Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Offseason 2021: Team-Needs NFC South: Das sind die Baustellen der Falcons, Panthers, Saints und Buccaneers

Rob Gronkowski könnte die Bucs verlassen.

Tampa Bay Buccaneers

  • Vorjahresbilanz: 11-5
  • Größte Needs: Linebacker, Interior Defensive Line, Edge-Rusher
  • Wichtigste Free Agents: EDGE Shaquil Barrett, DT Ndamukong Suh, RB Leonard Fournette, TE Rob Gronkowski, WR Antonio Brown
  • Cap Space: -5,54 Millionen Dollar

Der Super-Bowl-Sieger steht auch 2021 noch mit einem sehr starken Kader da. Jedoch drohen nun naturgemäß ein paar Abgänge von Leistungsträgern. Und der Cap Space wird auch mit einem kolportierten neuen Vertrag von Tom Brady nicht ausreichen, um alle zu halten.

Immerhin ist es den Bucs schon gelungen, zwei der drei Top-Free-Agents für 2021 zu halten. Linebacker Lavonte David bekam einen neuen Zweijahresvertrag, während Wide Receiver Chris Godwin per Franchise Tag bleibt.

Entsprechend wird nur Edge-Rusher Shaquil Barrett auf den freien Markt kommen, was ein Bleiben zumindest mal unwahrscheinlicher macht, sollte es nicht doch zu einer Last-Minute-Einigung kommen. Angesichts seiner bisherigen Karriere ist es aber wahrscheinlicher, dass er erstmals überhaupt den Markt testen wird.

Darüber hinaus stellt sich eben die Frage, wie mit Defensive Tackle Ndamukong Suh verfahren wird. Hängt er noch ein Jahr dran oder zieht auch er angesichts des überschaubaren Cap Spaces weiter? In dem Fall würde die defensive Front einen variabel einsetzbaren Defensive Lineman verlieren, der nur schwer gleichwertig zu ersetzen ist.

Buccaneers: Braucht es Antonio Brown noch?

Mit Godwin in trockenen Tüchern bleibt im Receiving Corps nur eine Personaile offen: Antonio Brown. Der Problem-Profi verhielt sich ruhig in seiner Zeit in Tampa, wo er ohne den Zuspruch von Brady wohl nie gelandet wäre. Das gute Verhältnis zu Brady könnte nun für ein Bleiben sorgen, denn niemand bei den Bucs dürfte gewillt sein, der QB-Legende eine seiner Lieblingsanspielstationen zu nehmen.

Ob AB allerdings sportlich notwendig ist, steht auf einem anderen Papier. Die Tiefe auf dieser Position ist enorm in diesem Kader und Scotty Miller sowie Tyler Johnson zeigten im Vorjahr gute Entwicklungen. Brown wäre damit purer Luxus und keine Notwendigkeit. Eventuell werden die Bucs hier Geduld walten lassen, zumal AB bei anderen Teams nach all seinen Eskapaden und der noch immer nicht verhandelten Klage wegen Vergewaltigung nur schwer vermittelbar ist.

Was die Running-Back-Situation angeht, dürfte künftig wieder Ronald Jones die klare Nummer 1 sein. Denkbar ist jedoch, dass die Bucs Brady einen alten Bekannten an die Seite stellen - James White wird Free Agent und hat schon einige Schlachten mit TB12 geschlagen. Als Receiver im Backfield wäre er ein großes Upgrade des vorhandenen Personals.

Bei den Tight Ends wiederum ist vorstellbar, dass Cameron Brate oder O.J. Howard getradet werden, sodass Rob Gronkowski noch ein Jahr dranhängt als kurzfristiger Ersatz für einen der beiden. Letzterer erklärte bereits seine Bereitschaft, weiterzumachen. Und, dass er nur mit Brady als QB spielen will, bekundete Gronk bereits vor ein paar Jahren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung