Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL: Die Tops und Flops der Free Agency 2020 - Ältere Quarterbacks voll im Trend

 
Bevor in wenigen Wochen die Free Agency in der NFL beginnt, blicken wir zurück auf das Vorjahr und verraten Euch, welche Investitionen sich für die Teams gelohnt haben - und welche sie besser gelassen hätten.
© SPOX
Bevor in wenigen Wochen die Free Agency in der NFL beginnt, blicken wir zurück auf das Vorjahr und verraten Euch, welche Investitionen sich für die Teams gelohnt haben - und welche sie besser gelassen hätten.
Flop: JADEVEON CLOWNEY - Edge Rusher, Tennessee Titans: 1 Jahr / 13 Millionen Dollar. Nach langem Warten war er erst nicht fit, dann nicht wirkungsvoll. In nur acht Spielen schaffte er keinen Hit, aber immerhin 11 Pressures. Belebte den Pass Rush nicht.
© getty
Flop: JADEVEON CLOWNEY - Edge Rusher, Tennessee Titans: 1 Jahr / 13 Millionen Dollar. Nach langem Warten war er erst nicht fit, dann nicht wirkungsvoll. In nur acht Spielen schaffte er keinen Hit, aber immerhin 11 Pressures. Belebte den Pass Rush nicht.
Flop: JORDAN PHILLIPS - Defensive Tackle, Arizona Cardinals: 3 Jahre / 30 Millionen Dollar. Verletzungsbedingt machte er nur neun Spiele, doch in denen fiel er nicht weiter auf. Womöglich ein teures Missverständnis.
© getty
Flop: JORDAN PHILLIPS - Defensive Tackle, Arizona Cardinals: 3 Jahre / 30 Millionen Dollar. Verletzungsbedingt machte er nur neun Spiele, doch in denen fiel er nicht weiter auf. Womöglich ein teures Missverständnis.
Flop: GERALD McCOY - Defensive Tackle, Dallas Cowboys: 3 Jahre / 18,3 Millionen Dollar. Sollte die D-Line verbessern, doch riss er sich schon im Training Camp den Quadrizeps und hätte die komplette Saison verpasst. Wurde daher wieder entlassen.
© getty
Flop: GERALD McCOY - Defensive Tackle, Dallas Cowboys: 3 Jahre / 18,3 Millionen Dollar. Sollte die D-Line verbessern, doch riss er sich schon im Training Camp den Quadrizeps und hätte die komplette Saison verpasst. Wurde daher wieder entlassen.
Flop: DANTE FOWLER Jr. - Edge Rusher, Atlanta Falcons: 3 Jahre / 45 Millionen Dollar. Seinem besten Karriere-Jahr in L.A. ging er als Hoffnungsträger nach Atlanta, wo er nicht großartig auffiel (3 Sacks). Verpasste ein Viertel seiner Tackles.
© getty
Flop: DANTE FOWLER Jr. - Edge Rusher, Atlanta Falcons: 3 Jahre / 45 Millionen Dollar. Seinem besten Karriere-Jahr in L.A. ging er als Hoffnungsträger nach Atlanta, wo er nicht großartig auffiel (3 Sacks). Verpasste ein Viertel seiner Tackles.
Flop: MARIO ADDISON - Edge Rusher, Buffalo Bills: 3 Jahre / 30,45 Millionen Dollar. Er kannte die Defense aus früherer Zusammenarbeit mit Coach McDermott, doch war er kaum ein Faktor. Seine 11 Pressures waren enttäuschend.
© getty
Flop: MARIO ADDISON - Edge Rusher, Buffalo Bills: 3 Jahre / 30,45 Millionen Dollar. Er kannte die Defense aus früherer Zusammenarbeit mit Coach McDermott, doch war er kaum ein Faktor. Seine 11 Pressures waren enttäuschend.
Flop: CORY LITTLETON - Linebacker, Las Vegas Raiders: 3 Jahre / 35,25 Millionen Dollar. Sollte eigentlich ein Eckpfeiler der Defense sein, enttäuschte jedoch komplett. Vor allem verpasste er mehr Tackles als den vorherigen 2 Spielzeiten zusammen.
© getty
Flop: CORY LITTLETON - Linebacker, Las Vegas Raiders: 3 Jahre / 35,25 Millionen Dollar. Sollte eigentlich ein Eckpfeiler der Defense sein, enttäuschte jedoch komplett. Vor allem verpasste er mehr Tackles als den vorherigen 2 Spielzeiten zusammen.
Flop: JOE SCHOBERT - Linebacker, Jacksonville Jaguars: 5 Jahre / 53,75 Millionen Dollar. Ging mit seinen neuen Kollegen unter. Speziell in Sachen Coverage spielte er seine schlechteste Saison in der NFL.
© getty
Flop: JOE SCHOBERT - Linebacker, Jacksonville Jaguars: 5 Jahre / 53,75 Millionen Dollar. Ging mit seinen neuen Kollegen unter. Speziell in Sachen Coverage spielte er seine schlechteste Saison in der NFL.
Flop: AUSTIN HOOPER - Tight End, Cleveland Browns: 4 Jahre / 42 Millionen Dollar. Sollte ein großes Upgrade in einem TE-freundlichen System sein. Doch ein echter Faktor war er dafür viel zu selten.
© getty
Flop: AUSTIN HOOPER - Tight End, Cleveland Browns: 4 Jahre / 42 Millionen Dollar. Sollte ein großes Upgrade in einem TE-freundlichen System sein. Doch ein echter Faktor war er dafür viel zu selten.
Flop: ROBERT QUINN - Edge-Rusher, Chicago Bears: 5 Jahre / 70 Millionen Dollar. 30 Millionen garantierten ihm die Bears, doch wirklich zurückgezahlt hat Quinn diese Summe nicht. Hatte nur 16 Pressures und 2 Sacks. Klar schlechter als zuvor in Dallas.
© getty
Flop: ROBERT QUINN - Edge-Rusher, Chicago Bears: 5 Jahre / 70 Millionen Dollar. 30 Millionen garantierten ihm die Bears, doch wirklich zurückgezahlt hat Quinn diese Summe nicht. Hatte nur 16 Pressures und 2 Sacks. Klar schlechter als zuvor in Dallas.
Flop: BYRON JONES - Cornerback, Miami Dolphins: 5 Jahre / 82,5 Millionen Dollar. Unterschrieb den größten Vertrag der vergangenen Offseason, doch hatte er so seine Probleme. Er fiel klar gegenüber Teamkollege Howard ab und muss sich künftig klar steigern
© getty
Flop: BYRON JONES - Cornerback, Miami Dolphins: 5 Jahre / 82,5 Millionen Dollar. Unterschrieb den größten Vertrag der vergangenen Offseason, doch hatte er so seine Probleme. Er fiel klar gegenüber Teamkollege Howard ab und muss sich künftig klar steigern
Top: NELSON AGHOLOR - Wide Receiver, Las Vegas Raiders: 1 Jahr / 1,047.500 Dollar. Ein echtes Schnäppchen, denn Agholor spielte im ersten Jahr in Vegas seine klar beste Saison in der Liga. Hat seinen Marktwert klar gesteigert.
© getty
Top: NELSON AGHOLOR - Wide Receiver, Las Vegas Raiders: 1 Jahr / 1,047.500 Dollar. Ein echtes Schnäppchen, denn Agholor spielte im ersten Jahr in Vegas seine klar beste Saison in der Liga. Hat seinen Marktwert klar gesteigert.
Top: EMMANUEL OGBAH - Edge Rusher, Miami Dolphins: 2 Jahre / 15 Millionen Dollar. Seine Verpflichtung flog unter dem Radar, doch mit 36 Pressures gehörte er zu den besseren Edge-Rushern der Liga.
© getty
Top: EMMANUEL OGBAH - Edge Rusher, Miami Dolphins: 2 Jahre / 15 Millionen Dollar. Seine Verpflichtung flog unter dem Radar, doch mit 36 Pressures gehörte er zu den besseren Edge-Rushern der Liga.
Top: JACK CONKLIN - Offensive Tackle, Cleveland Browns: 3 Jahre / 42 Millionen Dollar. Er war der beste Tackle auf dem Markt und bewies dies bei den Browns, die noch lange viel Freude an ihm haben dürften - im Run und Pass Blocking.
© getty
Top: JACK CONKLIN - Offensive Tackle, Cleveland Browns: 3 Jahre / 42 Millionen Dollar. Er war der beste Tackle auf dem Markt und bewies dies bei den Browns, die noch lange viel Freude an ihm haben dürften - im Run und Pass Blocking.
Top: JAMES BRADBERRY - Cornerback, New York Giants: 3 Jahre / 43,5 Millionen Dollar. Wurde zunächst als teurer Fehlgriff verschrien, spielte jedoch eine ausgezeichnete Saison und ließ die Zweifler verstummen. Ein Eckpfeiler der Giants-Defense.
© getty
Top: JAMES BRADBERRY - Cornerback, New York Giants: 3 Jahre / 43,5 Millionen Dollar. Wurde zunächst als teurer Fehlgriff verschrien, spielte jedoch eine ausgezeichnete Saison und ließ die Zweifler verstummen. Ein Eckpfeiler der Giants-Defense.
Top: GRAHAM GLASGOW - Guard, Denver Broncos: 4 Jahre / 44 Millionen Dollar. Glasgow erwies sich als guter Griff für die Broncos und spielte eine insgesamt starke Saison. Ist wohl die erhoffte langfristige Stütze in der O-Line.
© getty
Top: GRAHAM GLASGOW - Guard, Denver Broncos: 4 Jahre / 44 Millionen Dollar. Glasgow erwies sich als guter Griff für die Broncos und spielte eine insgesamt starke Saison. Ist wohl die erhoffte langfristige Stütze in der O-Line.
Top: XAVIER RHODES - Cornerback, Indianapolis Colts: 1 Jahr / 3 Millionen Dollar. Nach 2019 stand er eigentlich auf dem Abstellgleis, doch eine starke Saison 2020 könnte ihm die Karriere gerettet haben. Dürfte nun wieder mehrere Interessenten finden.
© getty
Top: XAVIER RHODES - Cornerback, Indianapolis Colts: 1 Jahr / 3 Millionen Dollar. Nach 2019 stand er eigentlich auf dem Abstellgleis, doch eine starke Saison 2020 könnte ihm die Karriere gerettet haben. Dürfte nun wieder mehrere Interessenten finden.
Top: BRESHAD PERRIMAN - Wide Receiver, New York Jets: 1 Jahr / 6,5 Millionen Dollar. Betrieb mit seinem Prove-it-Deal durchaus Eigenwerbung, was bei den Jets sehr schwer war. Erwies sich besonders effektiv als Deep Threat mit Flacco als QB.
© getty
Top: BRESHAD PERRIMAN - Wide Receiver, New York Jets: 1 Jahr / 6,5 Millionen Dollar. Betrieb mit seinem Prove-it-Deal durchaus Eigenwerbung, was bei den Jets sehr schwer war. Erwies sich besonders effektiv als Deep Threat mit Flacco als QB.
Top: ROBBY ANDERSON - Wide Receiver, Carolina Panthers: 2 Jahre / 20 Millionen Dollar. Hatte seine beste Saison in der NFL in einer größeren Rolle als je zuvor in der Liga. Bewies damit, dass das Vertrauen in ihn gerechtfertigt war. Ein Steal!
© getty
Top: ROBBY ANDERSON - Wide Receiver, Carolina Panthers: 2 Jahre / 20 Millionen Dollar. Hatte seine beste Saison in der NFL in einer größeren Rolle als je zuvor in der Liga. Bewies damit, dass das Vertrauen in ihn gerechtfertigt war. Ein Steal!
Top: PHILIP RIVERS - Quarterback, Indianapolis Colts: 1 Jahr / 25 Millionen Dollar. War genau das, was die Colts wollten - ein erfahrener QB, der eine junge Offense stabilisieren und führen kann. Es reichte bis in die Playoffs. Dann trat er ab.
© getty
Top: PHILIP RIVERS - Quarterback, Indianapolis Colts: 1 Jahr / 25 Millionen Dollar. War genau das, was die Colts wollten - ein erfahrener QB, der eine junge Offense stabilisieren und führen kann. Es reichte bis in die Playoffs. Dann trat er ab.
Top: TOM BRADY - Quarterback, Tampa Bay Buccaneers: 2 Jahre / 50 Millionen Dollar. Der GOAT war unterm Strich die beste Verpflichtung der vergangenen Offseason! Aus einem 7-9-Team machte er einen Super-Bowl-Sieger. Was will man mehr?
© getty
Top: TOM BRADY - Quarterback, Tampa Bay Buccaneers: 2 Jahre / 50 Millionen Dollar. Der GOAT war unterm Strich die beste Verpflichtung der vergangenen Offseason! Aus einem 7-9-Team machte er einen Super-Bowl-Sieger. Was will man mehr?
1 / 1
Werbung
Werbung