroit hat zwar Matthew Stafford an die Rams abgegeben, die Suche nach dem neuen Franchise-Quarterback wird wahrscheinlich aber aber erst im kommenden Sommer richtig Fahrt aufnehmen. Das hat zwei Gründe: Zum einen wollen die Lions Jared Goff wohl zunächst ein Jahr in neuem Umfeld unter die Lupe nehmen, zum anderen hält das Team im Draft 2022 zwei Erstrundenpicks. Entsprechend gut könnte Detroit bei Bedarf im kommenden Jahr nach oben traden und sich seinen Wunsch-Quarterback sichern.

Wie Atlanta ist also auch Detroit ein Kandidat für einen Downtrade, falls ein Team wie Denver, New England oder Washington für einen Quarterback nach oben gehen möchte. Ausgeschlossen werden kann ein QB-Pick der Lions allerdings auch nicht. Sollte Detroit beispielsweise Justin Fields weit oben auf dem eigenen Board haben und dieser bis an Position sieben fallen, könnte das Team doch schon in diesem Jahr zuschlagen.

  • Wahrscheinlichste Optionen: Justin Fields, Trey Lance

Carolina Panthers (#8)

Über Monate galten die Panthers als einer der Top-Kandidaten für einen Quarterback-Pick in den Top 10, möglicherweise sogar für einen Uptrade: Das Experiment mit Teddy Bridgewater ging nicht wirklich auf, Matt Rhule als neuer starker Mann in Carolina würde zudem doch sicher "seinen" Quarterback haben wollen, hieß es. Mit einem stark besetzten Receiving Corps schienen die Voraussetzungen für einen Rookie zudem vergleichbar gut. Bis zur vergangenen Woche.

Dann tradeten die Panthers für Sam Darnold, mit einem Zweit-, einem Viert- und einem Sechstrundenpick zahlte die Franchise sogar einen stattlichen Preis. Darnold muss in der kommenden Saison nun starten, andernfalls hätte Carolina seine Picks zum Fenster rausgeworfen. Nicht auszuschließen, dass die Panthers trotzdem bei einem Quarterback zuschlagen, sofern einer ihrer Top-Kandidaten im Draft fällt. Wahrscheinlicher scheint allerdings auch hier, dass Carolina frühestens 2022 auf Quarterback-Suche geht.

  • Wahrscheinlichste Optionen: Justin Fields, Trey Lance

Denver Broncos (#9)

Nach den Trades der 49ers und der Panthers sind die Broncos der wohl heißeste Kandidat für einen weiteren Uptrade, zum Beispiel an Position vier oder aber auch an Position sieben, um die Panthers zu überflügeln. Denver verfügt über eine gute Defense, die in der Free Agency weiter verstärkt wurde, der Receiving Corps ist talentiert, die Offensive Line wirkt mindestens solide. Was fehlt, ist ein Quarterback.

Dass Drew Lock in der Mile High City nochmal zum Franchise-Quarterback reift, scheint zunehmend unwahrscheinlich. Fields oder Lance könnten die Broncos in die Zukunft führen. Fraglich ist jedoch, ob Denvers neuer General Manager George Paton zu einem teuren Uptrade bereit ist. Halten die Broncos die Füße still, könnten die vier - oder womöglich sogar fünf? - besten Quarterbacks an neunter Position bereits weg sein.

  • Wahrscheinlichste Optionen: Trey Lance, Mac Jones
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung