Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Offseason 2021: Team-Needs NFC South: Das sind die Baustellen der Falcons, Panthers, Saints und Buccaneers

Rob Gronkowski könnte die Bucs verlassen.

New Orleans Saints

  • Vorjahresbilanz: 12-4
  • Größte Needs: Quarterback, Cornerback, Wide Receiver
  • Wichtigste Free Agents: EDGE Trey Hendrickson, DT Sheldon Rankins, LB Alex Anzalone, S Marcus Williams, QB Jameis Winston, TE Jared Cook
  • Cap Space: -25,58 Millionen Dollar

Die Saints buddeln sich allmählich aus ihrem Cap-Loch heraus und haben schon an ein paar Stellschrauben gedreht. Doch bis zur schwarzen Null ist es noch ein weiter weg.

Dem Vernehmen nach plant General Manager Mickey Loomis aber keineswegs, die Flinte für 2021 ins Korn zu werfen. Vielmehr soll Cap Space unter anderem durch Vertragsverlängerungen kreiert werden. Konkret stehen Verlängerungen für Right Tackle Ryan Ramczyk und Cornerback Marshon Lattimore im Raum.

Davon abgesehen stellt sich vor allem die Frage, wer denn nun die Nachfolge von Quarterback Drew Brees antreten wird. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Brees sein Karriereende im Juni bekannt geben, da er so seinem Team am besten in Sachen Cap Space helfen kann. Entsprechend braucht es einen neuen Starter.

Im Kader steht aktuell nur noch Allzweckwaffe Taysom Hill, der allerdings nachgewiesen hat, dass er für eine klassische QB-Rolle einfach nicht geeignet ist. Die naheliegendste Lösung ist ein Verbleib von Jameis Winston, der ohnehin schon ein Lehrlingsjahr in New Orleans hinter Brees und unter Head Coach Sean Payton absolviert hat und damit die Abläufe und das System bestens kennt. Und da sein Markt ohnehin überschaubar sein dürfte, wäre dies wohl für alle Beteiligten die beste Lösung 2021.

Saints: Die Suche nach dem Nummer-2-Receiver

Sollte es dann tatsächlich gelingen, Lattimore zu halten, wäre die Secondary auch weiterhin gut aufgestellt, zumal Safety Marcus Williams per Franchise Tag gehalten wurde.

Bliebe noch das Problem Receiving Corps. Bis auf Michael Thomas drängt sich niemand wirklich als zweite Option auf. Und Emmanuel Sanders wurde aus Cap-Gründen entlassen, zudem ist auch Tight End Jared Cook Free Agent. Wer auch immer also QB spielen wird, muss sich auf eine weiterhin schwierige Situation beim Waffenarsenal einstellen.

Und da es die Saints geschafft haben, mit nur noch drei Draftpicks dazustehen, sind auch hier die Möglichkeiten begrenzt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass gerade Wide Receiver eine Position ist, die auch dieses Jahr wieder tief besetzt ist. Insofern könnten die Saints an Position 28 durchaus zuschlagen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung